• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Am Ende mit meinem Latein

Einklappen

X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Am Ende mit meinem Latein

    Hallo zusammen.
    Ich weiß garnicht, wo ich anfangen soll. Also, meine Frau und ich, wir kennen uns knapp 6 Jahre und sind 3 Jahre verheiratet. Am Anfang war alles prima , der Himmel voller Geigen sozusagen. Wir verstanden uns sehr gut. Sie hatte es nicht immer leicht gehabt im Leben, aus ihrer ersten Ehe viele Schulden,bis hin zur Privatinsolvenz. Ich habe eine Lebensversicherung auszahlen lassen, um ihr zu helfen. Sie wollte nicht mit Schulden in unsere Ehe gehen. Jetzt sind wir beide nicht die Großverdiener, aber es reicht um über die Runden zu kommen. Also wollte ich die Hochzeitsfeier etwas kleiner halten. Wurde nix draus, der kleine Trotzkopf hat solange die Luft angehalten bis sie ihre Traumhochzeit bekam. War natürlich etwas kostspieliger als geplant. Und der Fotograf für 200€ taugt bestimmt nichts, wir nehmen den für 350€. Und so ist es die ganze Zeit. Ich gucke, das wir über die Runden kommen, meine Frau gibt das Geld aus als wäre ein Verfallsdatum drauf. Und nur für wichtige Sachen: Deko-Kram, neue Handtasche (weil die, die wir letzten Monat gekauft haben, ist doch etwas zu klein), neue Schuhe usw. Immer mit dem Spruch:Schließlich geh ich auch arbeiten fürs Geld und man muss sich auch mal was gönnen. Ich schaffe es seit 4 Wochen nicht mir die neue Springsteen CD zu gönnen, verkaufe im Gegenteil noch meine sündhaft teuren Picture Discs weit unter Preis, damit wir was zu Essen auf dem Tisch haben.
    Dadurch sind im Laufe der Zeit einige Rechnungen liegen geblieben und von mir schlichtweg vergessen worden. So dass mein Konto hin und wieder gepfändet wurde. Es gab natürlich Mega-Stress. Seitdem fühlt sie sich auch befugt, meine Post zu öffnen und zu lesen. Auch sonst ist ihre Neugier kaum zu stillen. Warum ich denn heute nicht pünktlich aus der Arbeit kam ? Also unser Nachbar muss nach Feierabend auch immer über die Autobahn, der ist viel eher da als du. Auch scheut sie sich nicht, mir über die Schulter zu gucken, wenn ich mal aufs Handy schaue. Ich telefoniere auch ungern in ihrem Beisein, da sie immer dazwischen plappert, was ich sagen soll.
    Ständiger Streitpunkt ist auch immer wieder das Thema essen. Frage ich, was wir kochen sollen, kommt als Antwort: Mir doch egal. Oder :Kannst du nur ans Essen denken? Ich bin Koch, also ja.

  • Re: Am Ende mit meinem Latein

    Heute musste ich mir anhören, ich soll doch ruhig so weiter fressen bis ich platze, wäre ihr egal. Und ich kotze sie nur noch an. Dazu muss ich sagen, das ich schon seit ich denken kann ein Stress-Esser bin. Sie isst dann eher wie ein Spatz, wirft mir dann aber, so gesehen, meinen Hunger vor.
    Sie hat Mega-Stress auf der Arbeit, soll versetzt werden. Hat sogar ein Attest ihrer Neurologin, das es ihr unzumutbar ist täglich 90 Minuten mit den öffentlichen Verkehrsmitteln zur Arbeit und dann auch 90 Minuten wieder zurück zu fahren. Sie ist jetzt aufgrund des ganzen Stresses krank geschrieben. Ich versuche, so gut es geht, ihr Mut zu machen, sie aufzubauen und positiv zu denken. Aber sind sieht nur das negative, das schlechte. Und jammert rum wegen den Schulden die wir haben, was meine Schuld ist, zugegeben. Aber ich habe schon einen Nebenjob, gehe zweimal die Woche nach der Arbeit Zeitungen austragen. Da bin ich auch noch mal bis zu 6 Stunden unterwegs. Und komm ich dann kaputt und müde nach Hause, hat sie es noch nicht mal geschafft in der ganzen Zeit die Spülmaschine leerzuräumen.
    Auch gibt es ständig was an der Wohnung zu verändern. Wir wohnen jetzt 4 Jahre in der Wohnung und haben schon 3 mal das Schlafzimmer tapeziert, weil immer wieder die Tapete doch nicht so ganz zu unserer Bettwäsche passt.

    Kommentar