• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Polymyalgia rheumatica

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Polymyalgia rheumatica

    Bei meiner Frau wurde Polymyalgia rheumatica festgestellt. Sie ist aber erst 49 Jahre normalerweise tritt diese Erkrankung erst ab ca 60 Jahre auf. Meine Frage könnte es sich auch um eine andere Krankheit handeln. Die Diagnose beruht hauptsächlich auf der Blutundersuchung (Schlechte BSK und Alpha1 und 2 Werte).
    Gibt es außer Cortison auch noch andere Behandlungsmöglichkeiten.


  • RE: Polymyalgia rheumatica


    Zur Diagnose einer Polymyalgia rheumatica reichen Blutwerte allein nicht aus. Muskelschwäche, Muskelschmerzen, Arthritis, kopfschmerzen und Gewichtsverlust sind zusätzliche Symptome.
    Besonders wichtig ist eine Biopsie der Art. temporalis, da diese häufig in das Krankheitsgeschehen der Entzündung mit einbezogen ist.

    Mittel der Wahl sind in der Tat Steroide, doch können Immunsuppressiva zur entlastung eingesetzt werden, um NW wie Osteoporose zu mindern.

    Differentialdiagnostisch kommen eine Rheumatoide Arthritis in Betracht sowie Vaskulitiden und andere Entzündungen der Muskeln.

    MfG

    Ulrichs

    Kommentar