• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Krebs?

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Krebs?

    Vor ca. zwei Wochen hatte ich einen Termin beim Frauenarzt. Heute bekam ich einen anruf das ich wieder dahin müsste weil sie was bei der Untersuchung festgestellt haben. Als ich dann dort war, sagte mir meine Ärztin das sie bei dem Krebsabstrich eine starke entzündung festgestellt haben. Dieses muss ich jetzt mit einem Medikament behandeln und in drei monaten muss ich wieder dahin, damit die sehen können ob was nachgewachsen ist (so die Aussage meiner Ärztin!). Sie sagte ich soll mir keinen Kopf machen, jedoch hab ich eine riesen Angst das ich Krebs habe!! Ich weis nicht wie ich das verstehen soll, ich war einfach zu geschockt. Ich habe nämlich auch Symptome die dieses beschreiben. Was soll ich bloß tun, muss ich mir wirklich sorgen machen??


  • RE: Krebs?


    Das wichtigste ist, klaren Kopf zu bewahren und nicht in Panik zu verfallen. Für Menschen, die sich für krank halten und es nicht sind, gibt es den schönen Begriff Hypochonder. Natürlich ist die Ungewissheit, in die Sie gestürzt wurden, nicht schön. Die Aussage der Ärztin, sich keinen Kopf zu machen, ist nett gemeint, beruhigt Sie aber verständlicherweise nicht.

    Wer anfällig ist, sich recht schnell für krank zu halten, sollte erstens einen bewussten gesunden Umgang mit sich selbst und seinem Körper pflegen (nach dem Motto: Ich leb so gesund, da gibt es gar keinen Grund für Krankheiten.) und zweitens seine mentale Selbstverteidigung aktivieren bzw. stärken. Für letzteres \"besorgt\" man sich einfach ein Motiv. Wenn Sie zum Beispiel Kinder haben, dann kommt für Sie automatisch nicht in Frage, ernsthaft krank zu werden - immerhin werden Sie noch für lange Zeit benötigt!

    Objektiv betrachtet hat das alles natürlich keine Auswirkungen auf die Frage, ob Sie nun wirklich Krebs haben oder nicht. Objektiv betrachtet gibt es aber auch keinen Grund, vor Krebs Angst zu haben, solange gar nicht sicher ist, dass Sie Krebs haben oder zum Beispiel dank Früherkennung große Heilungschancen bestehen.

    Kommentar


    • RE: Krebs?


      Hey,

      keine Panik, die Ärztin hat doch etwas von einer Entzündung gesagt und nicht von Krebs.

      Zur Info, bei einem Krebsabstrich wird auch auf Entzündungen und Pilze untersucht, das ist völlig nochmal!! Und offensichtlich, hat sie Bakterien gefunden die nun mit Antibiotika behandelt werden. Und es ist auch normal, dass man dann später noch mal kontroliert, ob alle Bakterien weg sind, oder ob sie weiter gewachsen sind...
      Wenn Du so unsicher bist, dann ruf doch die Ärztin nochmal an! Ist doch die einfachste Art sich zu beruhigen!!

      Also keine Panik!

      Kommentar