Tausendgüldenkraut + Liebstöckel + Rosmarinblätter

Allgemeines

Die Kombination wird traditionell bei leichten Beschwerden im
Rahmen von entzündlichen Erkrankungen von Harnleiter, Harnblase und Harnröhre angewendet. Die Therapie erfolgt ergänzend zu gezielten anderen Behandlungen. Zusammen mit reichlicher Flüssigkeitszufuhr wird die Kombination auch zur Durchspülung der Harnwege benutzt, wenn Ablagerung kleinster Nierensteine (Nierengrieß) vermindert werden muss.

Welchem Zweck dient diese Wirkstoffkombination?

Gegenanzeigen

Im Folgenden erhalten Sie Informationen über Gegenanzeigen bei der Anwendung von Tausendgüldenkraut + Liebstöckel + Rosmarinblätter im Allgemeinen, bei Schwangerschaft & Stillzeit sowie bei Kindern. Bitte beachten Sie, dass die Gegenanzeigen je nach Arzneiform eines Medikaments (beispielsweise Tablette, Spritze, Salbe) unterschiedlich sein können.

Wann dürfen Tausendgüldenkraut + Liebstöckel + Rosmarinblätter nicht verwendet werden?

Die Kombination darf nicht angewendet werden bei
  • Magengeschwüren
  • Überempfindlichkeit gegen Tausendgüldenkraut, Liebstöckelwurzel oder Rosmarinblättern
  • entzündlichen Nierenerkrankungen sowie bei eingeschränkter Nierenfunktion.
Hinweis:
Bei Wasseransammlungen im Gewebe (Ödemen) infolge eingeschränkter Herz- oder Nierenfunktion darf zusammen mit der Kombination keine Durchspülungstherapie angewendet werden.

Was müssen Sie bei Schwangerschaft und Stillzeit beachten?

Da keine ausreichend durch Studien belegten Erfahrungen zur Anwendung in der Schwangerschaft und Stillzeit vorliegen, sollte die Kombination in der Schwangerschaft und Stillzeit nicht angewendet werden.

Was ist bei Kindern zu berücksichtigen?

Kindern unter zwölf Jahren sollte die Kombination nicht verabreicht werden.

Welche Nebenwirkungen können Tausendgüldenkraut + Liebstöckel + Rosmarinblätter haben?

Im Folgenden erfahren Sie das Wichtigste zu möglichen, bekannten Nebenwirkungen von Tausendgüldenkraut + Liebstöckel + Rosmarinblätter. Diese Nebenwirkungen müssen nicht auftreten, können aber. Denn jeder Mensch reagiert unterschiedlich auf Medikamente. Bitte beachten Sie außerdem, dass die Nebenwirkungen in Art und Häufigkeit je nach Arzneiform eines Medikaments (beispielsweise Tablette, Spritze, Salbe) unterschiedlich sein können.

Häufige Nebenwirkungen:
Magen-Darm-Beschwerden (Übelkeit und Erbrechen, Durchfall).

Sehr seltene Nebenwirkungen:
allergische Hautreaktionen.

Welche Wechselwirkungen zeigen Tausendgüldenkraut + Liebstöckel + Rosmarinblätter?

Bitte beachten Sie, dass die Wechselwirkungen je nach Arzneiform eines Medikaments (beispielsweise Tablette, Spritze, Salbe) unterschiedlich sein können.

Es sind bisher keine Wechselwirkungen der Kombination mit anderen Wirkstoffen festgestellt worden.

Allergische Reaktionen auf Medikamente

Manchmal lösen Arzneimittel allergische Reaktionen aus. Sollten Sie Anzeichen einer allergischen Reaktion auf Tausendgüldenkraut + Liebstöckel + Rosmarinblätter wahrnehmen, so informieren Sie umgehend Ihren Arzt oder Apotheker.


Welche Medikamente beinhalten Tausendgüldenkraut + Liebstöckel + Rosmarinblätter?

Folgende Tabelle zeigt alle erfassten Medikamente, in welchen Tausendgüldenkraut + Liebstöckel + Rosmarinblätter enthalten sind.In der letzten Spalte finden Sie die Links zu den verfügbaren Anwendungsgebieten, bei denen das jeweilige Medikamente eingesetzt werden kann.

Medikament
Darreichungsform

So wirkt Tausendgüldenkraut + Liebstöckel + Rosmarinblätter

Im Folgenden erfahren Sie mehr zu den Anwendungsgebieten und der Wirkungsweise von Tausendgüldenkraut + Liebstöckel + Rosmarinblätter. Lesen Sie dazu auch die Informationen zu den Wirkstoffgruppen , zu welcher die Wirkstoffkombination Tausendgüldenkraut + Liebstöckel + Rosmarinblätter gehört.

Anwendungsgebiet der Wirkstoffkombination Tausendgüldenkraut + Liebstöckel + Rosmarinblätter

Die Kombination wird traditionell bei leichten Beschwerden im
Rahmen von entzündlichen Erkrankungen von Harnleiter, Harnblase und Harnröhre angewendet. Die Therapie erfolgt ergänzend zu gezielten anderen Behandlungen. Zusammen mit reichlicher Flüssigkeitszufuhr wird die Kombination auch zur Durchspülung der Harnwege benutzt, wenn Ablagerung kleinster Nierensteine (Nierengrieß) vermindert werden muss.

Zu folgenden Anwendungsgebieten von Tausendgüldenkraut + Liebstöckel + Rosmarinblätter sind vertiefende Informationen verfügbar:

Wirkungsweise von Tausendgüldenkraut + Liebstöckel + Rosmarinblätter

Die traditionelle Anwendung beruht auf der Erfahrung aus Jahrhunderten. Es wurden bisher keine Untersuchungen zum Wirkmechanismus unternommen.

Tausendgüldenkraut (lateinisch: Centaurium minus) wird auch Hundert- und Tausendguldenkraut (vor allem in Österreich), Bitterkraut, Fieberkraut, Gottesgnadenkraut, Laurinkraut oder Sanktorinkraut genannt. Es enthält Bitterstoffe, die möglicherweise als Gerbstoffe beruhigend auf die entzündete Schleimhaut der Harnwege wirken.

Liebstöckel (lateinisch: Levisticum officinale) wird auch Maggikraut oder Lus(t)stock genannt. Die Bezeichnung Maggikraut entstand aufgrund der Geschmacksähnlichkeit der Maggi-Würze mit Liebstöckel. Der Inhaltsstoff ist vor allem ein ätherisches Öl, das wahrscheinlich desinfizierende Eigenschaften hat.

Rosmarin (lateinisch: Rosmarinus officinalis) ist als Küchenkraut weit verbreitet. Der Hauptinhaltsstoff ist ein ätherisches Öl, das eine stark antiseptische Wirkung hat, also möglicherweise ebenfalls gegen Krankheitserreger wirksam ist.

Disclaimer:
Bitte beachten: Die Angaben zu Wirkung, Nebenwirkungen und Wechselwirkungen sowie zu Gegenanzeigen und Warnhinweisen beziehen sich allgemein auf den Wirkstoff des Medikaments und können daher von den Herstellerangaben zu Ihrem Medikament abweichen. Bitte fragen Sie im Zweifel Ihren Arzt*Ärztin oder Apotheker*in oder ziehen Sie den Beipackzettel Ihres Medikaments zurate.