• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Kneipenarbeit + schmerzende Beine

Einklappen

X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Kneipenarbeit + schmerzende Beine

    Hallo,

    ich bin 48 Jahre und arbeite nun ca. 1 Jahr in einer Kneipe und bin da im Durchschnitt so 10-12 Std. auf den Füssen auf Fliesenboden.

    Seit ca. 1/2 Jahr habe ich nach 5-6 Std. bereits ziemliche Schmerzen in den Beinen. War dann mal in der Apotheke und der Apotheker hat mir meine Venen durchgemessen (Auffüllzeit 18 sec.) und mir Stützstrümpfe und Venoruton gegeben.

    Das hat mir zwar ein wenig geholfen, aber die Schmerzen sind immer noch da.

    WAS kann ich tun, damit ich beschwerdefrei werde? Reicht diese Apotheken-Venen-Untersuchung? Zu welchem Arzt sollte ich gehen, um das genauer abchecken zu lassen?

    Bin sehr verunsichert, denn ich gehe im Grunde genommen eigentlich so gut wie gar nicht zum Arzt, ausser wenn ich meine Schilddrüsen-Medikamente, neu brauche für ein Rezept.

    Würde mich über einen Rat sehr freuen, denn ansonsten weiß ich momentan nicht, wie weiter. Der Job in der Kneipe war das Einzige, was ich nach 2 Jahren Arbeitslosigkeit in meinem Alter bekommen habe und die Arbeit macht mir auch viel Freude.

    Ganz liebe Grüsse
    vom
    Stiefelche

  • RE: Kneipenarbeit + schmerzende Beine


    Hallo Stiefelchen,

    hab Deine Mail gelesen und werde sie heute abend beantworten. Was Du hast, sind typische Stauungsbeschwerden und untersuchen würde Dich ein Phlebologe = Venenspezialist. Zu Stauungsbeschwerden hab ich mich schon früher ausgelassen. Vielleicht magst Du in der Zwischenzeit ein wenig rumklickern ...

    Bis dann

    Ive

    Kommentar


    • RE: Kneipenarbeit + schmerzende Beine


      Hallo Stiefelchen,

      wie schon gesagt, würde ich Dir auf jeden Fall eine Untersuchung beim beim Venenspezialisten empfehlen, um sicher zu stellen, dass Deine Beschwerden von den Venen kommen bzw. ausschließlcih von den Venen. Ansonsten würde ich davon ausgehen, dass Du klassische Stauungsbeschwerden hast. Die Idee mit dem Venoruton war da schon richtig. Die Stützstrümpfe haben offenbar nicht gereicht. Erfahrungsgemäß braucht man den Druck, den "echte Kompressionsstrümpfe" ausüben, nämlich den der Kompressionsklasse II. Solche Strümpfe verschreibt der Venenspezialist oder auch der Hausarzt.

      Mehr zum Thema findest Du in meiner Antwort an Marleen von heute.

      Herzliche Grüße

      Ive

      Kommentar