• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Kinderwunsch 40+

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Kinderwunsch 40+

    Hallo,

    mein Name ist Sandra und ich bin 42Jahre alt. Mein Lebensgefährte und ich sind nach jahrelanger Pilleneinnahme momentan im 2.ÜZ. Ich kontrolliere meinen Zyklus mit der Temperaturmethode mittels cyclotest my way, Ovulationstest und eines Zykluskalenders. Seit dem 05.08.2017 hätte ich meine Periode bekommen müssen. Seit dem habe ich aber nur leichte dunkelbraune Schmierblutungen, kein rotes frisches Blut. Heute an NMT+3 habe ich ein leichtes Zwicken in der rechten Unterleibsseite. Getestet habe ich noch nicht, weil ich davon ausgegangen bin, dass meine Periode noch kommt und ich bis zum Wochenende, um sicher zu gehen, noch warten möchte. Da ich sonst bisher außer ein wenig Ziehen in der Brust und Kreislaufbeschwerden (was ich aber auch auf das Wetter schiebe) keinerlei Anzeichen einer Schwangerschaft verspüre oder nicht so danach "horche", weil ich bei der Zykluskrve diesen Monat gar nicht mit sowas rechne, steht für mich nun die Frage, was das Ziehen im Unterleib zu bedeuten hat? Da ich 2008 bereits schon mal eine Fehlgeburt hatte, habe ich nun auch ziemlich Angst. Und auf Grund meines Alters. Könnte es auch was anderes außer eine Schwangerschaft sein? Schon mal danke für die Antworten vorab.

  • Re: Kinderwunsch 40+

    Hallo San Dra75,machen Sie doch vorsichtshalber einen Test morgen aus dem Morgenurin. Ansonsten kann esmal sein, daß eine Blutung mal schwächer oder schwach ausfallen kann, es muß nicht gleich eine Fehlgeburt sein. Im übrigen würde ich den Cyclus beim FA mit Ultraschall und Hormonanalysen monitoring lassen, da es leider in Ihrer Altersklasse nicht so schnell klappt oder Probleme auftreten können. Alles Gute und viel Erfolg, Ihr Dr. M. Leuth

    Kommentar


    • Re: Kinderwunsch 40+


      Hallo an alle. Einverstande,die Gründe sind vielfältig: Karriereplanung, gesellschaftliche Zwänge oder ein fehlender Partner, dem man die Vaterrolle zutraut, sind für den Aufschub verantwortlich. Und schwups, ist man beim ersten Kind schon über 40.Die Ursachen für einen unerfüllten Kinderwunsch teilen sich in hormonelle und organische Ursachen und gestalten sich vielfältig. Bei Frauen sind häufig die Funktion der Eierstöcke und die Eibläschenreifung betroffen, wenn es sich um Störungen des Hormonhaushalts handelt. Organische Probleme hingegen betreffen zumeist krankhafte Veränderungen oder Funktionsstörungen der Geschlechtsorgane. Auch beim Mann erweist sich zumeist die Qualität der Spermien als verantwortlich für einen unerfüllten Kinderwunsch. Sie sind entweder in zu geringer Zahl vorhanden oder einfach nicht beweglich genug.
      Denn die Chancen ergeben sich aus individuellen körperlichen Voraussetzungen. Das eigentliche Problem bei einer späten Schwangerschaft liegt in den Eizellen. Sie altern, wodurch sich ihre Aktivität vermindert. Daher nimmt auch die Chance auf eine Schwangerschaft ab - unabhängig davon, ob sie mit oder ohne medizinische Hilfe zustande kommt. So zeigen Statistiken, dass im Vergleich mit einer IVF -die Chance auf ein Kind sehr hoch ist. Diese Tendenz ist bei anderen Methoden der Kinderwunschbehandlung ebenfalls sichtbar. Trotzdem ist es natürlich möglich, auch noch mit Anfang 40 ein Kind zu bekommen.

      Kommentar


      • Re: Kinderwunsch 40+

        Hallo zusammen. Allen Menschen muss unabhängig vom Familienstand der Zugang zu reproduktionsmedizinischen Angeboten gegeben werden. Das Kindeswohl hängt von der Liebe der Eltern ab, nicht von der Art der Zeugung.
        So oft die Fortschritte in der Reproduktionsmedizin vielen Menschen neue Hoffnung auf ein eigenes Kind machen, sind mit den neuen Verfahren und Techniken unterschiedliche Konsequenzen verbunden. Im 40+ Jahre schwanger werden,absolut normal. Jetzt gibt es viele Frauen,die haben wunderschöne Kindern ü 40+Jahre alt. Zuerst mit Hilfe Reproduktionsmedizin,natürlich! Dabei wird das gesamte Spektrum der heute verfügbaren Diagnostik eingesetzt, um die Ursachen der Unfruchtbarkeit bei beiden Partnern abzuklären. Zur Therapie werden abgestimmt auf die jeweilige Situation des betroffenen Paares verschiedene Behandlungsmöglichkeiten angeboten. Dazu gehören die IVF und die ICSI.Auf verschiedener Internetseite möchten kann man die Möglichkeit geben, mehr über verschiedene Kliniken, das Thema Kinderwunsch und auch die Besonderheiten der Klinik in der Kinderwunschbehandlung zu erfahren.
        Natürlich, gerade bei komplexeren Problemen oder bei Kinderwunschpaaren, bei denen beide Partner betroffen sind, kann so wertvolle Zeit in der Diagnosefindung verkürzt und ein individuelles Therapiekonzept erstellt werden.

        Kommentar


        • Re: Kinderwunsch 40+

          Hallo.
          Aber immer gilt, Ausnahmen bestätigen die Regel - und sonst gibt es die Reproduktionsmedizin, die in den letzten Jahren enorme Fortschritte gemacht hat.
          Natürlich steigt auch das Risiko eines Aborts oder einer Fehlgeburt rapide an mit jedem Jahr, das Sie jetzt noch zuwarten. Ab 40 Jahren verliert jede zweite Frau Ihr Baby im Bauch.
          Deswegen sollten Sie, wenn Sie nicht innert sechs Monaten nach Absetzen der Verhütung auf natürlichem Wege schwanger werden, Ihre FA über Ihren Kinderwunsch informieren. Vielleicht hilft dann nur schon eine Hormontherapie, dass Ihr Kinderwunsch bald in Erfüllung geht.
          Tatsache ist, dass sich der Kinderwunsch bei Frauen in Deutschland zunehmend in das höhere Alter verschiebt. Statistiken belegen das von Jahr zu Jahr steigende Durchschnittsalter der gebärenden Frau. Die Gründe hierfür sind vielfältig. Längere Ausbildungszeiten und der Wunsch nach beruflicher Entwicklung sind nur ein Grund, der sofort ins Auge fällt.
          Die Frage mit welcher Sterilitätsbehandlung bei der Frau ab 40 begonnen werden sollte, hängt wesentlich von der individuellen Vorgeschichte des Paares ab und lässt sich nicht allgemein beantworten. Tendenziell wird man jedoch eher geneigt sein, eingreifende Verfahren zu wählen, um eine realistische Chance auf eine Schwangerschaft zu erzielen. So rückt mit zunehmendem Alter dieIVF in den Vordergrund

          Kommentar


          • Re: Kinderwunsch 40+

            Die Rate wird kleiner. Das liegt daran, dass weniger befruchtungsfähige Eizellen heranreifen. Bei einer Frau um die 40 dauert es doppelt so lange, schwanger zu werden wie bei einer 28-Jährigen. Da liegt die Chance bei etwa 20 Prozent, dass bei einem Geschlechtsverkehr am Eisprung-termin eine Schwangerschaft eintritt. Wenn die Frau schwanger werden möchte und es neun bis zwölf Monate versucht hat, ohne dass es geklappt hat, sollte sie sofort eine Kinderwunschbehandlung beginnen. Es werden zunächst die Hormonspiegel bei der Frau bestimmt und Gebärmutter, Eileiter und Eierstöcke per Ultraschall untersucht. Außerdem werden im Sperma des Mannes Zahl und Funktionsfähigkeit der Spermien untersucht. Man sollte dann nicht zu lange mit einer Behandlung warten. In Deutschland, denn bei der künstlichen Befruchtung hat der Gesetzgeber strenge Altersgrenzen gesetzt. Aber gibt es auch andere Ländern. Z.B: in der Ukraine hat keine Altersgrenzen.Auch gibt es ein Fall,die 65-jährige Grundschullehrerin, mit ihrer späten Schwangerschaft an die Öffentlichkeit ging, tobt im Internet eine heftige Diskussion über ihre Entscheidung, mit über 60 noch einmal Kinder zu bekommen. Sie hatte künstliche Befruchtung in der Ukraine gemacht. Natürlich, und während die Zahl der Geburten bei den unter 30-jährigen Frauen sinkt und sinkt, steigt sie bei den über 40-Jährigen langsam, aber stetig an.

            Kommentar


            • Re: Kinderwunsch 40+

              Das liegt daran, dass weniger befruchtungsfähige Eizellen heranreifen

              Kommentar


              • Re: Kinderwunsch 40+

                Alles, alles Gute!
                Die Gründe sind sehr nachvollziehbar, warum Frauen oft erst später "Zeit" finden, Kind/er zu bekommen.
                Nicht verzweifeln

                Kommentar

                Forum-Archive: 2017-08 2017-09 2017-10 2017-12
                Lädt...
                X