• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Magenprobleme - Psychisch?!

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Magenprobleme - Psychisch?!

    Guten Tag,

    ich habe in diesem Jahr zwei Todesfälle in der Familie verarbeiten müssen - hinzu kommt noch, dass meine Mutter vor wenigen Wochen schwer erkrankt ist und es für sie vermutlich keine Rettung mehr geben wird.
    Ich leide nun schon seit März an chronischen Magen-Darm-Problemen. Diese drücken sich wie folgt aus: Gefühl der Übelkeit, jedoch ohne Erbrechen zu müssen. Nervöses Verhalten und erhöhter Ruhepuls.
    Ich war schon bei einigen Ärzten. Zunächst wurde eine Entzündung der Magenschleimhaut diagnostiziert - welche dann auch medimenkatös behandelt wurde, worauf sich jedoch keine spürbare Besserung eingestellt hat. Des weiteren wurden mehrere Blutuntersuchungen durchgeführt - Resultat: Die Organe sind alle in bester Ordnung. Eine Ultraschalluntersuchung wurde ebenfalls durchgeführt - ohne Resultat. Beim Kardiologen war ich auch, wegen dem erhöhten Ruhepuls - mit dem Herzen ist auch alles in Ordnung - hatte jedoch anfang des Jahres eine leichte Reizung des Herzmuskels.
    Hat jemand von euch ähnliche Symptome? Appetitlosigkeit - Gefühl der Übelkeit, jedoch ohne Erbrechen oder Durchfall - nervöses Verhalten - hoher Puls - Angst vor dem Erbrechen in öffentlichen Situationen.

    Wäre für Hilfe und Tipps sehr dankbar!!

  • Re: Magenprobleme - Psychisch?!


    Hallo,

    das kann durchaus sein.

    Versuchen Sie dem mit beruhigenden Teesorten entgegen zu wirken.

    Frdl. Gruß
    Kurt Schmidt

    Kommentar


    • Re: Magenprobleme - Psychisch?!


      Hallo, mir ist vorallem dein letzter Satz aufgefallen:"Angst vor dem Erbrechen in öffentlichen Situationen. "

      Kennst du die Seite http://www.emetophobie.de, auf dieser Seite geht es genau um das Problem was du beschreibst. Emetophobie heisst, Angst vor dem Erbrechen und die Symptome die du beschreibst könnten, müssen aber nicht darauf passen. Viele Emos(Kurzform)berichten genau von deiner Symptomatik. Magenbeschwerden, Übelkeit, damit verbundene Panikattacken. Dort gibt es auch ein Forum, vielleicht hilft dir das ja ein wenig weiter.
      Wenn du diesbezüglich Fragen hast, kannst du mich gern über PN anschreiben.
      Alles Gute!

      Lg Jetta

      Kommentar


      • Re: Magenprobleme - Psychisch?!


        ()Hallo, ich kann dir nur von mir berichten denn so hat es vor jahre auch bei mir angefangen als meine beziehung so ganz langsam zu ende ging es sind jetzt genau 4 jahre her und ich lebe seitdem mit den problemen des reizdarms mal mehr mal mit weniger problemen. bei mir ist es psychisch, jedes problem schlägt sich auf dem magen. bin wieder mit dem gleichen mann vor ca. 2 jahren zusammengegangen und habe jetzt schon wieder in der beziehung probleme und der reizdarm macht wieder fürchterlich viel probleme. ich weiß nicht, wie ich dir helfen kann aber vielleicht tröstet es dich ein wenig, daß auch andere die gleichen sorgen haben. wenn es mir wieder gut geht dann hält mein reizdarm auch wieder still. ich wünsche dir gute nerven und alles gute für dich!

        Kommentar



        • Re: Magenprobleme - Psychisch?!


          hallo Nils87,

          mir geht es ganz genauso....seit 11 Monaten....hab genau das gleiche hinter mir wie du...

          aus der angst erbrechen zu müssen wenn ich zb abends weggehe , gehe ich fast gar nicht mehr weg un meine freizeit wie meine freunde leiden sehr darunter

          Irgendwie habe ich das Gefühl es geht gar nicht mehr weg....

          Geht es dir auch so?

          Liebe Grüße

          Kommentar


          • Re: Magenprobleme - Psychisch?!


            willkommen im club der leidenden.
            ört sich zwar doof an, aber ich ab genau das selbe problem.

            angeangenhat das bei mir vor circa 1 1/2 jahren. unglaublich wie lange das schon geht.
            und das beste an der ganzen sache ist, dass niemand einem wirklich hilft.
            ich war auch schon zur magenspiegelung, war bei verschiedenen internissten, sowie hausärzten und neurologen. mehr oder weniger schieben das alle auf einen reizdarm.

            ich habe auch im bekanntenkreis eine freundin, die das selbe schicksal ereilt hat.
            für mich kann ich nur sagen, dass ich es trotz der langen zeit nicht akzeptieren kann.
            ich probiere möglichst ruhig zu bleiben und das gefühl auszublenden, manchmal gelingt es mir ganz gut.
            trotzdem finde ich es immerwieder bestürzten, dass einem nicht gesagt wird, woran es nun genau liegt bzw wie man damit umgehen soll. ich finde man wird ganz schön im regen stehen gelassen.

            ich kann nur sagen, dass es hilft sich jemanden zu suchen, der das selbe schicksal teilt, als jemanden den es nicht betrifft. man wird meistens sowieso nur angeguckt und niemand kann das richtig verstehen.

            schlimm finde ich auch, dass diese sache einen so beherrscht. man geht nicht mehr weg und versucht den tag bestmöglich rum zu kriegen. das ist doch nicht normal und es ist klar, dass dadurch auch die psyche leidet. was auch ein entscheidener punkt sein kann.

            lg

            Kommentar


            • Re: Magenprobleme - Psychisch?!


              Hallo,

              Ich kenne diese Symptome sehr sehr gut. Ich habe seit einigen Jahren Magenkrämpfe.
              Das was du beschreibst, ist bei mir auch der Fall. Mein HA meint bei mir, dass es psychisch ist. Also er meint psychosomatisch. Weiß nicht wies bei dir ist. Vielleicht mal in diese Richtung mit deinem Arzt sprechen?

              Alles Gute.

              Franzi19

              Kommentar