• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Probleme mit Emotionen

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Probleme mit Emotionen

    Hallo zusammen, ich hätte da ein Problem(?), was mich nun schon seit einiger Zeit beschäftigt.

    Nun; ich fühle Emotionen entweder gar nicht oder nur sehr schwach. Ich spiele zwar jedem vor, dass ich sie fühle, aber selbst, wenn ich das mache, zeige ich es nicht wirklich, ich versuche zwar, sie etwas in meiner Stimme zu zeigen, was mir mal mehr, mal weniger gelingt.

    Ich fühle zwar Emotionen, diese sind aber eher schwach. Zum Beispiel kann ich ab und zu genervt sein, aber wütend werde ich nie. Ich würde nicht behaupten, dass ich deprimiert o. Ä. bin, da es nicht stimmt. Ich bin nicht wirklich traurig, ich bin einfach nur apathisch und gelangweilt.

    Auch sind mir meine Familie oder Freunde eher egal, ich fühle nichts, wenn ich an sie denke. Ich kann es nicht verstehen, warum man andere Leute liebt. Ich versuche mir zwar ab und an einzureden, dass sie doch ganz toll sind, aber ich weiß, das ich nichts für sie empfinde.

    Ich habe auch nicht wirklich Hobbies, Meinungen oder sonst irgendwelche Vorlieben, ich werde eigentlich von jeder Aktivität relativ schnell gelangweilt.

    Ich weiß nicht, ob diese Dinge von Belang sind, aber ich neige dazu, über meine Worte zu stolpern, sie zu verschlucken oder einfach komplett zu vergessen. Wurde früher auch gemobbt, da ich eben anders war, meist völlig andere Interessen hatte als andere Gleichaltrige. Habe auch Probleme mit meinem Gedächtnis, in letzter Zeit vergesse ich sehr viel, besonders Dinge, die erst geschehen sind, bin auch des öfteren verwirrt.

    LG, enkelados


  • Re: Probleme mit Emotionen

    Hi,
    kein Mensch hat den ganzen Tag spürbare Emotionen den Leuten die ihm nahe sind gegenüber.
    Nicht wenige werden sich erst bewusst wie sie zu anderen stehen, wenn etwas passiert dass sie auseinander bringt.
    Ich finde deine Schilderungen nicht so sehr ungewöhnlich, die einen haben halt mehr Emotionen die oft überhand nehmen, andere weniger, gediegener.

    Mag sein dass du da auch was verdrängst, vielleicht unbewusst nicht so enge Emotionen aufbauen möchtest, gerade weil es dann wahrscheinlich wird dass du enttäuscht wirst, Mobbing könnte so etwas bewirken.
    Genauso kann es daran liegen wie jemand aufwächst, was die Persönlichkeit prägt und damit auch die Emotionen.
    Wenn die Emotionen in der Familie kollektiv unterm Deckel gehalten wurden, sie als Jammern und Schwäche empfunden wurden, dann lernt man nicht mit den Emotionen umzugehen, sie zu spüren, weil sie immer in die Ecke gedrängt wurden

    Vielleicht ist auch einfach deine Konzentration gerade nicht so gut, du bist mit anderem beschäftigt und dann spielen Emotionen zu anderen auch eine kleinere Rolle, genauso wie man das was das Gehirn als nicht wichtig einstuft (das passiert unbewusst) ziemlich schnell wieder vergessen wird und man sich auch mal verwirrt vorkommt, da könnte Stress die Ursache sein.

    Jeder hat unterschiedlich starke Emotionen, da sind wir nicht gleich und natürlich kann es sein dass deine von Natur aus nicht so vordergründig sind.
    Außerdem sind den meisten ihre Emotionen nicht bewusst, sie werden nicht im Alltag wahrgenommen, sondern nur wenn was ist dass sie stärker werden lässt.
    Ganz besonders die Gefühle dem Umfeld gegenüber spielen kaum eine Rolle, da sie immer da sind und damit einfach nicht mehr registriert werden, außer es gibt einen Grund darüber nachzudenken und da sind sich dann etliche Menschen nicht sicher was sie genau fühlen, also auch nicht selten.

    Wenn du dir Sorgen machst dann rede mal mit jemandem vom Fach drüber, vielleicht einem Nervenarzt, oder Therapeuten.

    Wie gesagt, ich halte das für im Rahmen, aber das kann auch daran liegen dass ich das ganz gut kenne, wie sicher viele andere auch.

    Kommentar