• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Rezidiv Hirnmetastase nach Mamma Ca.

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Rezidiv Hirnmetastase nach Mamma Ca.

    Hallo, ich muß euch wieder mal dringend
    um Hilfe bitten.
    Ich hab ja schon öfters hier geschrieben:
    Nach Ersterkrankung meiner lieben Frau im
    April 2001 (pT1cN1Bii(5/23) ER(neg.) Pr(schw.pos.) G3 Her2+++
    Chemo EC/T und Bestrahlung
    Rezidiv (singul.Hirnmetastase) im März 2004 (OP) und anschließender
    Ganzhirnbestrahlung (10x3Gy).
    Wir dachten, nachdem wir jetzt einen super Onkologen gefunden haben, mit
    Herceptin und Bisphosphonaten engültig dem sch... Krebs begegnen zu können.
    Doch letzte Woch der Super-Gau: Sinusvenenthrombose (sehr gute Chance, daß
    keine neurol. Schäden zurückbleiben). MRT Ergebnis: Rezidiv an der operierten Stelle im Hirn.
    Ich weiß zwar, daß es noch Topotecan gibt, möchte aber wissen,ob jemand ähnliches
    durchgemacht hat und wie behandelt wurde.
    Ich (wir) wollen einfach nicht aufgeben .............

    Danke


  • RE: Rezidiv Hirnmetastase nach Mamma Ca.


    Die Wirksamkeiten der Chemo bei Hirnmetastasen sind mäßig, daher würde ich die Neurochirurgen konsultieren, ob eine erneute OP möglich ist. Wenn nicht, kann man evtl. gezielt an der Stelle nochmals bestrahlen.

    Kommentar