• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

keine Ruhe nach Wurzelbehandlung

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • keine Ruhe nach Wurzelbehandlung

    Hallo,

    ich hatte letztes Jahr ein sehr tiefes Loch im vorletzten Zahn, oben rechts.
    Keiner hat es bemerkt, da es sich komplett unter dem Zahnfleisch befunden hat, es war also für den Zahnarzt damals nicht sichtbar.
    Erst als ich wirklich Schmerzen hatte bin ich zum Arzt gegangen. Dort wurde der Zahn zuerst aufbereitet und mit einem Medikament gefüllt und dann später, da er Ruhe gab, mit einer Kunststofffüllung verschlossen. Das ging 2 Monate gut und ich dachte es hat sich erledigt. Dann fingen die Schmerzen wieder an. Ich bin nochmal hin und es wurde eine Wurzelbehandlung gemacht, da der Zahnnerv offenbar irreversibel geschädigt war. Scheinbar konnten damals doch nicht alle Bakterien entfernt werden.
    Seit der Wurzelbehandlung, die sich schon seit Monaten hinzieht, habe ich nur Probleme. Alle paar Wochen wird das Medikament nun in den Kanälen ausgetauscht, in der Hoffnung, dass sich die Entzündung endlich legt. 2 Kanäle sind in Ordnung, aber im dritten darf der Zahnarzt nach wie vor mit keinem Gegenstand hinkommen. Wenn doch, ertrage ich es nur mit sehr starken Schmerzen. Er hat mir erklärt, dass es im Zahn Verästelungen geben kann, die er nicht erreichen kann und das das den Fall sehr kompliziert macht. Er meinte auch, so ein Zahn kann als "therapieresistent" eingestuft werden. Ich habe lieber nicht nachgefragt, was das für den Zahn letztendlich bedeutet.
    Kann man denn auf Dauer einen Zahn so belassen wie er jetzt ist? Das man die Kanäle einfach nicht abfüllt und offen lässt, geht das?
    Ich traue mich nicht wirklich ihn das direkt zu fragen.

  • Re: keine Ruhe nach Wurzelbehandlung

    Erst als ich wirklich Schmerzen hatte bin ich zum Arzt gegangen. Dort wurde der Zahn zuerst aufbereitet und mit einem Medikament gefüllt und dann später, da er Ruhe gab, mit einer Kunststofffüllung verschlossen.
    Das war auch schon eine Art Wurzelbehandlung... offenbar nicht erfolgreich...

    > 2 Kanäle sind in Ordnung, aber im dritten darf der Zahnarzt nach wie vor mit keinem Gegenstand hinkommen. Wenn doch, ertrage ich es nur mit sehr starken Schmerzen.

    Betäubungsspritzen mögen Sie eher nicht?

    Kommentar


    • Re: keine Ruhe nach Wurzelbehandlung

      Häufiges Medikament wechseln und keine Besserung klingt nicht gerade nach einem aktuellen Konzept bei Wurzelbehandlungen. Ein Spezialist kann Ihnen sicherlich helfen.

      Gruß Peter Schmitz-Hüser

      Kommentar


      • Re: keine Ruhe nach Wurzelbehandlung

        Hallo cheespa,

        die genannten Spezialisten nennen sich Endodontologen (oder ähnlich), das Fachgebiet ist die "Endodontie". Das wird im Web auf zahlreichen Seiten erklärt, etwa

        www.vdze.de/wurzelkanalbehandlung.html

        Vielleicht haben Sie ja einen solchen Experten in Reichweite. Wenn Sie bei einer "gesetzlichen" Kasse versichert sind, sollten vor Beginn der Behandlung auch die Kosten geklärt werden.

        Natürlich kann man einen entzündeten Zahn auch "einfach ziehen". Dann ist aber die große Frage, was kommt in die Lücke...

        (Vor Erfindung der Endodontie mussten solche Zähne fast immer gezogen werden.)

        Grüße
        th.

        Kommentar



        • Re: keine Ruhe nach Wurzelbehandlung

          danke für die Antworten und die Links. Das hilft mir schon weiter. Ja, von Endotonologie habe ich durchaus schon einmal gehört.
          Ich weiß nicht ob das beim 1. Mal schon eine WB war, jedenfalls blieben die Kanäle damals unberührt.
          Eine Betäubung wäre sicherlich für mich hilfreich, aber offenbar nicht für den ZA, da man sonst nicht überprüfen kann wie und ob der Zahn noch reagiert.
          Nein, den Zahn ziehen kommt auf keinen Fall in Frage. Genau das möchte ich nicht.
          Dann gehe ich lieber zu einem Spezialisten...

          Kommentar


          • Re: keine Ruhe nach Wurzelbehandlung

            Hallo zusammen, die neuesten Studien der RWTH Aachen beweisen, daß die herkömmlichen Behandlungsmethoden mit Spüllösungen den erwünschten Effekt der Keimfreiheit auf Grund der Viskosität gar nicht erreichen können. Die Tubuli (Seitenkanäle) des Wurzelkanals können mittels ER:YAG und Diodenlasertherapie zu 100% im Haupt- und 99,5 % in den Nebenkanälen nahezu sterilisiert werden. Studien zu dieser Kombinationstherapie liegen schon seit 2013 vor und sind zukunftsweisend. Alle Keime und Bakterien werden entfernt, da es keine Resistenzen auch bei antibiotika resistenten Keimen gibt. Zahnärzte dazu gibt es unter www.sanftelaserzahnheilkunde.de oder auf der Homepage der DGL (deutsche Gesellschaft für Laserzahnheilkunde)...Vielleicht sollten hier mal neue Wege beschritten werden.

            Kommentar