• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Blutwerte so schlecht-dadurch nicht ansprechbar?

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Blutwerte so schlecht-dadurch nicht ansprechbar?

    hallo, bei meiner Mutter hat sich der Allgemeinzustand nach 5-tägige Chemo (Studie) so sehr verschlechtert, dass sie am Freitag ins Krankenhaus eingliefert worden ist. DA war sie zwischendurch noch ansprechbar- wollte nach Hause, war teilweise verwirrt und hat auch vor Schmerzen geschrien. Nach Spritze war sie ruhiger. Seid gestern liegt sie in einem Einzelzimmer, wir dürfen nur mit Mundschutz usw. zu ihr. Warum ist sie nicht ansprechbbar? Kommt das durch die sehr schlechten Blutwerte? -Bisher gibt es nur eine Ausssage des Arztes; Entweder es geht in die eine oder andere Richtung. Müßte man nicht weiter untersuchen? Danke für Antworten


  • RE: Blutwerte schlecht


    So ein mehr oder weniger komatöser Zustand (nicht ansprechbar) kann viele Ursachen haben. Es gibt z.B. das "hepatische Koma" durch schwere Leberfunktionsstörung oder das "urämische" Koma durch Harnvergiftung (Urämie), also bei Nierenversagen. In beiden Fällen befinden sich bestimmte Substanzen im Blut, die nicht (oder nur in kleiner Menge) darin sein sollten. Diese Stoffe schädigen dann das Gehirn bzw. die Nerven. Gerade das Gehirn ist ein sehr empfindliches Organ.
    Aber die Ärzte können, wenn jemand verwirrt oder bewußtlos ist, auch nicht immer die genaue Ursache angeben. Manchmal kann man nur vermuten. Und bei schwer kranken Menschen sind solche Zustände ja recht häufig.

    Die Behandlung ist letztlich Sache der Ärzte. Sie könnten versuchen, Kontakt zum Ober- oder Chefarzt zu bekommen und diese(n) um bestmögliche Behandlung Ihrer Mutter bitten...

    Kommentar


    • RE: Blutwerte schlecht


      Lieber p laton,
      vielen Dank für die Antwort. es wird wohl sowas gewesen sein. Meine Mutter hatte dazu noch Wasser in der Lunge und ist nicht mehr sehr wach geworden. Man hat sie mit Morphium so ruhig stellen können, dass sie keine Schmerzen hat. Sie ist Gott sei Dank gestern abend ganz ruhig eingeschlafen. Was immer bleibt ist die Frage: Hat sie noch gemerkt, dass wir da waren, hat sie wirklich nicht gelitten. Ich kann im Moment noch gar nicht so viele denken. Ich konnte ihr auch nicht helfen, als sie am Samstag während einer wachen Phase um Hilfe gebeten hat. Es tut mir alles so leid und ich bin so traurig und so wütend auf den scheiß Krebs.........
      Jana Gerstmann

      Kommentar