• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Beckenendlage

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Beckenendlage

    Hallo!

    Mein Baby liegt in der 34 SSW sitzt immer noch gemütlich im meinen Bauch und dreht sich nicht mit dem Köpfchen nach unten.
    Würde ich eine Wendung überhaupt merken?
    Ich tue mich schwer die ertastete kleine Körperteile zu erkennen, also woher weiß ich, ob es sich vielleicht doch schon gedreht hat.
    Ich hab immer noch enormen Druck auf der Lunge und Brustkorb.

    Hat jemand es bewußt erlebt, wie daß Baby seine Lage geänder hat?

    Lg
    fabiera


  • Re: Beckenendlage


    Liebe fabiera,

    wir haben beide dasselbe Problem,meine kleine mag sich auch noch nicht umdrehen bin auch 34ssw...wie spürst du denn die tritte deines babys...also bei mir sind die teilweise schmerzhaft...habe kein druck auf die lunge da sich der bauch schon gesenkt hat,eine wendung zu spüren ist gar nicht so unwahrscheinlich wenn du weißt wie das baby im moment liegt merkst du schon wenn sich etwas ändert.Da meine kleine immernoch links deutlicher strampelt als sonst wo weiß ich das sie sich immer noch nicht gedreht hat...aber ich hoffe sehr dass es in den nächsten wochen bei uns beiden klappt!
    Alles liebe
    lg
    Mummywayne

    Kommentar


    • Re: Beckenendlage


      Hallo!

      Danke für deine Antwort, es gibt ja wohl noch mehrere "Bauchhocker"-Babys ()))

      Ich spüre die Tritte im Unterbauch, und größere Bewegungen im Oberbauch, allerdings eher unangenehm als Schmerzhaft, vor alem wenn sie das Köpfchen gegen die Bauchdecke presst.
      Ich will keine äußere Wendung machen lassen und auch keine Steißgeburt auf natürlichen Wegen, auch auf Empfehlung meines FA`s, dann doch lieber Kaiserschnitt. Ich hab mich schon damit abgefunden.

      Aber bei einer im Vorbereitungskurs, hat sich das Baby in der 35. SSW noch gedreht!
      Also die Hoffnung stirbt zu letzt!

      Alles Gute!
      Erika

      Kommentar


      • Re: Beckenendlage


        Hi fabiera,
        meine Kleine saß auch bis zum letzten Schluß stur mit dem Popo nach unten und kam per Kaiserschnitt auf die Welt. Wahrscheinlich war die Nabelschnur zu kurz.... Wollt dich eigentlich nur in deiner Entscheidung bestärken. Ist besser so. Und lieber nen geplanten Kaiserschnitt als ne spontane Geburt mit Komplikationen und nem drohnden Notkaiserschnitt.

        Lag dein Baby denn bei einer Ultraschalluntersuchung mal richtig? Ist wohl auch ein Indiz. Unsere Kleine lag in der 16. SSW oder so mal mit dem Kopf nach unten - danach IMMER andersrum.

        Und das alles ist jetzt schon soooo lange her. Inzwischen denken wir an ein 2 .Kind, das sich hoffentlich dreht und das ich spontan entbinden kann. Aber nur, weil ich das mal erleben will - nicht, weil der Kaiserschnitt so schlimm war. Ganz im Gegenteil! Brauchst wirklich keine allzu große Angst haben.

        Wünsch dir alles Gute!

        purzel08

        Kommentar



        • Re: Beckenendlage


          Danke für deine Antwort,

          ich sehe daß genauso,und mein FA auch, er meint, wenn ein Baby so liegt, dann hat es wahrscheinlich einen Grund, also wie du sagtest, der zu kurzer Nabelschnur oder zu großes Köpfchen für mein Becken.
          Die Kleine hat noch nie eine andere Position eingenommen,.

          Hab eigentlich keine Angst vorm Kaiserschnitt, ich lasse es auf mich zukommen, hauptsache, das Baby ist gesund.
          Ich denke, beide Entbindungsarten haben Vor- und Nachteile.

          Alles Liebe
          fabiera

          Kommentar