• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

nicht in Stimmung

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • nicht in Stimmung

    Hallo!

    Wenn ich mit meinem Freund zusammen bin, werde ich bei bestimmten Berührungen oder aber , wenn ich ihn rieche " feucht"- egal wann, wo und in welcher Situation. Das liegt zum großen Teil wohl daran, dass wir nicht zusammenwohnen und uns stehts aufeinander freuen (wobei sich natürlich auch zusammenwohnende Paare aufeinander freuen). Eigentlich hatte ich bis dato immer Lust auf ihn. Ich kann mich an keine Situation erinnern, in der das nicht so war und die Initiative ging auch eher von mir aus, als von ihm. Zumindest schien mir das so.

    Nun aber ist es so, dass ich zwar "feucht" bin, also sexuell erregt, wenn ich mit ihm zusammen bin, aber manchmal meine Gedanken ganz woanders sind, da ich auch momentan Stress habe; ich also eigentlich "nicht in Stimmung" bin, aber es nicht soweit geht, dass ich gar keine Lust hätte.
    Vielmehr ist mein Erleben dann nicht allzu ausgeprägt und ich ergreife auch keine Initiative bzw. benötige ein langes Vorspiel (eine halbe bis eine Stunde), um die nötige Erregung zu erlangen. Geschlechtsverkehr ist zwar immer möglich, da ich ja "feucht" bin,
    auf bestimmte "aktive" Stellungen, die ich sonst immer präferiere , habe ich dann keine Lust. Genausogut könnte ich auch nur Knuddeln. Hinterher spüre ich ein wärmendes , angenehmes inneres Gefühl, ein etwas banales Gefühl, (prinzipiell ist es mir aber egal, was und wie ich fühle, weil ich es nicht sonderlich ernst nehme und es mich nicht interessiert an diesen Tagen) nicht aber die hitzige Erschöpfung, die sprudelnde Energieausschüttung, das "Nicht-genug-bekommen-Können", das ich an Tagen spüre, an denen ich tatsächlich Lust habe.

    Ich hoffe, jmd. hat mich verstanden ( :-) )bzw. kann die Situation nachvollziehen.Nun habe ich aber folgende Fragen:
    Sollte man Sex haben, wenn man sich sicher ist, dass es an diesem Tag "kein Überflieger" ist bzw. das "Ist -mir eigentlich -egal-Gefühl" hat?
    Oder sollte man besser darauf verzichten und zum Bsp. nur Oralverkehr praktizieren bzw. den Partner anders befriedigen?
    Ist das normal, dass man keine mitgestalterische Freude am Sex hat und dennoch "feucht" ist? Ich frage mich, wie das überhaupt zusammenpasst? Normalerweise müsste mein Körper doch "Unlust" anzeigen. Geht es jmd. ähnlich und was macht ihr in solchen Situationen?

    Vielen dank für jede Antwort!
    N.



  • RE: was ist daran


    unnormal? Alles was Du schreibst ist vielen Frauen schon passiert.. Wenn Du keine Lust auf Sex hast las es oder las es zu. Was ist da Dein Problem? Manchmal kann aus einer Unlust ein super sex werden, manchmal reicht kuscheln , alles schon dagewesen. Nichts ungewöhnlich.

    Gruß Hörnchen

    Ps . Du bist gehörst damit eigentlich ins Sexforum, versuch es dort mal.

    Kommentar


    • ungewohnt


      Mh, ja, ist nur etwas ungewohnt für mich!

      Im Sexforum möchte ich nicht schreiben, weil dort momentan etwas Chaos herrscht. Es geht mir hauptsächlich darum, diese Diffenrenzierungen genau zu thematisieren. Nicht nur in Lust und Unlust einzuteilen.
      Ich fürchte, dass aus der Verstimmtheit vielleicht tatsächlich einmal Unlust entsteht, wenn man banalen Sex praktiziert. Sex muss und soll doch jedes Mal etwas Außergewöhnliches, Besonderes sein und bleiben.
      Nunja, ich habe ja immernoch die Hoffnung, dass es aufhört, wenn ich keinen Stress mehr habe...
      Danke dennoch für Deine Antwort!

      Kommentar


      • RE: ungewohnt


        Sex muß gar nichts, es darf beim Sex kein müssen geben.
        Es gibt den besonderen Sex und es gibt nicht nur den Qucki, Sex hat tausend Gesichter und Gefühle. Du wirst ihn so oft immer wieder anders erleben.
        Durch Stress kannst Du eine Monatelange Unlust erleben .
        Selbst wenn Du im Stress bist wird es immer wieder , Zeiten geben wo Du es vor verlangen gar nicht aushälst.
        Da fällt mir ein, frag doch mal im Sexforum _Claudia.
        So doof sind da Einige gar nicht, die paar Aussenseiter mußt Du nicht ernst nehmen, es sind dort genug vernünftige Teilnehmer, die Dir Auskunft geben.

        Gruß Hörnchen

        Kommentar



        • RE: ungewohnt


          Hi Natalie,
          ich bin zwar keine Frau aber ich denke nicht das, dass unnormal ist.
          Lass dir doch etwas Zeit. Wenn ich streß habe will ich auch nicht ins Bett sondern lieber kuscheln und reden oder einfach nur zusammen sein.
          Das ist schon ok, und wenn du dann etwas puase hattest kommt das schon recht schnell wieder.

          Q

          Kommentar


          • sex?


            Eine Frage: Hattest du denn schon einmal Sex?
            Das hört sich alles irgendwie komisch an. Rede doch einfach mal mit deinem Freund darüber, das wäre ein guter anfang.
            Viel Glück.

            Kommentar


            • mh


              ...Ich lass`es besser....:-)

              Kommentar