• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Vermeidung von Harnverhalt - wievielmal TUR-P

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Vermeidung von Harnverhalt - wievielmal TUR-P

    Hallo,
    ich bin 70 Jahre alt und habe metastasierten Prostatakrebs - ist seit 3 Jahren bekannt. Therapie: intermittierende Hormontherapie mit Trenantone und zeitweise Avodart. PSA-Verlauf: 53- 0,09- 8,28- 1,1
    Während ich mit dem Verlauf der IHT zur Zeit zufrieden bin, bekomme ich meine Miktionsprobleme (Harnstrahl) nicht in den Griff.
    11.11.2011 TUR-P erfogreich aber nur einige Monate
    13.07.2012 Blasenspiegelung - Befund: Die Prostata engt stark die Harnröhre ein.
    29.07.2012 Harnverhalt
    13.08.2012 TUR-P erfolgreich - Harnstrahl verringert sich wieder
    Seit 05.10.2012 nehme ich Finasterid, da mein Urologe kein Avodart mehr für Prostatakrebs-Patienten verschreiben darf.
    Für mich ist es ein untragbarer Zustand auf den nächsten Harnverhalt bzw. auf die nächste TUR-P zu warten ohne zur Vermeidung etwas zu tun.
    Was kann ich tun?

    Gruß Martin H


  • Re: Vermeidung von Harnverhalt - wievielmal TUR-P


    Es ist ungewöhnlich, dass das Wasserlassen nach so kurzer Zeit nach der TUR-P wieder sich verschlechtert. Wissen Sie wieviel Gewebe jeweils bei der TUR entfernt wurde?
    Ansonsten klingt das eher nach Verläufen von Harnröhrenstrikturen, die nach wenigen Monaten wieder vernarben und den Harnstrahl verschlechtern.
    Falls es jedoch wirklich wieder eine durch Prostatawachstum bedingte Problematik ist, werden Sie erneut eine TUR benötigen.
    Interessant wäre wirklich zu erfahren wieviel Gewebe bei den TURs abgetragen wurde.

    Kommentar


    • Re: Vermeidung von Harnverhalt - wievielmal TUR-P


      Hallo Herr Dr. Kahmann,

      vielen Dank für die schnelle Antwort.
      Zur TUR-P am 11.11.2012 wurden 27g und zur TUR-P am 13.08.2012 29g Gewebe abgetragen.

      Gruß Martin H

      Kommentar


      • Re: Vermeidung von Harnverhalt - wievielmal TUR-P


        Das waren beides Mal gute Mengen. Wie groß war die Prostata vor der ersten TUR-P vermessen worden und wie groß wird sie jetzt angegeben?

        Kommentar



        • Re: Vermeidung von Harnverhalt - wievielmal TUR-P


          Hallo,
          leider habe ich nur einen kokreten Wert vom 02.03 2010.
          Das Prostatavolumen wurde im Krankenhaus mit 40 cm³ ermittelt.
          Später wurde bei den durchgeführten Sonographien nur immer gesagt: Vergrößerte Prostata aber nicht extrem.

          Gruß Martin H

          Kommentar


          • Re: Vermeidung von Harnverhalt - wievielmal TUR-P


            Da kann eigentlich nicht mehr viel Gewebe stehen. Das spricht eher zusammen mit der schnellen Verschlechterung der Miktion für eine Enge der Harnröhre als für eine erneute Vergrößerung der Prostata.. Wurde mich interessieren, was ihr urologe dazu sagt.

            Kommentar


            • Re: Vermeidung von Harnverhalt - wievielmal TUR-P


              Hallo,

              zur Blasenspiegelung am 13.07.2012 hat mein Urologe festgesellt, dass die Prostata die Harnröhre stark einengt.
              Im Okt. 2012 habe ich meinem Urologen mitgeteilt, dass sich der Harnstrahl nach der TUR-P wieder verringert. Zur Kontrolle meines Harnstrahles hat er im Jan. 2013 eine Harnstrahlmessung geplant.
              Auf meinem Wunsch Avodart zu verschreiben, hat er Finasterid verschrieben.

              Gruß Martin H

              Kommentar



              • Re: Vermeidung von Harnverhalt - wievielmal TUR-P


                Hallo Herr Dr. Kahmann,
                da ich auf meinen Beitrag vom 06.11.2012 keine Antwort erhalten habe, muß ich leider annehmen, dass es für mich keine andere Lösung gibt als zu warten bis zum nächsten Harnverhalt bzw. zur rechtzeitigen TUR-P.
                Ich hatte angenommen, dass es Möglichkeiten zur Vermeidung bzw. zur Verringerung des Prostatawachstums gibt.

                Gruß Martin H

                Kommentar


                • Re: Vermeidung von Harnverhalt - wievielmal TUR-P


                  Zur Verkleinerung der Prostata hat Ihnen der Urologe Finasterid verschrieben, dies kann langfristig die Prostata verkleinern und die Symptomatik verbessern. Da die Problematik sehr schnell wieder auftritt, glaube ich nicht daran, dass es durch die schnelle Vergrößerung der Prostata kommt, sondern eher durch eine narbige Verengung der Harnröhre, eine sog. Striktur bedingt ist. Diese wird jedoch durch das Finasterid nicht beeinflusst. Insofern werden Sie in der Tat nur abwarten können und bei Bedarf eine erneute Behandlung der Prostata bzw. der Harnröhrenenge benötigen.

                  Kommentar