• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

120-140 Puls beim Spaziergang normal?

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • 120-140 Puls beim Spaziergang normal?

    Ich leide unter einer Angststörung (Laut Psychologen) und verlasse meine Wohnung nur sehr selten..
    Immer, wenn ich versuche raus zu gehen, achte ich auf mein Herz und meinen Puls.
    Für mich wirkt 120-140 so verdammt schnell beim Spazieren, dass ich manchmal total Angst bekomme dabei und einfach stehen bleiben möchte, doch das kann ich auch nicht, weil die Angst dann in mir brodelt, kann man vergleichen wie mit einer wackeligen Brücke...
    Manchmal verschwindet auch einfach der Boden unter meinen Füßen... wie ein Schlag, schwanke ich einmal kurz und mir wird total warm und meine Haut kribbelt... ich verstehe das nicht... ist mein Herz so kaputt, obwohl ich es in den letzten 5 Jahren so oft Untersuchen lassen habe... Normales EKG hatte ich vor 4 Monaten und ein Langzeit hatte ich vor 4 Jahren circa...
    Habe Angst, dass es durch die GEschwindigkeit des Pulses zum Vorhofflimmern kommt...

    In einem Monat habe ich ein Termin für noch ein Langzeit EKG aber ich habe so starke Angst, dass man da wirklich was findet... ich werde langsam verrückt


  • Re: 120-140 Puls beim Spaziergang normal?

    Ich kann mich da nur noch einmal wiederholen:
    Es ist normal, da dein Körper im Fluchtmodus ist, Angst macht einen hohen Puls, sogar ohne körperliche Anstrengung.

    Besprich mit deinem Therapeuten Strategien, wie du das Vertrauen in dein Herz wiederfinden kannst, ein Weg wäre Bewegung, Sport, Ausdauersport, langsam beginnen und stetig steigern.
    Z.B. beim Joggen ist es anfangs hart mit so Ängsten, aber mit dem Anstieg der Kondition und der Urerfahrung dass nichts passiert, ist der Kopf immer öfter frei, so dass du gerade beim Laufen die Angst aus dem Kopf bekommst.

    Und besprich nach dem EKG mit deinem Arzt wie es mit Sport aussieht, damit du auch von ihm weißt dass du alles machen kannst und auch machen solltest, um dich nicht immer mehr einschränken zu lassen, auch nicht durch Symptome die bei Bewegung auftreten, da musst du das Vertrauen in Arzt und Körper über das Empfinden und die Angst stellen.
    Es wird dann sicher langsam aber stetig besser werden, nur musst du am Anfang durch das Bedürfnis lieber stehen zu bleiben durch, dann wächst auch die Selbstsicherheit wenn dir das gelingt.

    Kommentar