• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Pille und Cortison

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Pille und Cortison

    Hallo,

    mir wurde von meinem Hausarzt die Creme "Dermovate" (0,05%) verschrieben wegen eines Ekzemas an den Händen, das ich für die nächsten 10 Tage abends vor dem Schlafen gehen anwenden soll.

    Er meinte zu mir, dass zwischen der Pille und der Creme keine Wechselwirkung bestehen würde, da das Cortison sowieso nur in die Haut gelangen würde und nicht in der Blutbahn.
    Auf Dauer würde Cortison die Darmflora zwar schädigen, aber dies wäre für diesen Fall unwichtig.

    Hier im Forum für Verhütung wurde mir geschrieben, dass das Cortison in der Leber abgebaut wird, was ja auch bei der Pille der Fall ist. Außerdem wurde mir bestätigt, dass die Creme keine Wechselwirkung hat.

    Nun stellen sich mir 2 Fragen.

    1)
    Wieso ist es nicht schlimm, wenn Pille und Cortison gleichzeitig von der Leber abgebaut werden?

    2)
    Gehört das Cortison überhaupt nicht zu den Inhaltsstoffen, die dazu führen, dass die Leberaktivität erhöht wird und so andere Stoffe (wie bspw. die Pille) schneller abgebaut werden und somit nicht genügend aufgenommen werden?
    Da mir gesagt wurde, dass es keine Wechselwirkung geben würde, auch wenn man Cortisontabletten nehmen würde, gehe ich davon aus, dass es ein ganz normal Abbauprozess ist, der eben nicht zu dieser erhöhten Aktivität führt.

    Stimmt dies so, oder habe ich etwas falsch verstanden?

    Vielen Dank für Ihre Hilfe,

    Ilithya


  • Re: Pille und Cortison


    Hallo,

    zwischen der Creme und der Pille gibt es ganz sicher keine Wechselwirkungen. Theoretisch kann zwar die Aktivität bestimmter Enzyme erhöht werden, aber es gibt so viele verschiedene Abbausysteme in der Leber, dass sich die Pille und Cortison nicht in die "Quere" kommen. Durch die Creme wird im Körper gerade mal ein Bruchteil von dem Cortison aufgenommen, was der Körper jeden Tag selber produziert. Also, keine Panik.
    Liebe Grüße
    Murmeltier

    Kommentar


    • Re: Pille und Cortison


      Ich danke dir ganz ganz herzlich für die Hilfe!

      Ist es dann auch egal wie lange ich die Creme nehme oder bezieht sich das nur auf einen bestimmten Zeitraum? Muss die Creme für 10 Tage nehmen, aber ich merke, dass es noch nicht ganz in Ordnung ist.

      Stimmt es denn auch, dass zwischen Cortisontabletten und der Pille keine Wechselwirkung besteht?
      Die Apothekerin meinte, dass hier auch kein Problem bestehen würde. Mein Hausarzt hat gesagt, dass nach einer Zeit die Darmflora durch das Cortison geschädigt werden kann.
      Dies bezieht sich aber wahrscheinlich auf eine Therapie mit Cortisontabeltten, die sich über mehrere Monate zieht, oder?

      Ich danke dir noch einmal für deine Antwort! Dadurch verstehe ich besser WIESO keine Wechselwirkung da ist, als wenn mir nur gesagt wird: Nein, da ist nichts.

      Liebe Grüße,

      Ilithya

      Kommentar