• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Prostatakrebs

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Prostatakrebs

    ich habe eine radikale OP in Jahre 2007 gehabt. Nach der Entlassung war der PSA 1,8. Anschließend fand eine Bestrahlung statt.Der PSA 10,5. 2009 bekam ich Bicalutamit 50, der PSA sank auf 0,03. Die Tabletten wurden abgesetzt da sehr starke Nebenwirkungen eintraten. Nach 3 Mon. stieg der PSA auf 2,14. Jetzt bekomme ich Flutamit 250. Mein Arzt möchte mir jetzt neue Bestrahlungen verschreiben. Ich glaube nicht das es etwas bringt. Ich möchte nur weiterhin event. Spritzen und (oder) Tabletten. Was raten Sie mir?


  • Re: Prostatakrebs


    Ich denke nicht, dass Sie nochmals bestrahlt werden können. Wenn die Bestrahlung richtig durchgeführt wurde, ist die Dosis bereits soweit ausgereizt, dass im gleichen Gebiet keine weitere Strahlendosis gegeben werden kann.
    Man sollte ggf. die Gabe von Hormonspritzen in Erwägung ziehen in der Hoffnung, dass Sie diese besser vertragen als die Tabletten.

    Kommentar


    • Re: Prostatakrebs


      Ich bekomme beides. Der PSA Wert singt aber meine Brüste werden größer und schmerzen wenn man sie berührt

      Kommentar


      • Re: Prostatakrebs


        Die Schwellung der Brustdrüse kommt durch die Hormonentzugstherapie. Man hätte (und kann dies mit geringerem Erfolg evtl immer noch) die Brustdrüse vor der Hormongabe bestrahlen können, um diesen Effekt der Hormontherapie zu mindern. Sprechen Sie mit Ihrem Urologen darüber, ob er Sie zu einer Bestrahlung der Brustdrüsen schicken möchte.

        Kommentar



        • Re: Prostatakrebs


          Durch die Hormontabletten Flutamit 500 bekam ich Schmerzen in den Fußgelenken. Nachdem ich Flutamit 250 aber 2 mal tägl. eingenommen habe waren die Schmerzen weg. Jetzt nach einem halben Jahr treten die gleichen Symtome auf. Sollte ich die Tabletten eine Zeitlang absetzen? Selbst auf die Gefahr hin das der PSA Wert wieder steigen wird?

          Kommentar


          • Re: Prostatakrebs


            Lassen Sie die Tabletten doch mal weg und beobachten Sie den PSA, vielleicht reicht die alleinige Gabe der Depotspritzen.

            Kommentar


            • Re: Prostatakrebs


              Guten Tag Herr Dr.
              Ich bekomme immer noch Tabletten und Spritzen. Mein PSA ist 15,8 Habe Knochen Ct usw. gemacht. Es sind keine Metastasen festgesellt worden. Meine Brüste schmerzen weiterhin. Mein Urologe überweist mich wieder zur Klinik. Kann es sein das der hohe PSA mit der Drüsenentzündung zu tun hat.Irgentwo muß er doch herkommen.

              Kommentar



              • Re: Prostatakrebs


                Wenn Sie mit der Drüsenentzündung die Schmerzen der Brustdrüse meinen, kann ich diese Ursache als Begründung für den PSA Wert ausschliessen. Der PSA Wert ist durch weiterhin vorhandenes Tumorgewebe bedingt, auch wenn es sich wegen der noch glücklicherweise geringen Menge noch nicht in der Bildgebung nachweisen lässt.

                Kommentar


                • Re: Prostatakrebs


                  Guten Tag, ich bin jetzt mit einem PSA Wert 80 beim Onkologen angekommen. Er hat mir Tabletten Dexamethason 1,5 mg verschrieben. Nach der ersten Tablette ging es mir morgens nicht besonders. Ich hatte einen roten Kopf und einen Druck im Kopf. Nachdem ich den Beipackzettel gelesen hatte war ich sehr erschrocken was da alles aufgelistet war. Mit den Tabletten bin ich garnicht einverstanden. Als nächstes meinte der onkologe ich sollte mich doch mal mit einer Chemo auseinander setzen. Ich bin der Meinung ich warte bis sich Schmerzen einstellen. Mir geht es bis jetzt gut. Keine Beschwerden.

                  Kommentar


                  • Re: Prostatakrebs


                    Was ist mit der Hormontherapie, bekommen Sie diese noch?

                    Kommentar



                    • Re: Prostatakrebs


                      Ich bekomme nur noch die 3 Mon. Spritze.

                      Kommentar


                      • Re: Prostatakrebs


                        Ich wäre auch mit dem Beginn der Chemo zurückhaltend, ist bei dem PSA von 80 ein Knochenszintigramm gemacht worden? Man sollte über die Gabe eines Medikamentes zur Stabilisierung des Knochens nachdenken (z.B. Zometa).

                        Kommentar


                        • Re: Prostatakrebs


                          ein Knochenzintigramm wurde im Sept. 2010 gemacht. Negativ. Ich bekomme jetzt vom Onkologen Dexamethason 1,5 mg.. jetzt beim Urologen ist mein PSA Wert nach ca. 14 Tg. auf 30 gesunken. Kann das Dexamethason einen so starken Unterschied bewirken? Ich habe meine Zweifel. Wofür bekomme ich eigentlich die Tabletten. Sollte ich zur Kontrolle einen neuen PSA Wert beim Hausarzt bestimmen lassen?

                          Kommentar


                          • Re: Prostatakrebs


                            Ich denke der PSA von 30 ist nicht zu bezweifeln. Das Dexamethason kann diese Wirkung haben, eine PSA Kontrolle würde ich in 3 Monaten machen.

                            Kommentar