• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Rezidivierender Nachstar?

Einklappen

X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Rezidivierender Nachstar?

    Hallo liebe Community,

    ich schreibe im Interesse meiner Mutter (63), die seit Jahren mit verschiedenen Augenproblemen kämpft. Ich fasse kurz zusammen:

    - 2016 Katarakt OP li & re
    - 2017 2x Ablatio Retinae li. -> 2x operiert mit Gas (Stand zur Diskussion beim Rezidiv mit Öl?)
    - 2018 Nachstar re & li -> Rechts wurde per Laser entfernt. Links wurde eine Uveitis erkannt & behandelt, deshalb wurde das Nachstarlasern auf 2019 verschoben (mind. 6 Monate Ruhe für das Auge nach der Uveitis)
    - Heute, 16.07, wurde das linke dann gemacht, wieder mit gutem Ergebnis.
    Vor der Behandlung sprache meine Mutter beim Arzt die erneute Sichtverschlechterung rechts an, welches relativ schroff mit "Das haben wir doch gemacht, ein Nachstar kommt nicht wieder, machen Sie dafür einen weiteren Kontrolltermin.
    Die Handhabe & Aussage des Arztes finde ich etwas komisch, für meinen Verstand ist Nachstar doch eine Eintrübung hinter der Kunstlinse welche durch den Laser wieder "befreit" wird, stirbt mit der Lasertherapie der "Herd" der Eintrübung ab? Für meinen nicht-fachlichen Verstand könnte dies doch zeitlich erneut auftreten bzw. über eine Zeitspanne neu eintrüben?
    Meine Mutter ist nun völlig verunsichert und ich würde mich über Meinungen / evtl. Erfahrungen freuen!

    Beste Grüße

  • Re: Rezidivierender Nachstar?

    Guten Tag, oleb89,
    wenn der Nachstar gelasert wurde, dann kann er eigentlich nicht wirklich erneut auftreten, da bei der Behandlung ein Loch in die hintere Hülle der Linsenkapsel "geschossen" wird, und dann die zentrale Hinterkapsel nicht mehr als Leitschiene für die erneute Trübung vorhanden ist.
    Mit freundlichen Grüßen, Professor Dr. med. A. Liekfeld, FEBO

    Kommentar