• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Spinaliom

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Spinaliom

    Ich bitte um Rat bezüglich Weiterbehandlung eines Spinalioms in der Mundhöhle.
    Der 76-jährige Patient leidet an einem Spinaliom von der Mundschleimhaut ausgehend, welches in der hinteren Mundhöhle Schmerzen bereitete.
    Der Befund wurde erstmals am 22.10.2001 mittels Biopsie erstellt.
    Dem Patienten wurde Strahlentherapie empfohlen, die leider erst am 11.11.2001 begann.
    Während eines Zeitraums von 51 Tagen wurden 30 Bestrahlungen von insgesamt 60 Gray durchgeführt.
    Danach wurde ein CT der bestrahlten Region erstellt, welches als unauffällig befunden wurde.
    Daraufhin wurde eine erneute Biopsie angeordnet; das Ergebnis hierzu wurde vor einer Woche bekannt, es soll sich um ein Rezidiv des Spinalioms handeln.
    Nun soll anhand eines erneuten CT geklärt werden, ob eine interstitielle Therapie mit radioaktivem Material oder eine Operation durchgeführt werden soll; wenn das CT auffällig ist, soll operiert werden.

    Ich bitte um fachkundigen Rat, wie weiter therapiert werden soll.

  • RE: Spinaliom


    Wenn es ein sehr umschriebenes Rezidiv in einem bestrahlten Gebiet ist, wäre die Operation vorzuziehen. Anschließend keine Nachbehandlung, aber engmaschige Kontrolle, um eventuelle neue Rezidive schnell zu erkennen und zu behandeln. Wenn die Resektion aufgrund der Ausdehnung nicht möglich ist (oder zu inakzeptabler Verstümmelung führen würde, was bei dem Alter eher nicht ratsam ist), bleibt eigentlich nur die interstitielle Radiotherapie. Insoweit scheint Ihr Bekannter in guten Händen zu sein.

    Kommentar