• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Schmerzen- alles ohne Befund

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Schmerzen- alles ohne Befund

    Hallo!

    Kurz zu meiner Geschichte.. seit jetzt etwa 4 Jahren leide ich an Schwindel... nach einem Monatelangem Ärztehopping hatte ich mich damit abgefunden und probiert damit zu leben...
    Dann kam der Oktober 2018 und der Alptraum fing richtig an... hatte im unteren Rücken so heftig Schmerzen sodass ich zum Arzt bin und mir eine Kortisonspritze hab geben lassen... die Schmerzen im Rücken verschwanden... doch seit der Spritze habe ich missempfindungen an den Oberschenkeln und an den Füßen- fühlt sich an wie heftiger Sonnenbrand... außerdem seit November 2018 starke Schmerzen im linken Oberschenkel und vor alle. Links und rechts an der Hüfte sodass man nicht auf der Seite liegen kann..
    Schlimm an der Sache ist dass die Beschwerden täglich wechseln und teilweise selbst glaubt man hat einen Knall... denn alle Ärzte bei denen ich war (und das waren einige) haben absolut nichts gefunden... das einzige was gefunden wurde war ein Zufallsbefund dass ich am 7. Halswirbel einen Bandscheibenvorfall habe - davon merke ich allerdings nichts und die Ärzte sagen auch dass meine Schmerzen nicht daher kommen... ich bin echt am verzweifeln und hab so gar keine Ahnung an wen man sich wenden könnte... Habt ihr vielleicht einen Rat?? Ih wäre sehr dankbar dafür....


  • Re: Schmerzen- alles ohne Befund

    Hallo,

    du hast keinen Knall! Ich mache seit Oktober ähnliche Erfahrungen (Missgefühl im rechten Arm, Schmerzen in der Nierengegend links und kribbeln am ganzen Körper, Puddinggefühl im linken Bein) durch. Hausarzt, Urologe, Orthopäde, Neurologe, Neurochirurg, Internisten, Osteopathen, Notaufnahme KH und Psychiater habe ich schon abgeklappert. Sogar unterschiedliche, um Zweitmeinungen zu bekommen. MRTˋs von HWS, BWS und LWS wurden gemacht. Dazu eine Urografie, da Nierenprobleme in Verdacht standen. Diverse Bluttests, die alle immer ohne Befund waren.
    Bei den MRTˋs wurden mehrere Probleme gefunden, die aber auch bei mir nicht die Ursachen sein sollen. Fehlstreckung der HWS, Zysten an zwei Wirbel an der BWS und einen Bandscheibenvorfall im LWS Bereich. Der Nervenstrang liegt jedoch überall frei. Keinerlei Anzeichen für Entzündungen des Rückenmarks (Stichwort MS). Also, mehr oder weniger Kerngesund.
    Letzte Woche eine Magenspiegelung. Dort wurde ein Zwerchfellbruch und eine entzündete Speiseröhre durch Reflux diagnostiziert.
    PRT an den Zysten, hat aber nichts gebracht.
    Wenn du inzwischen die Ursache gefunden hast, lass es uns bitte wissen.

    Kommentar


    • Re: Schmerzen- alles ohne Befund

      Hallo ihr zwei,

      wenn ihr mal wieder beim Orthopäden seit spricht ihn Mal auf Fibromyalgie an.
      Vielleicht ist das das Problem.


      https://de.m.wikipedia.org/wiki/Fibromyalgie

      Schöne Grüße

      Kommentar


      • Re: Schmerzen- alles ohne Befund

        Hallo,
        auch das Ehlers-Danlos-Syndrom könnte hier in Betacht gezogen werden.
        Viele Grüße

        Kommentar