• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

An Mariena

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • An Mariena

    Hallo Mariena,
    warum suchen Sie sich keinen neuen Arzt oder Apotheke, die Ihnen ASS 100 und eine Heparinsalbe verschreibt? Warum lassen Sie sich soooooooooooo lange Zeit? Ich verstehe Sie nicht!!!!!!Wenn Sie Ihre Gesundheit aufs Spiel setzen wollen, dann machen Sie so weiter!Sie sollten sich einen neuen Arzt suchen und in verschiedenen Apotheken nachfragen. Ich empfahl Ihnen meinen Arzt. Haben Sie dort nicht angerufen? Warum nicht? Sie brauchen sich nicht wundern, wenn es immer schlimmer wird, wenn Sie ja nichts richtiges dagegen tun. Ich wollte Ihnen helfen, aber wenn Sie sich nicht helfen lassen, kann ich Ihnen nicht mehr helfen. Jeder normal denkende Mensch würde zur selben Schlußfolgerung kommen: Oberflächliche Venenentzündung=ASS 100 und Heparin Salbe und alles wäre in wenigen Tagen vorbei. Aber Sie, Sie testen jeden "Blödsinn" (warum nur?) und verschlimmern dadurch noch alles, statt mit den richtigen Medikamenten schon lange schmerzfrei zu sein. Manche Menschen wollen nicht, dass Ihnen geholfen wird, und dazu zähle ich nun auch Sie. Ich wünsche Ihnen nichts schlechtes,aber Sie steuern gesundheitlich darauf zu und ändern nichts daran. Evtl. gehen Sie ja noch in eine Bibliothek und holen sich die Bücher Pschyrembel, Juchli Krankenpflege und Innere Medizin und lesen selbst nach. Dann werden Sie genau das finden, was ich Ihnen die ganze Zeit geschrieben habe, das Sie aber nicht anwenden wollen, um endlich schmerzfrei zu sein. Alles andere "falsche" testen Sie ja auch, warum nicht das r i c h t i g e Medikament???????????????????????????????????????? ?????


  • RE: An Mariena


    Vielleicht machen Sie sich aber wenigstens die Mühe, hier bei Onmeda unter Krankheiten, dann auf Thrombose nachzulesen, falls Ihnen dies nicht auch zu viel Arbeit kostet. Da lesen Sie dann auch noch einmal das, was ich Ihnen geschrieben habe. Da es sich bei Ihnen um einen oberflächliche Venenthrombose handelt, brauchen Sie, bisher noch nicht, durch eine Infusion Heparin zu bekommen, sondern mit ASS 100 Tabletten das Blut dünn zu halten. Die Heparinsalbe, am Ort des Geschehens angewandt, erhöht noch die Therapie. Sie werden sehen, innerhalb weniger Tage ist alles o.k. Aber wenn Sie nichts tun, wird alles immer schlimmer und Sie können im schlimmsten Fall mit Ihrem Leben dafür bezahlen. Das hoffe ich allerdings nicht. Bitte tun Sie e n d l i c h das einzig richtige, bevor es zu spät ist!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

    Kommentar


    • RE: An Mariena


      Panikmache, Beschuldigungen und Vorhaltungen waren noch nie hilfreich. Ganz abgesehen, dass es nicht fair ist, einen Fremden das eigene Patentrezept überstülpen zu wollen. Jeder Fall muss individuell beurteilt werden.

      Ich möchte Sie bitten, auf solche Beiträge zu verzichten.

      Herzlichen Dank

      Dr. Ive Schaaf

      Im Übrigen habe ich mich auf die Frage vom 20.2. mit Datum von heute ausführlich geäußert.

      Kommentar


      • RE: An Mariena


        Frau Doctor,
        von unbegründigter Panikmachen kann garkeine Rede sein, ich kann nur nicht akzeptieren, wie Sie der Patientin mit nicht helfenden Ratschlägen (Schmerzmittel und viel Geduld) eine oberflächliche Venenthrombose ausreden wollen, die sich zunehmend verschlimmert und mein Ratschläge, die nachweislich helfen, als schlecht abtun und als Allheilmittel abstempeln. Ich werde mich mit der Ärztekammer in Verbindung setzen und ihnen Ihren Beitrag zukommen lassen. Bin gespannt, wie die Ärztkammer auf (Schmerzmittel und viel Geduld) bei einer oberflächlichen Venenthrombose, die sich zunehmende verschlechtert, reagiert.

        Kommentar



        • RE: An Mariena


          @Hallo555

          ich vermute, daß die Patientin nicht das hat, was Sie vermuten. Haben Sie die Patientin gesehen, haben Sie die Krankheit verfolgt? Woher wissen Sie, daß die Krankheit schlimmer geworden ist, woher wissen Sie, daß das eine oberflächliche Venenthrombose ist. Haben Sie da Nachweise für die Ärztekammer? Nein? Das sieht dann aber für Sie sehr schlecht aus. Sie müssen dann nämlich die Kosten für diese "Belästigung" tragen und ggf. noch eine Strafe wegen übler Nachrede einstecken. Ist es Ihnen das wirklich wert?
          Ass 100 ist für Arterien richtig und nicht für Venen. Woher wissen Sie, daß bei Armvenen die Arterien betroffen sind. Hört sich nicht plausibel an. Heparinsalbe ist für kleinere Durchblutungsstörungen richtig. Wenn das so klein ist, warum machen Sie der Patientin damit soviel Angst? Ich glaube, Sie kennen Thrombose nur vom Hörensagen, ohne tiefere Kenntnisse zu haben. Bei Ihnen mag das ja geholfen haben, aber Ihre Krankheit ist nicht die gleiche, wie die von Mariena.

          Im übrigen ist das Forum für Ratschläge da und nicht für Behandlungen. Was wird denn wohl die Ärztekammer dazu sagen, wenn Sie als Nichtarzt eine Internetprognose stellen und sich über die Nichteinnahme aufregen. Denken Sie auch da mal drüber nach. Und Mariena muß sich durchaus nicht an die Informationen von Frau Schaaf richten, das sind nur Ratschläge. Entscheiden tut das der örtl. Arzt und die Patientin selbst aufgrund ihrer bisherigen Kenntnisse.

          mfg
          Quehl

          Kommentar


          • RE: An Mariena


            Hallo,
            eine simple Frage bei der Ärztekammer zu stellen, ist keine Rufschädigung oder gar üble Nachrede, da ich weder den Namen noch sonst etwas angebe, was auf den Arzt schließen könnte. Ich stelle einfach nur meine Frage, ob und wie gut dieser Therapievorschlag helfen kann. Mehr nicht.
            Bei mir half bei der oberfl. Venenthrombose ASS 100 Tbl. und die Heparin Salbe innerhalb weniger Tage. Wieso unterstellen Sie mir, dass dies bei oberfl. Venenthromobse nicht hilft, wo mir doch ein Facharzt dieses empfohlen hat und dieses sehr gut und schnell half? Wieso soll es dann nur bei Arterien helfen? Dann war es bei mir wohl ein Wunder....
            Ich habe der Patientin, die selber schrieb, dass ein Arzt eine oberfl. Venenthrombose bei ihr festgestellt hat, meine Bedenken und Sorgen mitgeteilt, um sie anzuregen, diese Fragen bei den Ärzten & Apotheken zu stellen und so Antworten zu erhalten. Um so mehr man über eine Krankheit & Therapiemöglichkeiten aufgeklärt ist, um so besser kann man damit umgehen & die beste Therapie für sich finden.Ich habe es weder böse noch sonst wie gemeint. Ich wollte nur helfen und meine Erfahrungen, Bedenken, Ängste und Fragen einbringen. Da dies unerwünscht ist und negativ ankam, was ich nicht wollte, stelle ich meine Gedanken dazu ein.

            Kommentar