• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Bezahlung von Krankentransportkosten

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Bezahlung von Krankentransportkosten

    Mein Vater (Demenz) ist im März mit dem Stuhl gekippt und mit dem Kopf aufgeschlagen. (Hat zuvor selbt gegessen, ist noch selbständig aufs WC gegangen). Seitdem war er nur noch in verschiedenen Krankenhäusern unterwegs. (wegen Lungenentzündung, Gehirnwasserabsaugung...)Im Krankenhaus wurde er erst in Pflegestufe 1 eingestuft. Seitdem liegt er fast nur noch, kann nicht mehr selbst Essen, trinken, gehen, stehen...... . Er ist jetzt auf Reha gekommen. Es hieß wir sollen noch keinen Einspruch wegen der Pflegestufe erheben, weil er nochmals angeschaut wird. Zur Überbrückung von Krankenhaus bis zur Reha haben wir ihn eine Woche auf Kurzzeitpflege geschickt. Die Rechnung der Transportkosten vom Krankenhaus zur Kurzzeitpflege betragen ca. 250,-- Euro, die wir lt. Krankenkasse selber zahlen müssen.
    Hätten wir ihn nach Hause fahren lassen, was ja nicht möglich war, (es ist ja noch nichts für einen Pflegefall hergerichtet)hätten wir nichts bezahlt.
    Meine Frage: Ist das korrekt oder hat jemand einen Tipp für uns?


  • Re: Bezahlung von Krankentransportkosten


    Ich würde schriftlich Widerspruch einlegen - Ihr Vater hat doch eine vorläufige Pflegestufe, die vermutlich noch aufgestockt wird. Gut wäre, wenn der behandelnde Arzt Ihnen attestiert, dass Ihr Vater vorübergehend aus gesundheitlichen Gründen zur Kurzzeitpflege musste und keine andere Transportmöglichkeit bestand. Sie können das in einem Begleitschreiben ja ebenfalls noch etwas ausführen. Sprechen Sie persönlich mit den Unterlagen bei der Kasse vor. In der Regel sollten Sie dann nur eine Zuzahlung von ca. 10,- Euro haben. Viel Erfolg wünscht Leona

    Kommentar


    • Re: Bezahlung von Krankentransportkosten


      Hallo,

      würde es - wie schon Leona empfiehlt - auf jeden Fall versuchen.
      Normalerweise muß der Transport schon selbst bezahlt werden.
      Ab Pflegestufe 2 bekommt man ihn dann genehmigt, ein Umzug ist aber immer Privatsache.
      Die Krankenkasse entscheidet immer erst einmal nach ihren Vorschriften - ich weiß aber dass diese Kosten in vielen Fällen schon übernommen wurden.
      Haben sie den Transport bestellt oder das KH?

      Lb Gruß
      Wildrose

      Kommentar