• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

M2-PK Laborwert (im Blut) und LDH

Einklappen

X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • M2-PK Laborwert (im Blut) und LDH

    Guten Abend,

    ich hoffe dass ich hier in dem richtigem Bereich gelandet mit meinem Thema. Ich habe eine Frage zu Laborwerten die ich erhalten habe. Es geht insbesondere um LDH und M2-PK.

    LDH U/l: 303
    LDH-1 (Subunit 4H)* %: 18,1
    LDH-2 (Subunit 3H1M)* %: 26,6
    LDH-3 (Subunit 2H2M)* %: 23,5
    LDH-4 (Subunit 1H3M)* %: 12,4
    LDH-5 (Subunit 4M)* %: 19,4
    M2-Pyruvatkinase im Blut E/ml: 48,9


    Mein Arzt der die Labotests veranlasst hast sagte mir, dass M2-PK ein Tumormarker sei. Ich habe im Internet geschaut, und gefunden dass auch LDH in diesem Zusammenhang stehen kann. Mein Arzt meinte, dass diese Werte eher für eine Störung der Mitochondiren sprechen würde als für eine Tumorerkrankung.

    Da ich nach meinen Recherchen jedoch darauf gestoßen bin dass M2-PK ein Tumormarker ist mache ich mir sorgen. Soll ich dies in einer onkologischen Praxis abklären lassen?

    Vielen Dank!

  • Re: M2-PK Laborwert (im Blut) und LDH

    Der M2-PK ist defintiv kein Tumormarker. Es ist ein Suchtest der bei Polypen im Darm, auch bei Krebs, erhöht sein kann. Bei einer Erhöhung wäre die Konsequenz eine Darmspiegelung zu machen. Da er aber auch bei "nichts" und bei gutartigen VEränderungen auffällig sein kann gibt es wirklich keinen Grund an Krebs zu glauben, jedoch sollten Sie dies untersuchen lassen.

    Kommentar