• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Wiederkehrende Thrombose

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Wiederkehrende Thrombose

    Sehr geehrter Doktor Siegers

    Mein Name ist Robert Exner ich wiege 122 Kilo und bin 1,90 m gross treibe regelmäßig Sport bin etwas übergewichtig und gerade 39 geworden.
    und werde Ende des Jahres zum zweiten Mal Vater daher versuche ich hier meine Sorgen und Probleme zu beruhigen.


    Ich habe vor einer halben Jahr eine Thrombose in der rechten Vena saphena oder besser gesagt eine Thrombophlebittis. Diese wurde mit Kompressionsverband und 40 Spritzen Arixtra behandelt. Außerdem wurde im Ultraschall erkannt dass die Perforansvene schuld daran ist. Mir wurde empfohlen die Perforansvene entfernen zu lassen .
    Leider ein Monat nach Absätzen des Arixtra kam ist erneut zu einer Thrombosierung an der selben Stelle . Noch mal das ganze von vorn 40 spritzen und Kompressionsverband .
    Dann begann die OP Vorbereitung .
    Doch letzte Woche hatte ich Schmerzen im linken Fuß und eine Thrombose im linken Fuß wieder gespeist aus einer Perforansvene die zwischen den Zehengelenke durchgeht .
    Also habe ich jetzt du mit xarelto 10 mg 1-0-0 begonnen.
    und am 14. Juni soll das rechte Bein operativ versorgt werden.

    Meine Frage lautet was kann die Ursache sein denn vor einem halben Jahr hatte ich nie Beschwerden ähnlicher Art und Weise und plötzlich drei Thrombosen innerhalb von sechs Monaten. Das einzige Ereignis davor das passen könnte war eine Borreliose vor meiner ersten Thrombophlebittis. Diese Borreilose wurdeDi mit diese wurde aber mit Doxycyclin behandelt Doxycyclin behandel.

    Umfeld Diagnostik

    Abgeklärt wurde schon Gastroskopie Coloskopie CT Abdomen da mein Vater jung an Krebs gestorben ist mit ca. 50 Jahren pankreas ca.

    Ich bin etwas besorgt arbeite selbst auf der ITS der Cardio Chirugie da ich das Gefühl habe dass nur Symptome behandelt werden und nicht nach der Ursache geforscht wird. Oder ist es normal so kurz hintereinander drei Thrombosen zu haben? Auch Bin ich so besorgt da ich Schmerzen im linken Handgelenk hatte und ein Kribbeln im Arm ähnlich wie in den Beinen doch dort konnte man noch keine Thrombose finden doch jetzt nach zwei Tagen xarelto lassen auch diese Schmerzen und das Kribbeln nach.

    Nach mehrfachen Nachfragen soll ich jetzt noch in die Gerinnungsambulanz und zum Urologen gehen um eventuelle Gerinnungsstörung ab zu klären oder Hodenkrebs .

    Vielen Dank für Ihre Antwort und ihre investierte Zeit
    Mit freundlichen Grüßen Robert Exner


  • Re: Wiederkehrende Thrombose

    Ich gehe davvon aus , dass Ihre Venenklappe in der leiste nicht schließt und sich die Varikose entwickelt hat. Hier im Internet möchte ich aber keine wilden Diagnosen stellen, ohne Sie jemals untersucht zu haben...

    Kommentar


    • Re: Wiederkehrende Thrombose

      Vielen Dank für die schnelle Antwort. Ich werde ihre Informationen weiterleiten.

      Ich habe etwas Angst wegen der Plantarvenenthrombose links diese soll selten sein und oft auf eine Neoplastie hinweisen.

      Kommentar


      • Re: Wiederkehrende Thrombose

        Ok, Ihnen alles Gute.

        Kommentar



        • Re: Wiederkehrende Thrombose

          So gestern perforansveneligator rechter US .
          Bisher alles ok. Leider immernoch Thrombose linker Fuß der Perforansvene. Soll erstmal kein xarelto bis Montag nehmen dann Angio Kontrolle. Ich hoffe das beste.

          Kommentar


          • Re: Wiederkehrende Thrombose

            Ich drücke Ihnen die Daumen....

            Kommentar


            • Re: Wiederkehrende Thrombose

              So die Vene wurde gekappt. Ging schnell und Komplikationsfrei. Doch leider sagt mir keiner wie lange ich jetzt noch die Kompressionsstrümpfe tragen soll . Außerdem ist es jetzt so wenn ich unter der Dusche stehe ohne Strümpfe dass der Fuß trotzdem noch ziemlich rot wird und die Vene im Fuß dick . Auch wenn ich mal ohne die Kompressionsstrümpfe etwas länger stehe wird der Fuß rot . Zwar nicht mehr so stark wie vor der OP aber immer noch deutlich .
              Bin ich dazu ungeduldig brauchst du etwas mehr Zeit ?
              Was ich sehr schade finde ist das man nach der OP so allein gelassen wird man bekommt keine richtigen Anweisungen und Zeiten was man wann machen soll .
              Die Thrombophlebittis im linken Fuß wird langsam weniger ist aber immer noch zu spüren ich solle bis zur Gerinnungskontrolle weiter xarelto 10 mg nehmen .
              Vielleicht können Sie mir ein paar mehr Informationen geben .

              Kommentar



              • Re: Wiederkehrende Thrombose

                Ihr Ansprechpartner ist der Operateur- ersollte alle Ihre Fragen beantworten. Ich darf es nicht...

                Kommentar