• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Plasmozytom

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Plasmozytom

    Hallo Leute
    Meine Mutter ist 72, und hat NHL. Sie war erst wochenlang im KH, bekam da eine Chemo und eine OP wo ihr platten rechts und links, neben der Nackenwirbel, wegen der stabilität einoperiert worden sind. Da die Nackenwirbel fast ganz zerfressen sind durch den Krebs. Nun liegt sie in einem Altenheim, erstmal als Kurzzeitpflege. Sie hat jetzt letzten Dienstag wieder eine Chemo bekommen, ambulant. Dort bekam sie dann einen Zettel das sie bis zum 17.2 jede Woche Chemo bekommt.
    Doch meine Mutter ist die letzten Wochen bettlägerich wird gewindelt. Hat mindestens seit 2 Wochen Durchfall, sie wird immer schwächer sie kann jetzt sogar nicht mehr reden so schwach ist sie. Sie isst nichts mehr und trinkt , etwa 1 Liter an Flüssigkeit durch die Pflegerinnen mit Schnabeltassen, auch sehr wenig. Sie kann nichtmal die Arme selber hochhalten, sie kann halt nichts mehr.
    Müsste liegend zur nächsten Chemo transportiert werden, die am Dienstag sein soll. Sie stirbt in Raten so sehe ich das.
    Meine Frage: hat das noch was mit Menschenwürde zu tun? Warum soll noch so viele Chemos bekommen und vor allen dingen jetzt jede Woche, wo im KH in 30 Tagen nur eine war?
    Mfg Luise


  • Re: Plasmozytom


    Wenn der Zustand durch Begleiterkankungen so schlecht ist muß man den Sinn der weiteren Therapie in der Tat hinterfragem. Wenn jedoch das Plasmozytom der Verursacher ist so bietet die Therapie die einzige Möglichkeit, da wieder herauszukommen. Natürlich sind hier auch unterstützende Therapien wie Blutgaben etc. angezeigt, es läuft letztlich immer auf eine individuelle Abwägung hinaus, inwieweit die Therapie Aussicht auf Besserung bietet bzw. welches Leben(insebsondere Lebensqualität) es zu erhalten gilt.

    Kommentar