• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.
  • Liebe Forennutzer,
    wir möchten unser Forum noch besser an Ihre Bedürfnisse und Wünsche anpassen. Dazu haben wir eine kurze Online-Umfrage erstellt. Die Teilnahme ist selbstverständlich anonym und dauert nur wenige Minuten. Vielen Dank!

    Hier geht's zur Umfrage

OP eines bifokal imprimierenden Meningeoms Grad 1

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • OP eines bifokal imprimierenden Meningeoms Grad 1

    So jetzt habe ich die genaue Diagnose meiner Mutter (59):
    OP eines bifokal imprimierenden Meningeoms Grad 1 (so steht es jedenfalls im Krankenblatt) Der Tumor war Gutartig.
    Wie schon gesagt, meine Mutter wurde vor mittlerweile 5-6 Wochen Operiert.
    Sie ist hin und wieder recht klar für ca. 1/2 Stunden, danach wirkt Sie etwas verwirrt, und erzählt Dinge die vor ca. 30 Jahren waren.
    Mit dem Laufen und der Orientierung hat sie auch noch Probleme, mal klappt es gut, mal weniger.
    Hat jemand von Ihnen Erfahrung ??
    Sie können mir auch Mailen.....mail@traunecker.de
    DANKE, und alles Gute Ihnen und Ihren Angehörigen......
    Peter Traunecker mit Familie


  • RE: OP eines bifokal imprimierenden Meningeoms Gra


    Der Erholungsprozeß nach einem neurochirurgischen Eingriff hängt von der Art, Ausdehnung und Lokalisation des Eingriffs ab. Das kann nun wirklich der Operateur am besten beurteilen. Den sollte man fragen, auch hinsichtlich der von Ihnen beobachteten Defizite. Den Angehörigen (Sohn) wird der behandelnde Neurochirurg sicher für eine solche Auskunft zur Verfügung stehen.

    Kommentar