Isotonisiertes Meerwasser + Dexpanthenol

Allgemeines

Die Kombination isotonisiertes Meerwasser + Dexpanthenol wird angewandt, um die Nasenschleimhäute zu befeuchten, zu reinigen und zu pflegen. Sie dient als begleitende Maßnahme bei Erkältungskrankheiten mit Schnupfen, geringer Luftfeuchtigkeit in geheizten oder klimatisierten Räumen, bei Belastung durch Staub oder Pollen und zum Lösen von Verkrustungen.

Welchen Zwecken dient diese Wirkstoffkombination?

  • Nasenschleimhäute bei Austrocknung anfeuchten
  • Nasenschleimhäute reinigen
  • Beanspruchte Nasenschleimhaut pflegen
  • Wundheilung der Nasenschleimhäute beschleunigen
  • Haut im Nasenbereich pflegen
  • Nasenschleimhäute bei Schnupfen befeuchten.

Gegenanzeigen

Im Folgenden erhalten Sie Informationen über Gegenanzeigen bei der Anwendung von Isotonisiertes Meerwasser + Dexpanthenol im Allgemeinen, bei Schwangerschaft & Stillzeit sowie bei Kindern. Bitte beachten Sie, dass die Gegenanzeigen je nach Arzneiform eines Medikaments (beispielsweise Tablette, Spritze, Salbe) unterschiedlich sein können.

Wann dürfen Isotonisiertes Meerwasser + Dexpanthenol nicht verwendet werden?

Bei Überempfindlichkeit gegen den Wirkstoff Dexpanthenol sollte die Wirkstoffkombination isotonisiertes Meerwasser + Dexpanthenol nicht angewandt werden.

Was müssen Sie bei Schwangerschaft und Stillzeit beachten?

Die Anwendung der Wirkstoffkombination isotonisiertes Meerwasser + Dexpanthenol ist für die Zeit während der Schwangerschaft und Stillzeit bei sachgemäßer Anwendung unbedenklich. Beide Wirkstoffe haben keine bekannte schädigende Wirkung auf das ungeborene Kind. Weder isotonisiertes Meerwasser noch Dexpanthenol gehen in die Muttermilch über.

Was ist bei Kindern zu berücksichtigen?

Die Anwendung der Kombination isotonisiertes Meerwasser + Dexpanthenol wird für Kinder und Säuglinge ausdrücklich empfohlen.

Welche Nebenwirkungen können Isotonisiertes Meerwasser + Dexpanthenol haben?

Im Folgenden erfahren Sie das Wichtigste zu möglichen, bekannten Nebenwirkungen von Isotonisiertes Meerwasser + Dexpanthenol. Diese Nebenwirkungen müssen nicht auftreten, können aber. Denn jeder Mensch reagiert unterschiedlich auf Medikamente. Bitte beachten Sie außerdem, dass die Nebenwirkungen in Art und Häufigkeit je nach Arzneiform eines Medikaments (beispielsweise Tablette, Spritze, Salbe) unterschiedlich sein können.

Nebenwirkungen in Einzelfällen:
Allergische Unverträglichkeitsreaktionen.

Welche Wechselwirkungen zeigen Isotonisiertes Meerwasser + Dexpanthenol?

Bitte beachten Sie, dass die Wechselwirkungen je nach Arzneiform eines Medikaments (beispielsweise Tablette, Spritze, Salbe) unterschiedlich sein können.

Bei gleichzeitiger Anwendung von Dexpanthenol und einigen Muskelentspannungsmitteln (Muskelrelaxanzien) kann durch die Curare-antagonistische Wirkung von Dexpanthenol deren Wirkung vermindert werden.

Bei gleichzeitiger Anwendung von Dexpanthenol und Suxamethoniumchlorid kann es zu einer Verstärkung einer neuromuskulären Blockade kommen.

Allergische Reaktionen auf Medikamente

Manchmal lösen Arzneimittel allergische Reaktionen aus. Sollten Sie Anzeichen einer allergischen Reaktion auf Isotonisiertes Meerwasser + Dexpanthenol wahrnehmen, so informieren Sie umgehend Ihren Arzt oder Apotheker.


Welche Medikamente beinhalten Isotonisiertes Meerwasser + Dexpanthenol?

Folgende Tabelle zeigt alle erfassten Medikamente, in welchen Isotonisiertes Meerwasser + Dexpanthenol enthalten sind.In der letzten Spalte finden Sie die Links zu den verfügbaren Anwendungsgebieten, bei denen das jeweilige Medikamente eingesetzt werden kann.

Medikament
Darreichungsform
Nasenspray

So wirkt Isotonisiertes Meerwasser + Dexpanthenol

Im Folgenden erfahren Sie mehr zu den Anwendungsgebieten und der Wirkungsweise von Isotonisiertes Meerwasser + Dexpanthenol. Lesen Sie dazu auch die Informationen zur Wirkstoffgruppe Mittel gegen Erkältungskrankheiten, zu welcher die Wirkstoffkombination Isotonisiertes Meerwasser + Dexpanthenol gehört.

Anwendungsgebiet der Wirkstoffkombination Isotonisiertes Meerwasser + Dexpanthenol

Die Kombination isotonisiertes Meerwasser + Dexpanthenol wird angewandt, um die Nasenschleimhäute zu befeuchten, zu reinigen und zu pflegen. Sie dient als begleitende Maßnahme bei Erkältungskrankheiten mit Schnupfen, geringer Luftfeuchtigkeit in geheizten oder klimatisierten Räumen, bei Belastung durch Staub oder Pollen und zum Lösen von Verkrustungen.

Die Anwendung der Wirkstoffkombination wird insbesondere als Erstbehandlung bei Säuglingen, Kleinkindern und Erwachsenen empfohlen.

Zu folgenden Anwendungsgebieten von Isotonisiertes Meerwasser + Dexpanthenol sind vertiefende Informationen verfügbar:

Wirkungsweise von Isotonisiertes Meerwasser + Dexpanthenol

Die Wirkstoffkombination isotonisiertes Meerwasser + Dexpanthenol gehört zur Gruppe der Mittel gegen Erkältungskrankheiten und wird als begleitende Maßnahme bei Schnupfen eingesetzt.

Isotonisiertes Meerwasser enthält alle natürlichen Bestandteile des Meerwassers. Der beruhigende und heilende Effekt des Meerwassers beruht auf seiner natürlichen Zusammensetzung und der Vielzahl der enthaltenen Mineralien und Spurenelemente. Da dem Meerwasser das Kochsalz (Natriumchlorid) entzogen wurde, greift die Lösung nicht störend in die Flüssigkeitsverteilung an den Oberflächen der Schleimhäute ein. Vielmehr wird durch das Meerwasser der Nasenschleim verdünnt, so dass sich Krusten lösen und die Nasenschleimhaut ausreichend feucht gehalten wird. Dadurch wird das Schnäuzen der Nase erleichtert und die Atemwege werden wieder durchgängiger.

Zusammen mit Dexpanthenol, einem Wirkstoff, der dem Vitamin Panthotensäure verwandt ist, ergänzt sich die Wirkstoffombination ideal. Dexpanthenol fördert die Wundheilung der Haut und der Schleimhäute. Nach der Aufnahme in die Haut wird Dexpanthenol in Pantothensäure (Vitamin B5) umgewandelt und in die Neubildung oder Umbildung des verletzten Gewebes miteinbezogen. So sorgt der Wirkstoff dafür, dass sich die Haut schnell wieder erholt (regeniert). Zugleich legt sich der vitaminähnliche Wirkstoff schützend auf die Oberfläche der Schleimhaut, um sie so vor neuen Reizungen zu schützen.

Disclaimer:
Bitte beachten: Die Angaben zu Wirkung, Nebenwirkungen und Wechselwirkungen sowie zu Gegenanzeigen und Warnhinweisen beziehen sich allgemein auf den Wirkstoff des Medikaments und können daher von den Herstellerangaben zu Ihrem Medikament abweichen. Bitte fragen Sie im Zweifel Ihren Arzt*Ärztin oder Apotheker*in oder ziehen Sie den Beipackzettel Ihres Medikaments zurate.