• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Brachytherapie

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Brachytherapie

    Hallo!
    Bei mir wurde im August 2008 Prostatakrebs festgestellt. Habe am 18.11.2008 einen OP Termin ( Brachytherapie). Nach der Diagnose habe ich eine 3 Moatsspritze bekommen. Nun habe ich auf eigenen Wunsch, noch einmal einen PSA Test machen lassen.Der Wert ist von 5,7 auf 3,34 gesunken. Nun meine Frage. Kann ich nun auf die OP verzichten und eine andere Behandlung machen? Wer kann mir einen Rat geben.


    Diagnose:
    Prostatacarcinom vom Typ eines mäßig differenzierten glandulären-konventionellen-Adenocarcinoms.
    PSA 5,7
    pTNM-Klassifikation: mind. pT 2b, pNX, pMX.
    Stadium (WHO): mind. II
    Grading: G 2 b
    Gleason-Score: 6 (3A/3A)
    PnI O - Keine perineuriale Tumorinfiltration.
    Kein Kapseldurchbruch
    Tumorvolumenanteil 20,33% des biopsierten Gesamtvolumens.
    Maximaler Herddurchmesser 6,25mm. Mehr als 50% der betoffenenStanze.
    Anzahl der betroffenen Stanzen: 4 (von 8).
    Klinische Lokalisation: linker Lappen Basis, Mitte und Apex.
    Prostata 24 g.

    Vielen Dank im vorraus.
    Gruß fredy60


  • Re: Brachytherapie


    Die Senkung des PSA ist durch die Hormontherapie geschehen. Die hat nicht zu bedeuten, dass der Tumor verschwindet. Die Hormontherapie ist keine heilende Therapie sondern kann die Erkrankung nur herauszögern. SIe haben sehr gute Werte zur Durchführung der Brachytherapie. Bitte beachten Sie: man behandelt nicht den PSA sondern den zugrunde liegenden Tumor, dieser wird durch die künstliche Absenkung des PSA nicht entfernt. Sie sollten eine aktive Therapie wie die Brachytherapie durchführen.

    Kommentar


    • Re: Brachytherapie


      Herzlichen Dank für die Antwort.

      fredy60

      Kommentar


      • Re: Brachytherapie


        Sehr geehrter Dr. Kahmann,
        nach der Brachytherapie geht es mir sehr gut. Der PSA Wert ist 0,35. Damit bin ich sehr zufrieden.
        Nun mein Problem.
        Wenn ich wassergelassen habe, ist die Blase nicht leer. Nach ca. 2 Minuten muß ich nochmals wasserlassen. Mein Arzt sagt, das ist OK. Können Sie mir dieses bestätigen?
        Mit freundlichen Grüßen
        fredy60

        Kommentar



        • Re: Brachytherapie


          Zunächst ist der PSA sehr gut. Das Wasserlassen sollte mittlerweile besser sein. Nehmen Sie den noch medikamente?

          Kommentar


          • Re: Brachytherapie


            Weil in der Blase immer noch ein Restharn geblieben ist, hatte ich bis zur OP Teranar 2 mg genommen.
            Nach der OP sollte ich diese nicht mehr nehmen ( laut Arzt im Kh. Hannover ) und sollte dafür bis Juni Tamsulosin 0,4 mg und Ibu 800 nehmen. Seit Juli nehme ich keine Medikamente mehr.
            Mit freundlichen Grüßen
            fredy60

            Kommentar


            • Re: Brachytherapie


              Versuchee Sie doch nochmals Tamsulosin. Ich glaube, dass die Beschwerden darunter besser werden.

              Kommentar



              • Re: Brachytherapie


                Sehr geehrter Dr. Kahmann,
                herzlichen Dank für Ihre Antwort. Werde mir die Tabletten noch einmal verschreiben lassen. Über den weiteren Verlauf werde ich Sie informieren.
                Mit freundlichen Grüßen
                fredy60

                Kommentar


                • Re: Brachytherapie


                  Sehr geehrter Dr. Kahmann,

                  nach der Einnahme von Tamsulosin hatte sich mein Problem
                  zum Guten gewendet. Durch einen Irrtum habe ich Tamsunar 0,4mg bekommen. Dieses habe ich aber nicht gleich bemerkt. Die Kapseln sahen gleich aus.Nun habe ich ein Brennen beim Wasserlassen. Mein Urologe sagte mir, es ist alles in Ordnung, ich sollte mehr trinken. Dieses tue ich, 2-3Ltr. pro Tag. Das Problem habe ich jetzt ca. 7 Wochen. Da ich mit der Situation nicht zufrieden bin, war ich im Krankenhaus, wo die
                  Brachytherapie gemacht wurde.Alles wurde untersucht auch
                  eine Blasenspiegelung wurde gemacht. Alles in Ordnung bis auf eine leichte Rötung der Schleimhaut. Habe nicht weiter nachgefragt, da mir gesagt wurde, das könnte auch von den Seeds kommen. Mir wurden Novalgin Tropfen und Ibuprofen Tabletten AL 800 verschrieben. Von den Tropfen soll ich 4x30 und von den Tabletten 2x1 nehmen. Habe ich drei Wochen lang getan, aber noch keine Besserung.
                  Können Sie mir bitte weiter helfen?
                  Herzlichen Dank für Ihre Bemühungen.

                  Mit freundlichen Grüßen

                  fredy60

                  Kommentar


                  • Re: Brachytherapie


                    Tamsunar beinhaltet Tamsulosin, insofern haben Sie die richtigen Tabletten bekommen., Wann haben Sie dass Brennen? Immer beim Wasserlassen oder danach, wie lange hält es an. Wi estark ist das Brennen, wann genau war die Brachy, wurde eine Nachplanung durchgeführt, wenn ja haben Sie eine Auswertung?
                    Mit der Beantwortung dieser Fragen kann ich das Problem besser eingrenzen und Ihnen ggf. besser hilfreich sein.

                    Kommentar



                    • Re: Brachytherapie


                      Das Brennen fängt an, wenn ich spüre das ich zur Toilette muß. Etwa 3/4 Minuten kann ich das Wasserlassen verzögern, aber unter anhaltenes Brennen.Dieses Brennen ist beim Wasserlassen die ganze Zeit und noch ca, 1 Minute danach. Es ist mal stark mal schwach. Die Brachy war im Nov. 2008, im Vinzenskrankenhaus Hannover. Was meinen sie mit Nachplanung? 4 Wochen nach der Brachy wurde ein CT gemacht. Alles in Ordnung. Die Nachuntersuchungen beim Urologen waren auch in Ordnung. In Hannover wurde eine Blasenspiegelung gemacht, um zu sehen ob ein Seeds eventuell gewandert sein könnte. Aber auch da war alles in Ordnung.
                      Mit freundlichrn Grüßen
                      fredy60

                      Kommentar


                      • Re: Brachytherapie


                        Die Nachplanung ist die Auswertung des CT das 4 Wochen nach der Implantation gemacht wird. Anhand der Auswertung dieser Nachplanung kann man Rückschlüsse über die Dosisverteilung ziehen und damit ggf. die Probleme mit dem Wasserlassen erklären. Man müsste nochmals Medikamente zur Besserung der Drangsymptomatik geben, hier kommen z.B., Medikamente wir Emselex o.ä. zum Einsatz.

                        Kommentar