• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Weitsichtigkeit

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Weitsichtigkeit

    Hallo,

    gestern habe ich meine erste Brille mit folgenden Werten erhalten:

    Sphäre R 0,00 L 0,50
    Cylinder R -- L -0,75
    Prisma 2/2.

    Die Untersuchung wurde durch einen Optiker vorgenommen. Jetzt habe ich ein Schwindelgefühl, wenn ich die Brille trage. Kann mir jemand helfen und mitteilen, ob das Tragen der Brille ganztags tatsächlich notwendig ist ?


  • RE: Weitsichtigkeit


    Du bist eigentlich nicht wirklich weitsichtig sondern hast eine leicht Hornhautverkrümmung auf dem linken Auge. Außerdem hat die Brille scheinbar Prismenwerte.

    Warum bist du eigentlich zum Optiker gegangen? Hattest du irgendwelche Sehbeschwerden?

    Kommentar


    • RE: Weitsichtigkeit


      Danke für Ihre schnelle Antwort. Zum Optiker bin ich, weil ich ca. seit einem Jahr fast täglich unter Kopfschmerzen leide. Ich arbeite täglich 5 Stunden am Computer. Nach Feierabend sind die Schmerzen aufgetreten. Im Urlaub hatte ich keine Probleme.

      Laut Optiker sind es Prismengläser mit einem Wert 2/2. Leider habe ich keine Ahnung, was dies bedeutet. Muß ich die Brille täglich tragen und verschwindet das momentane Schwindelgefühl irgendwann ?

      Kommentar


      • RE: Weitsichtigkeit


        Hallo Schmetterling!

        Ein Schwindelgefühl kann natürlich viele Ursachen haben.

        Die Bestimmung einer Brillenkorrektur sollte eigentlich die Aufgabe eines Augenarztes sein. Gerade wenn es sich um eine Erstdiagnose und noch dazu mit Prismengläsern handelt, sollte die Notwendigkeit dieser Brille eindeutig abgeklärt sein.

        Zur Abklärung des Schwindels gehören umfangreiche Untersuchungen (Kardiologe, Internist, HNO-Arzt, Augenarzt, Neurologe, Orthopäde). Auch den häufig auftretenden psychischen Hintergrund sollte man dabei nicht vergessen. Die Kopfschmerzen sind offensichtlich mit dem Tagesablauf einhergehend und wenn sie im Urlaub nicht auftreten, könnte man auch hier an einen psychischen Hintergrund denken.

        Herzliche Grüße
        Andreas

        Kommentar



        • RE: Weitsichtigkeit


          Hallo,
          eigentlich haben Sie bereits alle kompetenten Antworten und Ratschläge bekommen, die man Ihnen geben sollte. Tatsächlich sollten Sie die Notwendigkeit von Prismen in der Brille einmal von einem Augenarzt überprüfen lassen. Wenn Sie Probleme mit der Brille haben, erscheint mir nach Ihren Werten zu urteilen das Tragen der Brille nicht unbedingt nötig.
          Mit freundlichen Grüßen,
          Dr. A. Liekfeld.

          Kommentar


          • RE: Weitsichtigkeit


            eine medizinische abklärung ist sicherlich sinnvoll. ich geh mal davon aus, dass dies geschehen ist. leider kommt manchmal nichts dabei raus. nach einer gründlichen aufklärung durch den optiker und der dazugehörigen anamnese ist ein prisma einzig und allein dazu da, einen seitlichen bildlagefehler auf der netzhaut zu korrigieren. dies kann am anfang dazu führen, dass ein schaukeleffekt eintritt, der nach wenigen tagen weg ist. oft schon nach stunden. man sollte aber die brille ständig tragen. die beiden, nun neu miteinander korrespondierenden netzhautarreale, tragen dazu bei.gerade in berufen, wo der pc häufig gebraucht wird, zeigen sich fehlsichtigkeiten, die das augenpaar ansonsten locker ausgleichen könnte. diese fehlsichtigkeiten enstehen nicht durch den pc, sondern werden erst beim arbeiten am pc auffällig.

            gruss bimbes

            Kommentar


            • RE: Weitsichtigkeit


              ihr koennt mich ja erbsenzähler nennen, wenn ihr wollt, aber es bleibt doch einiges richtig zu stellen.
              sicherlich kann der augenarzt auch eine augenglasbestimmung durchführen. auch wenn dies in praktischer hinsicht nicht teil seines studiums ist.
              diese korrektionen(eine korrektur ist unwieder-bringlich) der augen(nicht der brille) kann der augenoptiker mindestens genauso gut durchführen, da dies in erster linie der bestandteil seiner ausbildung ist. abgesehen davon haben diese korrektionen nichts mit medizin zu tun, sondern es ist ein rein optometrisch-physikalischer messvorgang.
              wie an anderer stelle angesprochen ist aber eine medizinische abklärung, warum die beiden augen nicht richtig miteinander arbeiten, wünschenswert.

              gruss bimbes

              Kommentar