• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Prostata-Ca.

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Prostata-Ca.

    Sehr geehrter Dr. Kahmann,

    gibt es in Deutschland Erfahrungen mit Vitamin B17 bei Krebserkrankungen? Man sagte mit, daß es in Hannover eine Klinik geben soll, die damit arbeitet und es würde auch von einigen Ärzten eingesetzt - nur weiß ich nichts näheres dazu.

    I.F.


  • RE: Prostata-Ca.


    Ich habe Ihnen einmal Infos heruntergeladen von Vitamin B17 auch Amygdalin genannt.
    Amygdalin ist ein cyanogenes Glykosid, das in Gegenwart von Wasser Blausäure (HCN) abspaltet. Bekannt ist Amygdalin auch unter Amigdalina, Laetrile (Lätril), Mandelonitril oder Vitamin B17 als alternatives Mittel zur Prophylaxe und Behandlung von Tumorerkrankungen (Krebs) oder deren Symptomen. Der vermutete Wirkmechanismus ist die Aufspaltung des Amgydalins durch das Enzym Glucuronidase in Benzaldehyd und Zyanid. Glucuronidase kommt im menschlichen Körper vorwiegend in Tumorzellen vor. Das auf diese Weise freigesetzte Zyanid ist sehr toxisch. Die Entgiftung des Zyanids findet normalerweise durch Rhodanase statt, bei der das Zyanid in Thiocyanat umgewandelt wird. Rhodanase befindet sich in allen gesunden Zellen des Körpers, aber kaum in Tumorzellen.

    Bittere Aprikosenkerne, bittere Mandeln und Samen von anderen Steinfrüchten enthalten Amygdalin in hohen Konzentrationen. Dieses kann bei der Verarbeitung der Ölsamen, beispielsweise zu Persipan, in Blausäure, Benzaldehyd und Glukose aufgespalten werden. Die freigesetzte Blausäure muss entfernt werden, die Kerne werden "entbittert".
    Amygdalin ist meines Erachtens in Deutschland nicht zur Behandlung zugelassen. Ich weiss nicht, ob es in Kliniken zu Therapieversuchen eingesetzt wird.Vielleicht haben wir Forumsmitglieder, die mehr wissen. Ich werde auch mal in anderen Foren anfragen, da ich selbst keinerlei Erfahrung mit Vit. B17 habe.

    Kommentar


    • RE: Prostata-Ca.


      Habe bei Prostatkrebse.de nachgelesen und interessante Infos bekommen. Unter dem Link http://www.prostatakrebse.de/informa...lbs-index.html müssen Sie unter Laetrile nachlesen. Die Infos bestätigten, dass der Vertrieb von Vit B17 in Deutschland verboten ist. am Ende war noch ein Hinweis auf einen Therapeuten aus Hannover, der dennoch das Laetril angepriesen hat.

      Kommentar


      • Prostata-Ca.


        Herr Dr. Kahmann,

        vielen Dank für Ihre Informationen. Ist Ihnen bekannt warum das Mittel in Deutschland verboten ist? Lt. Internet scheint es ja erfolgsversprechend, sprich sehr wirksam zu sein. Liegt das an unseren strengen Richtlinien oder hat es andere Gründe?

        Mit freundlichem Gruß, I.F.

        Kommentar



        • RE: Prostata-Ca.


          Auch das können Sie im Forumsextrakt bei Prostatakrebse.de nachlesen. Das Mittel ist hochtoxisch und kann zu starken gesundheitlichen Schädn führen. Deshalb ist der Vertrieb in Deutschland verboten. Die positiven Berichte stammen aus nur sehr wenigen Quellen und Studien habe ich dazu nicht gesehen. Insofern wäre ich sehr skeptisch.

          Kommentar