• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.
  • Liebe Forennutzer,
    wir möchten unser Forum noch besser an Ihre Bedürfnisse und Wünsche anpassen. Dazu haben wir eine kurze Online-Umfrage erstellt. Die Teilnahme ist selbstverständlich anonym und dauert nur wenige Minuten. Vielen Dank!

    Hier geht's zur Umfrage

Das liebe Geld

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Das liebe Geld

    Hallo liebe Community,

    ich bin mit meiner Freundin nun etwas mehr als ein Jahr zusammen. Wir sind beide etwa 30 Jahre alt und wohnen (noch) nicht zusammen. Ich komme aus eher "einfachen" Verhältnissen. Rückblickend betrachtet bin ich wirklich froh darüber, auch wenn man das als Kind natürlich anders betrachtet hat. Sie ist dahingegen ein Einzelkind aus einem "gehobenen" Elternhaus, arbeitet Vollzeit und bekommt bis heute von Ihren Eltern massive finanzielle Unterstützung.

    Beruflich bin ich seit mehreren Jahren -glücklich- in der Wissenschaft beheimatet. Es ist kein großes Geheimnis, dass die Bezahlung in diesem Bereich bestenfalls mittelmäßig ist. Wenn man die Fixkosten abzieht und monatlich noch ein paar Mark sparen möchte, bleibt ein passabler aber nicht riesiger finanzieller Spielraum. Meine finanzielle Lage habe ich Ihr mehrmals erörtert.

    Sie möchte regelmäßig auf teure Reisen, gehoben speisen und Geschenke. Dabei koche ich viel lieber für uns zwei statt ständig in Restaurants zu gehen. Mein Geldbeutel macht Zweiteres auch nur begrenzt mit. Sie hat in den vergangenen Monaten mehrmals eingeworfen, dass ich die Wissenschaft auch verlassen könnte, da man in der "Corporate World" mehr verdienen könnte.

    Ausserdem ist sie extrem sprunghaft und eckt beruflich oftmals an. Unsere Wochenendpläne wirft sie, zum Beispiel, regelmäßig einseitig um.

    Wenn ich mit Kollegen abends unterwegs bin, lange arbeiten muss oder ausserhalb der Arbeitszeit nicht sofort auf ihre Whatsapp Nachrichten reagiere, ist das jedes Mal ein riesiges Drama und ich bekomme z.B. völlig haltlose Unterstellungen wie Untreue vorgeworfen. Am Ende eines Abends mit Kollegen, die zugegebenermaßen eher selten sind, habe ich gerne mal 10 Whatsapp Nachrichten und 3 verpasste Anrufe auf meinem Mobiltelefon.

    Wart Ihr schon einmal in einer ähnlichen Lage? Tipps oder neue Blickwinkel wären sehr hilfreich. Jedes Mal, wenn ich die Themen anspreche, endet das in einem riesigen Drama mit tagelangem Streit.

    Der Text klingt zugegebenermaßen sehr negativ. Ich möchte aber betonen, dass wir auch wirklich sehr schöne gemeinsame Momente haben.


    Viele Grüße und besten Dank im Voraus.




  • Re: Das liebe Geld

    Bist du sicher dass ihr zusammen passt?

    Du kannst versuchen das Ganze humorvoll zu nehmen, mit Humor auf ihre Unterstellungen reagieren, mit Humor die Reisen abwehren und/oder ihr vorschlagen dass sie doch alleine verreisen soll.

    Das Zauberwort ist Kompromisse, aber ohne das Mitwirken deiner Freundin wird es schwierig welche zu finden und mit der Zeit wird es sicher noch viel schwieriger mit ihrem Geltungsbedürfnis und ihrer Eifersucht, da helfen nur klare Worte oder ein gelassener Umgang damit.

    Kommentar


    • Re: Das liebe Geld

      Hi lieber Frank

      Wissenschaftlich betrachtet bist du ein Element und sie ebenso und eure Mischung ergibt Frust.

      Diese Dame sieht sich in feinen Restaurants, in luxurösem Ambiente und ihr Zuhause wär ein Mann, bei dem sie das alles gegeben hat. Sie ist so, sie kann man da nicht ändern.
      Versuche es gar nicht, das ist unfair, denn es ist gut, was sie will. Das wird sie auch bekommen, wenn du sie loslässt.
      Und du kriegst den Freund, die Freundin, die völlig einverstanden ist mit dem, was du bietest und die überglücklich wär, dich ergattern zu können.

      Mach einfach deine Liste und beobachte alles. Sei total nach deinem Gehabe und so, wie du gern hast und dann warte ab. Will sie dich dann noch?? Du sie??? Oder klappts nur, wenn du dich völlig umkrempelst und komplett wer anderer für sie bist, als du von Natur aus bist.

      So machen es viele und die werden dann Beziehungsmuffel und oder irgendwie impotent in ihrem Sosein.
      Wenns richtig ist, dann zeigt sich das an eurer Freud am andern. Du aber gehst nachfragen, wie krieg ich sie auf die Reihe? Du sagst, da passts nicht. Sie sagts auch.

      Vielleicht passen ein paar Details. Wähle sorgfältig und so, dass letztendlich mhaaaa super rausschaut für alle zwei von euch Glücksuchenden Kindern.

      Kommentar


      • Re: Das liebe Geld


        Das Zauberwort ist Kompromisse....
        Man geht sich Schuhe suchen, die leider zwar hübsch, aber zu groß sind, aber, wurscht, gemma Kompromisse machen..

        Es gibt so viele Frauen, die ihre Männer pushen, weil er in ihren Augen zu wenig verdient, ein zu kleines Auto hat, zu dick ist, zu wenig Muskeln hat und so weiter und wenn er dann alles für sie getan hat, dann sagen sie, du bist fade.

        Auch solche Männer gibts.

        Es ist Selbstverletzung, sich wen auszusuchen, dem nicht passt, wie man ist. Es ist ein fauler Kompromiss, der ständig Stress fühlen lässt, wenn dein Nächster immer anders will, als du.

        Schlimm ist, wenn man sich an diesen Stress gewöhnt und ihn hinnimmt und dann halt Tabletten nimmt, um das Leben zu ertragen.

        Gesundheit ist das höchste Gut.

        Ich mag nichts ändern an meinem Kerlchen, er kommt mir sehr recht, wie er ist und erst durch ihn habe ich bemerkt, wie unnötig ich früher gelitten habe, mit den ständigen Anpassungsversuchen.


        Kommentar



        • Re: Das liebe Geld

          "Am Ende eines Abends mit Kollegen, die zugegebenermaßen eher selten sind, habe ich gerne mal 10 Whatsapp Nachrichten und 3 verpasste Anrufe auf meinem Mobiltelefon."

          Man kann das Verhalten Selbstbezogenheit, mangelndes Einfühlungsvermögen oder einfach nur als Egoismus bezeichnen. Ändern wird sich das von allein nicht.

          Dass Sie sich nicht gleich trennen wollen, ist lobenswert. Aber schon zum Selbsterhalt sollten Sie ein paar Dinge ändern.

          Es muss ein Paradigmenwechsel her. Machen Sie ihr klar, dass Sie sich in der Wissenschaft zu Hause fühlen, zufrieden sind und die Bezahlung eine Art Lebensunterhalt darstellt, aber nicht Ihre Lebenszufriedenheit ersetzen kann.

          Auch ein Abend mit Freunden/Kollegen hat einen so großen Stellenwert, das es wert ist, sein Telefon abzuschalten.
          Fragen Sie nicht, ob Sie damit einverstanden ist, sondern teilen Sie es ihr - sehr freundlich, aber bestimmt - lediglich mit.
          Irgendwann wird sie sich daran gewöhnen und auch keine Szenen mehr machen, wenn Sie diese einfach nur "weg lächeln".

          Liebe zu einem Partner setzt nicht dessen permanente Verfügbarkeit voraus!

          Kommentar


          • Re: Das liebe Geld

            Hallo liebe Community,

            vielen Dank für die Antworten. Ich konnte mich in vielen Antworten wiederfinden und mir ist auch bewusst, dass wir sehr verschieden sind.

            Es gibt noch weitere Kleinigkeiten, die mich stören und ich nicht weiß wie ich damit umgehen soll. Vielleicht lese ich da aber auch zu viel hinein. Sie kritisiert ständig mein Aussehen, z.B. Kleidung und Haare und erwähnt des Öfteren wie attraktiv Kollegen von ihr doch seien.

            Am meisten stört mich aber die Planungsunsicherheit. Wirklich grundlegende berufliche Entscheidungen Ihrerseits wirft sie im Wochentakt, je nach Stimmungslage, um. Ähnliches lässt sich auch in vielen anderen Bereichen Ihres Lebens wiederfinden.

            Ich muss zugeben, dass es wirklich gut tut meine Probleme jemanden mitzuteilen. Danke für euer offenes Ohr.

            Viele Grüße, besten Dank und ein frohes Fest.

            Kommentar


            • Re: Das liebe Geld

              Warum kann man nicht einfach sagen:
              Das ist mein Leben, das und nichts anderes will ich, so bin ich, nimm mich so wie ich bin, oder aber du musst dir einen suchen der so ist wie du es willst, aber versuche nicht mich zu ändern denn dann wäre ich nicht mehr glücklich".

              Kommentar



              • Re: Das liebe Geld

                Ich hatte mal eine Chefin, an der gab es nichts zu mäkeln, eine wirklich attraktive und schlanke Frau.
                Die hat sich jeden Tag Abführmittel rein gepfiffen, als sie mitbekam wie merkwürdig ich das fand meinte sie: Das ist in meinen Kreisen so, da muss man ein bestimmtest Bild zum Status abgeben, jedes Klilo wird bemerkt, das kannst du nicht verstehen".

                Ich glaube das sagt viel über Oberflächlichkeiten aus die bei manchen Menschen verbreitet sind und den Fokus der eingenommen wird, immer das Bild liefern von dem man selber denkt dass es erwartet wird.
                Das Verhalten deiner Freundin hört sich genauso an, sehr obeflächlich, um in den Kreisen in denen sie sich bewegt zu gefallen, dort etwas darzustellen was auch nur auf Oberflächlichkeit beruht.
                Du gehörst zu diesem Bild dazu, weil du ihr Freund bist und so musst halt auch du die Haare schön haben, so schön wie es den Vorstellungen der Leute in diesen Kreisen entspricht, egal ob du mit denen was am Hut hast oder nicht, sie braucht das und sucht darüber Bestätigung.

                Deine Freundin scheint sich über andere zu definieren, was auch ihre vielen Nachrichten erklärt, auch über dich definiert sie sich, aber du passt noch nicht ganz zu dem Bild der ehrenwerten Gesellschaft also musst du passend gemacht werden.
                Deine Freundin hat Komplexe und versucht diese über dich zu kompensieren, das wird ihr natürlich nicht viel bringen, einzig die Erkenntnis dass jeder ein Individuum ist und gerade wegen der Unterschiede liebenswert ist, ohne in die Vorstellung eines Gesamtbildes passen zu müssen.
                Da hat sie wohl Angst dass sie nicht mehr hinein passt, wenn ihr Freund es nicht tut.
                Du solltest dich da gar nicht beeinflussen lassen, vielleicht lernt sie dadurch dass es mehr gibt als die Meinung des Umfeldes, dass es für ihr Glück nicht relevant ist wie andere das sehen, sondern nur wie wohl du dich mit ihr fühlst und wie wohl sie sich mit dir fühlt.

                Ich denke, eine Beziehung funktioniert nur wenn man jemanden gerade liebt weil er ist wie er ist, ändert man ihn dann wird er gefällig und zur Massenware und uninteressant, weil man das sowieso ständig hat.

                Also lass dich einfach nicht auf das ein was du nicht selber willst, mach ihr klar wer du bist und was du vom Leben und der Liebe erwartest.
                Vielleicht lernt sie dadurch dass man auch in ihrer Welt ein Individuum sein kann und das gerade dies das Leben lebenswert macht.
                Bleibt sie bei den Oberflächlichkeiten, dann wird es auf Dauer sicher nicht besser werden und auch nicht funktionieren, zumindest wird einer von euch sein Glück nicht finden können.
                Also bleib wie du bist, damit hilfst du ihr vielleicht sogar dabei sich selber zu finden und sein zu können wie sie ist, indem sie lernt dass Rückrat zeigen befriedigender ist, als andere zu verändern.

                Kommentar