• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Fersensporn

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Fersensporn

    Hallo,

    ich habe jetz seit ca. 4 Wochen starke Schmerzen an der Ferse. Nun wurde nach einer Röntgenuntersuchung bei mir Fersensporn festgestellt. Ich bekam direkt in die betreffende Stelle Cortison gesprizt. Jetzt sind die Schmezen noch heftiger geworden, sodass ich kaum noch laufen kann. Ich habe vom Orthopäden zwar Gelhalbeinlagen bekommen, die aber nicht in meine derzeitigen Schuhe für den Winter passen. Laut Arzt soll ich mir neue Schuhe kaufen. Gibt es da denn keine andere Möglichkeit mit anderen Einlagen oder ähnlichem? Ich trage schon keine Absatzschuhe oder sonstige "Modeschuhe", die nicht "Fußtauglich" sind. Welche Heilungstherapie ist derzeit die sinnvollste? Schmerzmittel habe ich keine bekommen und ich kann nur mit Mühe und Not zur Arbeit laufen und den Tag durchhalten. Laut Arzt soll ich jetzt nochmal 3 Wochen warten und dann wiederkommen. Ich hoffe, dass mir hier jemand mit Erfahrung helfen kann und freue mich über jede Antwort. Vielen Dank!


  • RE: Fersensporn


    Durch Physiotherapie, Medikamente evtl Lasertherapie, Spritzen wie auch Bestrahlung können Besserungen erreicht werden. Insgesamt ist der Fersensporn ein schwieriges Krankheitsbild und lässt sich schwer behandeln.
    Sie selber können Fußgymnastik machen um die Sehne zu entspannen.

    Kommentar


    • RE: Fersensporn


      Hallo,
      zunächst ein kleiner Hinweis zu Ihrer Diagnose: einen Fersensporn hat jeder. Wenn er allerdings weh tut, ist er entzündet. Man sollte in diesem Fall unbedingt die Lendenwirbelsäule (Iliosacralgelenk) untersuchen (lassen). Erst wenn evtl. Blockaden behoben sind, kann auch die Entzündung ausheilen (Osteopathen, Physiotherapeuten oder Heilpraktiker konsultieren). Ergänzend rate ich zu Enzympräparaten.
      Gute Besserung wünscht
      Elfriede Mayer-Oppelt,
      Heilpraktikerin

      Kommentar


      • RE: Fersensporn


        Durch Physiotherapie, Medikamente evtl Lasertherapie, Spritzen wie auch Bestrahlung können Besserungen erreicht werden. Insgesamt ist der Fersensporn ein schwieriges Krankheitsbild und lässt sich schwer behandeln.
        Sie selber können Fußgymnastik machen um die Sehne zu entspannen

        Kommentar



        • RE: Fersensporn


          hallo,

          einen fersensporn hat NICHT jeder! diese exostose entsteht bei einem missverhältnis von belastung und entlastung und kennzeichnet somit eine überlastung des betreffenden gebiets.

          letztendlich ist auch nicht der fersensporn entzündet (es handelt sich ja nicht um eine exostosenentzündung!), sondern die plantarfaszie; daher ja auch platarfasziitis genannt.

          angesichts der hier gemachten äußerungen, würde ich wohl eher keinen heilpraktiker aufsuchen ....

          ich würde mir eher einlagen verschreiben lassen - es gibt einlagen aus weichem material, in die eine wecihbettung des betroffenen gebietes eingearbeitet werden kann. zugleich können damit aber auch zudem eventuell vorhandene fußfehlstellungen behoben werden.

          die "keile" würde ich schon allein aus dem grund nicht verwenden, da sie zu einer verkürzung der achillessehne führen können (was wiederum zu weiteren problemen führt ...), schuhe möglicherweise nicht mehr passen, man aus den schuhen "rausschlappt" ....

          allerdings sollten auch für einlagen schuhe vorhanden sein, aus denen man die ursprünglichen einlagen entfernen kann - denn ansonsten werden die schuhe mit den zusützlichen einlagen mit hoher wahrscheinlichkeit zu klein sein.

          auch hier im "krankheitsbereich" im bereich orthopädie findet man viele infos zum fersensporn - da auch mal gucken!

          https://www.onmeda.de/krankheiten/fersensporn.html?p=6

          kühlen kann man den betreffenden bereich auch zuhause, ebenso kann man zuhause eigenständig dehnen (auf treppenkante stellen und ferse langsam absenken), leicht ausmassieren kann man's auch (mit der hand oder einem igelball ...)

          alles gute! christiane.

          Kommentar


          • RE: Fersensporn


            Hallo Nathalie

            Auch ich habe an beiden Füssen einen Fersensporn. Zur Zeit ist mein linker sehr aktiv. Nach 2 Cortisoninfiltrationen die keinen Erfolg brachten trage ich nun zum zweiten Mal einen Gips (ohne Stöcke), das entlastet die schmerzhafte Stelle und am Abend zu hause nehme ich den Gips immer weg. Es ist jetzt wieder ein bisschen besser aber der Schmerz muss weg sein, dann stelle ich den Gips wieder in den Keller, bis mein Arzt wieder der Meinung ist, dass es besser wäre wieder ein par Wochen den Gips zu tragen.

            Reden Sie mal mit Ihrem Arzt, ohne Schonung kann sich ein Fersensporn nicht beruhigen.

            Alles Gute
            Theresia

            Kommentar


            • RE: Fersensporn


              seit mai 2005 habe ich schmerzen in der rechten ferse. zuerst beachtete ich dies nicht
              war der meinung geht schon wieder weg ! das beschwerdebild wurde schlechte und ich suchte im 11/ 2005 einen Arzt auf. bekam 5mal ultraschall und massage.
              aber es besserte sich nichts, so ging ich im januar 2006 zu einem orthopäden, dort wurde ich geröngt und die diagnose fersensporn gestellt.
              mir wurde eine stoßwellentherapie empfohlen, private leistung pro sitzung 33.¤
              kasse zahlt nichts. ich habe starke schmerzen und wußte manchesmal nicht wie ich nach 8 stunden arbeit heim laufen sollte. manche tage waren nicht so schmerzhaft. am morgen nach 8stunden nachtruhe brauchte ich früh beim aufstehen eine anlaufzeit ich kaufte neue schuhe und eine geleinlage, aber es half nichts
              nun ging ich am 03.02. zu dieser stoßwellentherapie ohne vorankündigung begann
              die behandlung mir kamen vor schmerz die tränen aber es besserte sich nach paar minuten. allerdings hinterher sind noch schmerzen da, aber irgendwie anders.
              mir wurde gesagt dass sogar nach der 5. behandlung noch schmerzen sein können.

              alles gute


              Kommentar