• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Thrombosespritzen nach OP oder gehen auch Tabletten?

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Thrombosespritzen nach OP oder gehen auch Tabletten?

    Hallo Zusammen,

    ich hatte letzte Woche Donnerstag (03.04.) eine Hallux Valgus OP und muss seitdem täglich Thrombosespritzen (mono embolex 3000) nehmen. Zur Zeit wohne ich bei meinem Dad, da ich furchbare Angst vor Spritzen habe (hab jeden Abend echt Horror vor denen) und mein Dad mir diese spritzt. Ich selbst könnte mich wohl nie selbst spritzen. Da mein Dad nach Ostern für eine Woche beruflich nicht zuhause ist, muss ich dann auch wieder selbst nach Hause und müsste mich dann selbst spritzen. (wovon ich weiß, dass ich das wohl nie schaffen werde)
    Nun wurde eine Bekannte von meiner Oma ebenfalls letzte Woche operiert und sie bekommt Thrombose Tabletten (Xarelto 10 mg Rivaroxaban).

    Was ist der Unterschied zwischen Spritzen und Tabletten?
    Kann ich nicht Ende der Woche auf die Tabletten umstellen?

    Ich muss dazu sagen, dass ich eigentlich mit meinem Fuß auftreten (bis max 10 kg) soll, dies aber dank der Schmerzen und einer Blockade im Kopf nicht kann. Der Fuß liegt sehr oft hoch und wird gekühlt. Trotzdem mache ich leichte Übungen um eine mögliche Thrombose zu vermeiden. (ich ziehe den Fuß im liegen an und strecke ihn wieder...oder ich kreise den Fuß, bewege meine Zehen...)
    Die Pille habe ich auch letzte Woche abgesetzt, da diese ja auch ein Thromboserisiko beinhaltet. (hat man mir leider zu spät gesagt, sonst hätte ich diese schon 4 Wochen vor der OP abgesetzt)

    Kann mir bitte jemand weiterhelfen?

    Ich möchte keine Thrombose bekommen...aber selbst Spritzen...ich glaub das schaff ich wirklich nicht.

    Vielen Dank im Voraus.

    Lg Sani


  • Re: Thrombosespritzen nach OP oder gehen auch Tabletten?

    Hallo,

    den Wechsel auf Tabletten sollten Sie direkt mit Ihrem Hausarzt oder Operateur besprechen. Im Prinzip ist es möglich. beide Medikamente beeinflussen die Blutgerinnung und minimieren das Thromboserisiko. Mfg Dr. Siegers

    Kommentar