• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

pankreaskarzinom

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • pankreaskarzinom

    sehr geehrter herr professor!

    bei meinen gatten wurde vor 1 jahr pankreaskrebs festgestellt. er ist ungefähr 4cm groß und sitzt am kopf. er wurde im jänner 2005 operriert,aber sie konnten das karzinom nicht entfernen. jetzt hatte er fast 1 jahr chemotherpie,die aber abgestzt wurde,da er sehr schlechte blutbefunde hatte. jetzt hat er ein neues medikament (tarceva) das angeblich das karzinom aushungert. er kann aber gar nichts mehr essen und er erbricht trotz künstlicher ernährung sehr oft. (5-10x täglich). ich bin schon ganz verzweifelt. wie kann man ihm helfen? auch bildet sich im bauch sehr viel wasser.vielen dank für ihr antwortschreiben ingrid patzolt


  • RE: pankreaskarzinom


    Liebe Frau Patzol

    Ja Pankreaskarzinom ist eine sehr schwerwiegende Erkrankung,die Heilungschancen sind leider sehr schlecht (unter 13%)Hat dieser Tumor schon Metastasen gebildet ,wie lautet die TNM-Klassifikation?......Tarceva?Ja ein Angiogenesen-Hemmer....oder auch gennant Erlotinib...Dieses Medikament ist mit wenigen komplexen Nebenwirkungen verbunden...
    Was für Medikamente nimmt denn ihr Gatte noch?Was auch diese spontanen Nebenwirkungen aufdecken könnte!Abhängig von der Ausbreitung des Tumors bietet das Erlotinib einen Überlebenvorteil gegebnüber das Pankreas-Karzinom......

    Wenn sie noch irgendwelche Fragen haben können sie mir schreiben,stehe ich ihnen zu verfügung,ich möchte sie ,so gut es geht,unterstützen:

    Wa1ma@aol.com

    Alles gute!

    Liebe Grüße

    Dr.med Warzecha

    Kommentar


    • RE: pankreaskarzinom


      Sehr geehrter herr dr. warzecha ich bedanke mich sehr für ihr antwortschreiben. leider ist mein gatte am 31.12. 2005 verstorben. er hat diese bösartige krankheit leider nicht besiegt. mit freundlichen grüßen ingrid patzolt

      Kommentar