• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Reizdarm oder Diemtamoebiasis

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Reizdarm oder Diemtamoebiasis

    Unsere 10jährige Enkelin klagt seit etwa 9 Monaten über Schübe von Bauchschmerzen. Nachdem allerlei klinische Untersuchungen einschließlich eines 3tägigen stationären Krankenhausaufenthaltes keine Ursache ergaben wurde nunmehr in einer Stuhlprobe Dientamoeba fragilis festgestellt. In der englischen Literatur findet man neuerdings vermehrt Hinweise, dass dieser Parasit zwar weit verbreitet ist, aber in Einzelfällen Symptome des Reizdarms hervorbringt. Da andere Ursachen bisher nicht zu finden waren kann man also nicht ausschließen, dass dieser Befall verantwortlich ist. Doch das Problem ist, dass in Deutschland offenbar hierzu kaum Kenntnisse vorhanden sind und selbst die behandelnde Ärztin keinen Rat weiß, außer dass diese Infektion eigentlich harmlos ist und keiner Behandlung bedarf. Doch unsere Enkelin leidet sehr, vor allem auch psychisch, unter den Schmerzanfällen. In der Literatur werden durchaus Präparate wie Metronidazol oder Paromomycin zur Bekämpfung empfohlen. Doch im Moment sind wir ratlos, welchen Arzt wir überhaupt konsultieren sollen, um dieses Thema zu besprechen. Fachärzte für Mikrobiologie arbeiten in Labors und man kann offenbar niemanden dahin überweisen. Unsere Ärztin wusste auch keinen Rat. Vielleicht kann mir hier jemand helfen.


  • Re: Reizdarm oder Diemtamoebiasis

    Diese Frage sollte in Zusammnhang mit dem Kinderarzt besprochen werden, wie Sie sagen sind Mikrobiologien KEINE klinisch tätigen Ärzte. Wenn trotz ausführlicher Diagnositk kein anderer Errger als die genannte Amöbe gefunden wurde, wäre ja doch u.U. ein Therapieversuch mit Metronidazol gerechtfertigt.
    MfG
    Dr. E. S.

    Kommentar