• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Tarceva

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Tarceva

    Ich habe Lungenkrebs mit der Bezeichnung T4N2M1
    und schon 4 Zyklen Chemo hinter mir,doch leider
    ohne Erfolg.Jetzt habe ich von dem neuen Medikament Tarceva in der Zeitung gelesen.
    Kann mein Artzt dieses Tarceva verschreiben?
    Was für Nebenwirkungen hat Tarceva?
    Ist es besser die Nebenwirkungen von Tarceva in
    Kauf zu nehmen als die der Chemo von der ich schon 6 Zyklen hinter mir habe?


  • RE: Tarceva


    Tarceva ist ein neues Medikament und hemmt die Blutversorgung des Tumors. Die bisher nachgewiesene Wirkung beschränkt sich auf bestimmte Arten von Lungentumoren ("Nichtkleinzeller"). Sofern es kein Plattenepithelkarzinom ist sind die Nebenwirkungen nicht höher als bei herkömmlichen Therapien. Das Medikament ist gut, man darf die Wikrung aber nicht überbewerten und schon gar nicht jede Therapie nun umstellen. Wenn eine laufende Therapie nicht wirkt kann man den Einsatz erwägen, es wird Ihnen jeder Onkologe verschreiben, sofern es in Ihrem Fall sinnvoll ist.

    Kommentar


    • RE: Tarceva


      Sehr geehrter Herr Dt. Hennesser, nehme Tarceva seit gut 1 Woche 1xtgl. 150mg ein. Habe starkes
      akneförmigen Ausschlag i Gesicht. Wie soll man sich
      weiterhin verhalten? Gibt es etwas gegen diesen
      aknförmigen Ausschlag?

      Kommentar


      • RE: Tarceva


        Dies ist eine typische Nebenwirkung ohne spezielles Gegenmittel. Meist ist der Ausschlag jedoch umso stärker, je besser die Therapie wirkt.

        Kommentar



        • RE: Tarceva


          Meine Freau leidet an einem Adenokarzinom Stadium:IV(pleural,pulmonal).
          Sie hat sechs Zyklen Chemotherapie mit Carboplatin/Vinorelbin hinter sich,mit dem Behandlungsziel Erhaltung/Verbesserung derLebensqwualität und Verlängerung des Lebens.
          Da der Krebs nicht Operrabel ist.
          Frage wäre Tarceva eine Alternative zur Chemotherapie?

          Kommentar


          • RE: Tarceva


            Wenn die Chemo das Ziel erreicht hat stellt sich die Frage, ob man überhaupt gegenwärtig agieren muß. Das sehe ich eher zurückhaltend. Da sind Verlaufskontrollen sinnvoller, bei einem erneuten Wachstum des Tumors oder bei Mißerfolg der Erstlinientherapie stellt Tarceva eine von mehreren Möglichkeiten der Folgetherapie dar. Als Alternative zu einer laufenden Chemotherapie sehe ich T. nicht.

            Kommentar


            • RE: Tarceva


              Sehr geehrter Herr Dr. Hennesser,

              laut Ärztezeitung ist Erlotinib jetzt (Meldung vom 13.10.05) auch als Ersttherapie bei nicht-kleinzelligem Lungenkrebs zugelassen.

              Mein Vater hat vor drei Tagen die Diagnose Lungenkrebs (Adenokarzinom, T2N2(oder3)M0) bekommen. Kann er von Erlotinib profitieren und wenn ja, an wen kann er sich wenden? Er lebt in Berlin.

              Bis jetzt ist noch mit keiner Behandlung begonnen worden. Der Tumor ist aufgrund seiner Lage inoperabel.

              Mit freundlichem Gruß,
              Anne Köhler

              Kommentar



              • RE: Tarceva


                Bei meinem Vater wurde ein "nichtverhornendes Plattenepithel-Karzinom am re. Hilus, Stad. cT3 cN2 Mx G2, primäre Radiatio (54 Gy) diagnostiziert. Bedeutet ihre Aussage-Zitat: "Sofern es kein Plattenepithelkarzinom ist sind die Nebenwirkungen nicht höher als bei herkömmlichen Therapien", das ggfls. die Nebenwirkungen stärker sind oder das das Medikament nicht indiziert ist ?
                Für eine baldige Antwort wäre ich sehr dankbar.

                Kommentar


                • RE: Tarceva


                  Mein Ehemann liegt mit einem nichtkleinzelligen Lungenkarzinom (nicht operabel (3)im Krankenhaus. Er soll jetzt die Entscheidung treffen:a)Chemo(Cisplatin u.Vinorelbin) oder Studie unter gleich-zeitiger Behandlung mit Cetuximab.Können Sie uns bei der Entscheidung behilflich sein?Ist es richtig, daß Tarceva nur zur Anwendung kommen kann, wenn der Tumor trotz Chemo wächst?Frdl.Gr.

                  Kommentar


                  • RE: Tarceva


                    HAllo,
                    bei meinen Vater haben die Ärzte einen;PLATTENEPITHELKARZINOM rechten Lungenoberlappen,ED02/2005 im Stadium T2 und schwere chronisch obstruktive Lungenerkrankung diagnostitiert.
                    Da es nicht operabel mehr ist,haben die mit einer Chemo angefangen 2X erfolglos mein Vater hat die nicht vertragen(Cisplatin/ETOPOSID.
                    Nun hat man tabletten verabreicht die heißen Xoten die er 3x amtag nimmt und das schon seit ca. 2 monaten. Meine frage nun kann man das neue Medikament (TARCEVA)als neue Therapie verabreichen? Wenn ja wer verschreibt uns das an wem können wir uns wenden? Zur Zeit geht es mein Vater wieder nicht so gut. Bitte helfen Sie uns, auf eine baldige Antwort wäre ich Ihnen sehr Dankbar und verbleibe bis dahin

                    MfG sonnenschein1

                    riedki schrieb:
                    -------------------------------
                    Mein Ehemann liegt mit einem nichtkleinzelligen Lungenkarzinom (nicht operabel (3)im Krankenhaus. Er soll jetzt die Entscheidung treffen:a)Chemo(Cisplatin u.Vinorelbin) oder Studie unter gleich-zeitiger Behandlung mit Cetuximab.Können Sie uns bei der Entscheidung behilflich sein?Ist es richtig, daß Tarceva nur zur Anwendung kommen kann, wenn der Tumor trotz Chemo wächst?Frdl.Gr.

                    Kommentar



                    • RE: Tarceva


                      Hallo an alle,
                      auch bei mit betrifft es meinen Vater.
                      Er nimmt tarceva seit 10 Tagen. Der Ausschlag ist extrem.Selbst die Kopfhaut ist voll damit. Kann jemand schon Angaben machen, wie lange der andauert?

                      Kommentar


                      • RE: Tarceva


                        Hallo Herr Dr. Hennesser,

                        mein Vater hat Lungenkrebs 9cm , nicht mehr operabel, da schon im Hirn 2 Metastasen sind... morgen haben wir einen Termin beim Onkologen um die Ergebnisse der letzte Woche entnommenen Gewebeprobe sowie die weitere Vorgehensweise zu besprechen. Sollte es sich um einen "Nichtkleinzeller" handeln, können wir dann auf eine Verschreibung von Tarceva bestehen? Hat mein Vater (AOK) ein Recht darauf selbst zu bestimmen, was er einnimmt? Für eine rasche Antwort wäre ich dankbar.
                        Liebe Grüße
                        Wirgenie

                        Kommentar


                        • RE: Tarceva


                          Sehr geehrter Dr. Hennesser,

                          bei meiner Mutter wurde vor ca. 2 Jahren ein nicht kleinzelliger Lungentumor festgestellt. Der auch bald operiert wurde. Leider ist nach einem Jahr doch eine Metastase aufgetreten, die jetzt bestrahlt werden soll. Da meine Mutter schwer Herzkrank ist, haben die Ärzte ihr von einer Chemotherapie abgeraten. Ist es sinnvoll,wenn die Bestrahlung nicht anschlagen sollte, meiner Mutter die Tablette zu verordnen?
                          Ich hoffe auf baldige Antwort, da die Bestrahlung in zwei Tagen anfängt, und wir alle Möglichkeiten ausschöpfen wollen.
                          Vielen Dank im Voraus
                          Anka Sodeikat

                          Kommentar


                          • RE: Tarceva


                            Hallo Herr Dr. Hennesser,

                            mein Vater nimmt jetzt auch schon seit ca 3 Wochen Tarceva und hat starken Hautausschlag. Kann man durch Salben ... diesen stark juckenden Ausschlag mildern ?
                            Und gewöhnt sich die Haut irgendwann an das Medikament so dass der Ausschlag von selbst weggeht ?

                            Vielen Dank im voraus !

                            D. David

                            Kommentar


                            • RE: Tarceva


                              Sehr geehrter Herr Dr.Hennesser,
                              mein Mann 49 Jahre hat seit 2 Jh. Krebs, Plattenepithelkarzinom. Ihm wurde das rechte Auge, die halbe Nase und der Wangenknochen weggenommen. Im Dezember 2005 wurde er an der Lunge operiert, Tumor in der Lungenspitze.
                              Jetzt hat er einen inoperabelen Tumor von 6,4 cm.
                              Er hat seit März 2006 vier mal Chemo bekommen (2 x Cisboplatin und 5Fu, wurde aber wegen Unverträglichkeit abgebrochen und 2x Carboplatin und Taxotere, aber der Tumor wächst weiter (im Februar waren es 4 cm, im April 5,7 cm). Könnten meinem Mann Tarceva, gefitinib oder Exotinib helfen?

                              Mit freundlichen Grüßen
                              Inge Hinze
                              Mit

                              Kommentar