• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Erfahrung mit Axura?

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Erfahrung mit Axura?

    guten Tag,

    welche positiven oder negativen Erfahrungen haben Sie bei Ihren demezkranken Patienten/Familienangehörigen bei der Einnahme von Axura gemacht? Haben die positiven Effekte überwiegt oder sind event. (schwere) Nebenwirkungen aufgetreten? Wurde das Medikament über einen längeren Zeitraum eingenommen oder wurde es wieder abgesetzt? Wie ist IHRE Erfahrung mit diesem Medikament?

    Vielen Dank für ihre Hilfe.
    Gruß Ellypse


  • Re: Erfahrung mit Axura?


    Guten Abend,
    ist das eine Umfrage, und wenn zu welchem Zweck, wegen Bedarf oder aus anderen Gründen?
    Wie auch immer, mein Vater hat Axura (oder besser Memantine, oder geht es speziell um eine Marke?) zeitgleich mit Risperdal angefangen, deshalb weiss man die Wirkung nicht so 100% auseinanderzuhalten. Es wirkte bei ihm ziemlich rasch, und die Nebenwirkungen sind sehr gering bei ihm, zumindest die erkennbaren, er nimmt allerdings nur 3/4 der empfohlenen Dosis. Um aber zu sagen, ob es (noch) wirksam ist im Sinne von antidementiv müsste man es wohl mal absetzen. Er hat nämlich in der Zeit seit er die Mischung o.g. nimmt zuerst den Weg aus seinem Delir gefunden, aber seitdem werden seine Fähigkeiten immer geringer, d.h. der Abbau kommt mir sogar viel schneller als die Jahre davor vor. Es ist allerdings auch nicht gesichert, ob mein Vater eine (reine) AD hat
    Gruß
    Flieder

    Kommentar


    • Re: Erfahrung mit Axura?


      Hallo,

      also ich kann nur von schlechte Erfahrungen mit Axura berichten. Mein Onkel wurde einige Zeit damit behandelt. Zum einen hat es keinerlei Wirkung gezeigt und zum anderen war meinen Onkel ständig schlecht. Er bekommt im Moment Reminyl und das wirkt sehr gut und hat auch keine Nebenwirkungen.

      Kommentar


      • Re: Erfahrung mit Axura?


        ich danke Euch für die Antworten!
        Ich habe diese Frage gestellt, da ICH diese Woche begonnen habe, dieses Medikament einzunehmen. Allerdings nicht wegen Demenz, sondern wegen einer anderen neurologischen Erkrankung.

        Gruß Ellypse

        Kommentar



        • Re: Erfahrung mit Axura?


          Hallo Ellypse,
          es würde mich sehr interessieren, für welches Anwendungsgebiet Memantine heutzutage noch eingesetzt werden. Kannst du mir dies kurz schildern?
          Übrigens, wie gesagt schwere Nebenwirkungen haben wir nicht bemerkt, aber ab und zu vermute ich leichte Kopfschmerzen und Verstopfung, aber ich denke das wäre akzeptierbar, wenns hilft
          Alles Gute
          Flieder

          Kommentar


          • Re: Erfahrung mit Axura?


            Meine Frau (60) nimmt seit ca. 2 Jahren Axura und seit ca. 1 1/2 Jahren Aricept (in der Regel ist es gerade umgekehrt). Die Nebenwirkungen sind klein. Es ist immer schwierig zu sagen, wie der Verlauf von AD wäre ohne Medikamente. Ich stelle fest, dass vorallem mit Axura das Verhalten und der tägliche Ablauf erleichtert wird. Aus meiner Erfahrung kann ich die Kombinationsabgabe von Memantine und Acetylcholasterasehemmer empfehlen, im Wissen, dass jeder Krankheitsfall sich wieder anders darstellt. Trotz der Medikamente schreitet die Krankheit aber voran.
            Es würde mich auch interessieren, für welche Indikationen Memantine noch veschrieben werden?
            Liebe Grüsse aus der Schweiz
            Mebuwe

            Kommentar


            • Re: Erfahrung mit Axura?


              Leider nur schlechte. Mein Opa hat es zu beginn seiner Alzheimer Diagnose verschrieben bekommen, aber die Nebenwirkungen waren schon ganz schön heftig. Jetzt bekommt er Reminyl. Das hilft sehr gut, er baut kaum noch ab und hat auch keine Nebenwirkungen.

              Kommentar