• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.
  • Liebe Forennutzer,
    wir möchten unser Forum noch besser an Ihre Bedürfnisse und Wünsche anpassen. Dazu haben wir eine kurze Online-Umfrage erstellt. Die Teilnahme ist selbstverständlich anonym und dauert nur wenige Minuten. Vielen Dank!

    Hier geht's zur Umfrage

Neue Brille (kurzsichtig) im unteren Bereich verzerrt /unscharf

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Neue Brille (kurzsichtig) im unteren Bereich verzerrt /unscharf

    Hallo,
    Und zwar habe ich seit 2 Tagen eine neue Brille (bin kurzsichtig) und etwas Probleme mit ihr:
    Bisher hatte ich rechts und links SPH -0,75 Dioptrien.
    Nachdem mir aufgefallen ist, dass ich bei Dunkelheit, Dämmerung und in Räumen etwas schlechter sehen konnte und ich durch nach vorne Kippen der Brille wieder scharf sehen konnte, bin ich zum Optiker und habe ihm meine Beobachtung geschildert.
    Er meinte vermutlich eine Hornhautverkrümmung und nach dem neuesten Sehtest beim meinte er, ich habe eine leichte Hornhautverkrümmung auf beiden Augen CYL -0,5 und Achse jeweils 0.
    Also Neue Werte rechts und links gleich: SPH -0,75 CYL -0,5 Achse 0°
    Also habe ich mir neue Brillengläser machen lassen (von Zei**) mit Brechungsindex 1.6 und Superentspiegelung und in mein altes Gestell einsetzen lassen. Meine alten Brillengläser hatten den selben Brechungsindex von 1,6.
    Also habe ich jetzt seit zwei Tagen die neuen Brillengläser in meinem alten Gestell mit dem einzigen Unerschied der leichten Hornhautverkümmung. Wenn ich gerade durch das Glas gucke denke ich, sehe ich auf jeden Fall beser auf die Weite. Das Problem was ich zuvor nie hatte sind die Verzerrungen am unteren Rand der Brille.
    Wenn ich am PC sitze, den Kopf gerade halte und auf meine Tastatur schaue sehe ich etwas unscharf und verzerrt wenn ich durch den unteren Bereich der Brille schaue. Ebenso fällt mir das auf, wenn ich einen Punkt mit den Aufen fixiere und dann den Kopf nach oben bewege, dann verzieht es das Bild. An den anderen drei Rändern ( oben, links und rechts) fällt mir diese Verzerrung kaum auf bzw ist eigentlich kaum störend.
    Meine Frage ist nun, stimmt etwas mit der Brille nicht? Muss ich mich damit abfinden, weil das eben bei einer Brille, welche eine Hornhautverkrümmung korrigiert eben so ist? ( also die leichten verzerrungen am Rand) Oder gewöhnen sich die Augen erst daran und man sieht nach einer Weile ganz normal? ( Hatte bei meiner ersten Brille jedoch gar keine Probleme, einfach aufgesetzt und es war perfekt)
    Hoffe jemand kann mir etwas helfen
    Vielen Dank schonmal!




  • Re: Neue Brille (kurzsichtig) im unteren Bereich verzerrt /unscharf

    Eine Fernbrille korrigiert grundsätzlich nur für die Ferne und mittig. Jede Sehhilfe korrigiert den Rand somit nicht optimal. Kommt man mit den geschilderten Problemen jedoch nicht zurecht, sollte sie dennoch umgetauscht werden. Wie wäre es denn mit SPH -1,00 und ohne CYL?

    Kommentar


    • Re: Neue Brille (kurzsichtig) im unteren Bereich verzerrt /unscharf

      Danke erstmal für Ihre Antwort


      Eine Fernbrille korrigiert grundsätzlich nur für die Ferne und mittig
      Ich konnte mit meinen vorherigen Gläsern in der Nähe problemlos sehen und ich ging bisher auch davon aus, dass die meisten Menschen mit einer korrigierten Kurzsichtigkeit trotzdem durch ihre Brille in die Nähe scharf sehen können. Kenne nämlich niemanden, der seine Brille nach dem Blick in die Ferne ( z.b. in der Schule/ in der Uni) zum Schreiben in der Nähe absetzen muss. (Ich gehe nicht von Gleichtsichtbrillen aus)

      Ich kann mir eigentlich nicht vorstellen, dass meine Werte so dramatisch sind, dass das plötzlich wegen den -0,5 Zylinder nicht mehr funktioniert.
      Zudem wirkt sich doch der korrigierty Zylinderwert auch positiv auf das Nahsehen aus oder hab ich mir das falsch vorgestellt? Bei einer Hornhautverkrümmung sieht man doch in der Nähe und Ferne etwas verschwommener, oder nicht?
      Ich habe auf jeden Fall das Gefühl, dass ich (bei geradem Blickwinkel) auch in der Nähe besser sehe. Alle Seitenränder sind wenn man genau drauf achtet etwas verzerrt, das stört aber nicht so extrem und scheint auch normal zu sein bei korrigiertem Zylinder-Wert, oder? Das nimmt man denke ich nach einer Eingewöhnung auch nicht mehr so wahr.
      Nur bei dem unteren Rand ist das irgendwie extremer mit der Verzerrung/leichter Unschärfe, wenn ich wie gesagt den Blick vom Bildschirm, ohne den Kopf zu bewegen, auf die Tastatur richte, oder im Stehen auf eine Zeitung gucke, die auf dem Tisch liegt und den Kopf dabei nicht unnatürlich nach unten drehe.


      Wie wäre es denn mit SPH -1,00 und ohne CYL?
      Kann sowas denn funktionieren? Die Hornhautverkrümmung wird dadurch ja nicht besser und die Kurzsichtigkeit überkorrigiert?

      Kommentar


      • Re: Neue Brille (kurzsichtig) im unteren Bereich verzerrt /unscharf

        Bei einer Brille ist beim Blick nach unten zu empfehlen, auch den Kopf (und nicht nur die Augen) entsprechend zu bewegen, da die Fernbrille "zentral" eingestellt ist. Ansonsten stimmt es was Sie schreiben - aber eben auch die Tatsache, dass ein Zylinderanteil in der Brille komplizierter ist als ohne: Sofern Sie zu einem anderen Optiker gehen, wird dieser auch etwas andere Werte und Achse ermitteln. Ohne CYL dürften Sie jedoch in der aktuellen Situation kaum Probleme haben, zumal sich ihr Auge mit der Zeit wiederum etwas verändern wird.

        Kommentar



        • Re: Neue Brille (kurzsichtig) im unteren Bereich verzerrt /unscharf

          Danke für Ihre Antwort!

          Bei einer Brille ist beim Blick nach unten zu empfehlen, auch den Kopf (und nicht nur die Augen) entsprechend zu bewegen

          Irgendwie macht mich diese Verzerrung aber trotzdem verrückt.
          Mal schauen ob ich mich noch daran gewöhne. Habe dir Brille seit drei Tagen am Stück auf...


          Ohne CYL dürften Sie jedoch in der aktuellen Situation kaum Probleme haben
          Ich merke auf jeden Fall, dass ich mit den neuen Gläsern besser sehe, wenn auch angestrengter dabei glaube ich. Ich kann irgendwie am Bildschirm besser sehen und auch auf die Ferne, vor allem bei Dämmerung oder in dunkleren Räumen. Der Grund warum ich erst zum Optiker bin war ja, dass ich bemerkt habe, dass wenn ich meine alte Brille gekippt habe, besser sehen konnte. Und er erklärte mir, das liege an der Hornhautverkrümmung.
          Das heißt ich bemerke den Unterschied auf jeden Fall (deutlich)


          Sofern Sie zu einem anderen Optiker gehen, wird dieser auch etwas andere Werte und Achse ermitteln.
          Ja das stimmt auf jeden Fall!
          Grobe Messfehler schließe ich jedoch eigentlich fast aus. An einem Tag hat der Optikermeister gemessen und einen Tag später habe ich, bei einer anderen Angestellten im selben Laden, durch den i Profiler geschaut und die objektiven Werte dieses Geräts haben anscheinend keine großen Abweichungen der zuvor gemessenen Werte gezeigt. [Wobei mir die Dame dann die Werte des i Profilers anscheinend eingesetzt hatte. Aber die Sicht damit war irgendwie beidäugig nicht zufriedenstellend, woraufhin sie gemeint hatte wir bleiben bei den zuerst gemessenen Werten.]



          Heute war ich nochmal bei meinem Optiker der mir bestätigte, dass etwas Verzerrung normal sei, es eventuell noch etwas Gewöhnung braucht und die Neigung der Brille noch auf die schnelle etwas veränderte.
          Vielleicht gewöhne ich mich ja echt noch dran....mal bis nach dem Wochenende warten...

          Hätte nicht gedacht, dass so eine kleine Änderung solche Probleme mit sich bringt :/

          Kommentar


          • Re: Neue Brille (kurzsichtig) im unteren Bereich verzerrt /unscharf

            Guten Tag, optikfrage,
            Sie sollten das auf jeden Fall mit dem Optiker, der die Brille angepasst hat, besprechen. Es kann an der Größe und dem Schliff der Gläser speziell beim Zylinder liegen. Der Optiker sollte das nach Ihren Bedürfnissen ändern können.
            Mit freundlichen Grüßen,
            PRiv.-Doz. Dr. A. Liekfeld.

            Kommentar


            • Re: Neue Brille (kurzsichtig) im unteren Bereich verzerrt /unscharf

              Danke für ihre Antwort!

              Also die Brille ist recht groß ja: Ray Ban RX 7074
              Hier ein Bild von ihr:
              https://d28k7kj7301t14.cloudfront.ne...al-grey_45.jpg


              Habe die Brille jetzt seit 12 Tagen auf und war noch nicht ein drittes mal beim Optiker. Was mir auffällt ist, dass man sich auf jeden Fall etwas draran gewöhnt und auch irgendwann schärfer sieht durch die Randbereiche.
              Trotzdem strengt das Sehen durch die Verzerrungen(also Randbereiche der Brille) auf Dauer die Augen an.
              Was mir auch auffält ist, dass ich bei Dämmerung schlechter sehe, was sich durch die Brille nicht gelöst hat.

              Was kann der Optiker denn nach meinen Bedürfnissen noch ändern? Wie er mir das sagte sind Verzerrungen ja normal im Randbereich bei korrigierter Hornhautverkrümmung und man gewöhnt sich daran.

              Dankeschön !

              Kommentar



              • Re: Neue Brille (kurzsichtig) im unteren Bereich verzerrt /unscharf

                Guten Abend, opitkfrage,
                grundsätzlich ist ein großes Glas ja eher günstig.
                Die Probleme in der Dämmerung erklären sich vermutlich durch die weit werdende Pupille bei Dunkelheit.
                Der Optiker kann zumindest noch einmal den optischen Mittelpunkt der Gläser überprüfen und ggf. das ein oder andere anpassen/ auf Ihre Bedürfnisse einstellen.
                Mit freundlichen Grüßen,
                Priv.-Doz. Dr. A. Liekfeld.

                Kommentar