• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Sakroiliitis?

Einklappen

X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Sakroiliitis?

    Hallo!

    Vielleicht können Sie mir ja weiterhelfen..würd mich freuen. Ich bin 24, mache viel Sport und habe seit 9 Jahren Rückenschmerzen. Zuerst nur ab und zu (z.B. lange Autofahrten und der Orthopäde sagte damals da ist nix) inzwischen sind die Schmerzen aber stärker und eigentlich immer da. 2006 beim Snowboarden eine blöde Bewegung gemacht - danach ging nix mehr - liegen, stehen, sitzen, alles sehr schmerzhaft, die ersten Tage konnte ich nichtmal aufrecht stehen/ gehen, dann wurde es besser, Krankengymnastik, MRT hat übrigens ergeben, dass die unterste Bandscheibe nicht mehr "so frisch ist", der Orthopäde sprach von einem "kleinen Bandscheibenvorfall" - glaub er meinte ne Vorwölbung. Nach einer Weile gings jedenfalls wieder besser. 2007 beim Trampolin hab ich wieder einen ähnlichen Vorfall gehabt, diesmal hab ich mir den Arztbesuch gespart. Dann hatte ich im Februar eine Kreuzband-OP. Durfte 2 Tage nicht ausm Bett aufstehen. In der ersten Nacht wär ich vor Rückenschmerzen fast durchgedreht, aber durft mich noch nicht auf den Bauch legen. Wenigstens hab ich eine Infusion bekommen, dann gings halbwegs. Vor ein paar Wochen war ich bei einem anderen Orthopäden, weil ich einfach konstant immer stärker werdende Rückenschmerzen hab. Hab ihm die alten MRT-Bilder gezeigt. Er meinte die starken Schmerzen können nicht von der Bandscheibe kommen, weil die gar nicht auf den Nerv drückt. Seine Idee: ISG- Probleme. Also nochmal MRT. Befund vom Radiologen: "Im Bereich der ISG-Gelenke regelrecht knöcherne strukturen, insbeondere keine Ödeme abgrenzbar. Die Gelenke selbst sind von normaler Weite. Usuren oder knöcherne Brückenbildungen können nicht abgegrenzt werden, allerdings eine deutlich vermehrte Sklerosierung sowohl im Os sacrum als auch Os ileum im Sinne einer Arthrose". Orthopäde sagte dazu allerdings da sei nix. Bin mit den gleichen Bildern nochmal zu einem anderen Radiologen. Dessen Vermutung war nachdem er die Bilder sah Sakroiliitis, weil er meinte eine Abnutzung im Knochen sei zu erkennen, aber dazu muss ich nochmal neues MRT machen. Also Überweisung zur Rheumatologin: Hbla 27 negativ, dann MRT (diesmal mit Kontrastmittel) - auf der Überweisung stand übrigens ISG Syndrom und reaktive Arthritis. Der Radiologe (wieder ein anderer) sagte dann, dass da nix ist (keine Entzündung und von Knochenabnutzung auch keine Rede). Die Rheumatologin ist noch im Urlaub.
    Was eventuell sonst noch erwähnenswert ist: Entzündung der Augen hab ich gehabt (Tränen/ Lichtscheu), Schuppenflechte weiß ich nicht - könnt aber sein, da ich letztens mal was an den Ellenbogen und Bein hatte, was so aussah.

    Weiß gerade leider echt nicht weiter, weil ich die Arztbesuche leid bin und ich schon einige schlecht Erfahrungen gemacht hab. Wenns schon keine Diagnose gibt hätt ich gern was gegen die Schmerzen (krieg ich aber nicht, weil die Ärzte sagen, erst nach der Diagnose, aber die Schmerzen hab ich halt jetzt), lang kann ich das so jedenfalls nicht mehr aushalten und ich bin eigentlich kein zimperlicher Typ. Irgendwie werd ich von den Ärzten wohl nicht ernst genommen :-(
    MfG Lisi

  • Re: Sakroiliitis?


    Aufgrund der Vorgeschichte ist anzunehmen, dass die Rückenbeschwerden von einem orthopädischen Problem herrühren, das wiederum durch den Unfall zu Anfang entstand.

    Ob eine Vorwölbung der Bandscheibe oder eine Arthrose der betroffenen Wirbelsäulenbereiche die Ursache für die Beschwerden sind, kann von hier aus nicht beurteilt werden. Jedenfalls ist für eine adäquate Behandlung ein Orthopäde zuständig.

    Bezüglich des Verdachts einer vorliegenden chronischen Entzündung der Gelenke zwischen Kreuzbein und Beckenknochen (Sakroiliitis) scheinen die Interpretationen der Radiologen widersprüchlich zu sein. Hier empfiehlt sich die Abklärung durch einen Rheumatologen.

    MfG,

    Ulrichs

    Kommentar