• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Prolaktinom

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Prolaktinom

    Sehr geehrter Herr Dr. Wust,

    bei mir wurde im August ein Prolaktinom festgestellt.
    Daraufhin wurde ich vom Neurologen mit 1/2 Tabl. Bromocriptin behandelt, mit dem Ergebnis, daß der Prolaktinspiegel nach 4 Wochen sich fast auf die Hälfte reduzierte und somit im oberen Normbereich lag.
    Während der Behandlung sind mir wiederholte Schmerzen in der Nierengegend aufgefallen, die sich aber nur ganz kurz zeigten.
    Die Behandlung mußte ich daraufhin abbrechen, die Nierenwerte wurden überprüft, es war alles o.k..
    Jetzt soll ich bis Ende Januar, da habe ich den nächsten Termin, keine Tabletten nehmen, obwohl der Neurologe davon ausgeht, das der Prolaktinspiegel sich wieder erhöht.
    Gibt es denn keine andere Behandlung bzw. Tabletten, die ich nehmen könnte?
    Muß vieleicht dazu sagen, daß ich innerhalb eines Jahres 3 Fehlgeb. hatte, und mein Testosteron ebenfalls erhöht ist.
    Jedenfalls habe ich keine Lust mehr, ewig zum Arzt zu gehen und möchte eigentlich die Pille wieder nehmen, damit ich endlich auch wieder mal ein bißchen zur Ruhe komme. Geht das denn auch mit dem Prolaktinom?
    Viele Grüße
    Katharina


  • RE: Prolaktinom


    Das ist eine spezielle Frage, die ein Gynäkologe beantworten könnte. Meines Wissens wird es da geeignete Hormonzusammensetzungen geben mit antiandrogener und ev. auch antiprolaktinogener Komponente. Vielleicht sollten Sie zu Ihrem Frauenarzt gehen (oder einen suchen).

    Kommentar