• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

kieferschmerzen

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • kieferschmerzen

    hey..
    ich habe das jetz schon seit ca. 4 jahren aber es wird immer häufiger und schlimmer .. deswegen dachte ich ihr habt vllt eine antwort darauf..

    es kommt öffter vor dass ich eine kieferblockade habe und grade so einen großen löffel in den mund bekomme.. das ist meist mit einem leichten gefühl von taubheut im linken ohr verbunden..
    wenn ich dann meinen kiefer stark nach rechts bewege knackt es extrem laut an meinem linken kiefergelenk und beim kauen oder reden höre und merke ich zwischen den gelenken etwas knirschen.. und ich habe sehr starke kopf- und ohrenschmerzen..
    das geht allerdings alles nach ca. 10min. weg..
    dann ist wieder alles ok.. aber es kehrt immer wieder zurück.. ich habe es mindestens zweimal im monat..

    ich weiß nicht was es ist und werde von einem kieferorthopäden zum anderen geschickt..

    möglicherweise kennt jemand eine antwort darauf oder hat dieselben probleme..

    liebe grüße


  • Re: kieferschmerzen


    Probleme mit dem Kiefergelenk kenne ich zur Genüge ... :-( Ich hatte auch eine kleine Ärzte-Odyssee hinter mir, ehe ich einen gefunde habe, der sich auskennt.

    Wohnst du in einer größeren Stadt? Viele Uni-Zahnkliniken haben eine sogenannte Kiefergelenksprechstunde. Die kennen sich super mit Funktionsstörungen des Kiefergelenks aus. Ich habe wegen Umzug Erfahrungen mit Uni-Zahnkliniken in zwei Städten gemacht und fand beide gut.

    Alternativ kannst du auch einen Zahnarzt suchen, der sich mit Funktionsdiagnostik und -therapie auskennt, das ist aber aber natürlich nicht so einfach, zu erkennen, ob der gut ist. Vielleicht findest du auch hier eine Adresse: http://cmd-dachverband.de Normale Zahnärzte kennen sich mit Kiefergelenksproblemen offenbar so gut wie gar nicht aus. Was ich mir da teilweise angehört habe, da schlacker ich rückblickend noch heute mit den Ohren.

    Bei Kieferorthopäden war ich damals auf meiner Ärztesuche auch, aber die meinten immer direkt, dass sie für sowas nicht zuständig wären. Irgendwann gab mir dann einer den Tipp mit der Kiefergelenksprechstunde.

    Gute Besserung!

    Kommentar


    • Re: kieferschmerzen


      Vielen lieben dank für den Ratschlag.. Ich werde gleich mal auf die Suche gehen..
      Ein kieferorthopäde hat mich auch an einen Spezialisten für kiefergelenke durchgestellt.. Aber dort würde allein die Untersuchung 420 Euro Kosten und das kann ich mir als Azubi nich leisten..
      Die KrankenKasse springt auch erst ein wenn ich etwas wie eine knirschschiene ausprobiere.. Laut denen könnte das ja auch helfen.. Aber ich bin der Meinung die wollen nur nich drauf zahlen sondern versuchen es mit den. Sachen zu richten für die sie sowieso aufkommen würden

      Kommentar