• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Diagnose: Morbus Hodgkin

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Diagnose: Morbus Hodgkin

    Kann es sich bei der Diagnose Morbus Hodgkin auch um eine Fehldiagnose handeln? Ist die Unterscheidung zum Non-hodgkin wirklich sicher? Bei mir wurden zunächst diese Riesenzellen lange nicht gefunden, dann plötzlich hieß es ja, es reicht für eine Behandlung. Da es nach 6 Chemos und 3 Wochen Bestrahlung (40Gy) zu keiner Remission gekommen ist, habe ich Zweifel an der Diagnose. Meine Tumore sind angeblich progressiv und wieder gewachsen. Jetzt soll ich eine Hochdosischemo bekommen.
    Danke für Ihre Mühe. Viele Grüße Lore


  • RE: Diagnose: Morbus Hodgkin


    Lassen Sie sich die originalen pathologischen Befunde zeigen, normalerweise werden Spezia-luntersuchungen und Anfragen bei Referenzpathologen eingeholt. Wenn das bei Ihnen nicht der Fall war und Zweifel bleiben, kann man das nachholen. Es gibt ein Kompetenznetzwerk, wo Sie weitere Informationen einholen können: www.kompetennetz-lymphome.de/. Leider gibt es auch beim M. Hodgkin schlecht ansprechende Erkrankungen. Unter 10%, aber das kann ja bei Ihnen vorliegen.

    Kommentar