• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Suche nach einer Diagnose (Angelaufene Blutadern im Auge)

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Suche nach einer Diagnose (Angelaufene Blutadern im Auge)

    Hallo,
    ich hoffe ich bekomme hier Ideen um was für ein Problem es sich bei mir handelt könnte.

    Problem:
    Bei intensiven lesen am PC oder Buch oder Serien schauen laufen Blutadern in meinen Auge an. Die Adern Verlaufen von der Nase zur Pupille. Je nach dem wann ich das bemerke und meine Augen versuche zu entspannen, sind die Adern sehr angeschwollen(gut sichtbar) oder nur wenig. Mit diesen Sichtbaren Problem kommt ein Druckgefühl im Auge manchmal am Ohr aber nicht immer. Dazu kommt ein schmerz am nächsten Tag. Die Blutandern bilden sich je nach stärke und länge der Anstrengung in ein paar stunden oder auch 1-2 Tage zurück. Deswegen gehe ich davon aus, das sie nicht platzen. Das Problem ist, das dies ca. alle 2-3 Tage passiert und ich dadurch fast durchgängig leichte schmerzen am Auge habe. Dazu bin ich immer noch lichtempfindlich gegen Bildschirm licht. Ich arbeite am PC indem ich das licht ganz runter schreibe. Dann geht es.

    Medizinische Historie:
    Vor ca. einem halben Jahr habe ich Augenschmerzen bekommen. Arbeite viel am PC (6-8h am Tag) besitze eine Brille und eine Hornhautverkrümmung(-2,5 Zylinder auf beiden Seiten). Ich bin dann zum Augenarzt, der nur Trockenheit feststellen konnte. Ich habe dann angefangen Augentropfen zu nehmen. Meine Probleme wurden jedoch schlimmen. Es kam Lichtempfindlichkeit, Kopfschmerzen hinzu. Ich habe dann versucht meine Brille länger nicht zu tragen, was meine Probleme runter geschraubt hat. Sie sind aber nicht weggegangen. Ich bin dann zum HNS und der hat eine Chronische Sinusitis (Nasennebenhöhlenentzündung) festgestellt. Habe dann angefangen eine Nasendusche zu machen und die Kopfschmerzen sind weggegangen und die Lichtempfindlichkeit ist zurückgegangen. Ich habe dann angefangen meine Brille wieder zu tragen. Mein oben beschriebenes Problem mit den Blutadern hatte ich dann auch beim sehen in die Ferne. Nach jetzt ca.5 Monaten dieser Behandlung habe ich jetzt quasi nur noch ein Problem und zwar das oben beschriebene. Das heißt, ich bekomme nur Probleme beim relativ nahmen sehen, 2m - 20cm.

    Meine Frage ist jetzt, ob irgendwer eine Ahnung hat, wodurch mein Problem entstehen könnte. Ich habe 2 neue aktuelle Brillen 1-2 Monate alt. Eine hat sogar 0.5 Dioptrien mehr. War ein versuch um zu schauen ob es meine Augen bei der PC entlastet. Bei allen meinen Brillen tritt das Problem mit den Adern im Auge auf.

    Beste Grüße


  • Re: Suche nach einer Diagnose (Angelaufene Blutadern im Auge)

    Trockene Augen oder nicht optimal angepasste Sehhilfen.

    Kommentar