• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Befund nach Magenspiegelung (Barrett)

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Befund nach Magenspiegelung (Barrett)

    Hallo Herr Dr.,

    ich habe eine große Angst, dass eine Krebsvorschufe vorliegt.

    Folgender Befund:

    Glattes Einführen des Videoentoskopes Pentax in den Ösopagus.
    Am ösophago-cardialen Übergang miniorseitig Darstellung eoner streifigen, fibrinbedeckten, Epithelläsion und zwarte, rosige Epithelausläufer (PE3).
    Dann stellt sich die bekannte, heute etwa 6 cm große Hiatushernie dar.
    Es zeigt sich klares Nüchternsekret in physiologischer Menge und an typischer Stelle. Sonst im einsehbaren Bereich des Magens unauffälliges Schleimhautfaltenrelief. Normale einschnürende Antrumperiwtaltik. Pylorus rund, Bulbus nicht deformiert ohne lokalisierte Läsionen. Bis in die Pars descendens duodeni mekroskopisch unauffällige Schleimhaut.

    PE: ja, der Histologiebefund wird Ihenn in den nächsten Tagen auf dem Postweg zugesandt, PE 1 Antrum, PE 2 Corpus und PE 3 Z-Linienbereich zum Ausschkuß einer Barettmetaplasie/dysplasie

    Diagnose: Refluxoesophagitis Stadium 1 (K21.0G), short segment Barett Ösophagus (K22.7G), Hiatushernie (K44.9G)

    Therapie: m.E. nicht zutreffend, zunächst 2-3 Wochen 2x40 mg Omeprazol, perspektivisch wohl bedarfsadaptierte Säureblockade (am besten PPI 20-80 mg Omeprazoläquivalent) sinnvoll. Auch die Alternativen (Fundoplicatio) sollen besprochen werden.
    Befdundbesprechung nach Eingang der Histologie.

    Ich werde daraus nicht schlau.
    Können Sie mir weiterhelfen?


    Mit besten Grüßen & vielen Dank

  • Re: Befund nach Magenspiegelung (Barrett)


    Es besteht eine geringgradige Refluxösophagitis. Diese hat zu einer Schleimhautläsion geführt. Die Histologie muss noch ausgewertet werden. Es geht um die Frage einer Dysplasie der Zellen. Das wäre als Transformation oder Vorstufe zu einer Krebserkrankung zu werten. Aber es steht, wie gesagt, noch gar nicht fest.
    Im folgenden wird diskutiert, wie die Refluxösophagitis behandelt werden kann: mit Säureblocker (Omeprazol) oder Op (Fundoplicatio, bei bekannter Hiatushernie). Wenn die Refluxösophagitis erfolgreich behandelt wird, erholt sich die Schleimhaut vermutlich wieder. Sie haben also viel Zeit, die Sache in Ordnung zu bringen. Ob überhaupt Dysplasien vorliegen, werden Sie noch erfahren.

    Kommentar


    • Re: Befund nach Magenspiegelung (Barrett)


      Vielen Dank für Ihre ausführliche Rückmeldung!

      Ist es denn sehr wahrscheinlich, eine Dysplasie aus dem Barrett zu entwickeln?

      Der Auswertungstermin der Befunde findet erst am 5. Juni statt, das ist noch so lange und macht mich total wahnsinnig.

      Würde man mir eher Bescheid geben, falls in den Befunden etwas gefunden wurde?

      Nocheinmal vielen Dank & beste Grüße

      Kommentar


      • Re: Befund nach Magenspiegelung (Barrett)


        Ich bin so nervös und der Termin der Auswertung findet erst am 05.06. statt

        Muss ich mir große Sorgen machen? Alleine der Gedanke an eine Krebsvorstufe macht mir so viel Angst

        Kommentar



        • Re: Befund nach Magenspiegelung (Barrett)


          Hallo Linda,
          ich hoffe der Termin für die Auswertung ist gut verlaufen.
          Ich kann deine Sorgen gut verstehen da ich selbst eine schwere Refluxösophagitis und eine erhebliche axiale Hiatushernie hatte, was zur Folge hatte, das sich bei mir ein short Barrett gebildet hat was nach kurzer Zeit zum long Barrett (C7M9) wurde.
          Ich dachte eigentlich, das ein Barrett immer schon eine sogenannte Krebsvorstufe (Präkanzerose) ist, wenngleich ich zum Glück noch keine Dysplasien habe.
          Bei dir hat sich bis jetzt ja "nur ein short segment Barrett" gebildet und da ist das Krebsrisiko doch sehr gering, vor allem wenn es jetzt richtig behandelt wird. Bei mir wurde anfangs versucht es mit Säureblockern zu behandeln,in meinem Fall mit Pantoprazol, da es aber wieder zu erneuten Beschwerden kam mußte eine OP gemacht werden, das heißt eine Fundoplikatio und der Bruch wurde behandelt.
          Auf jeden Fall wünsche ich dir, das der histologische Befund in Ordnung war und das die von deinem Arzt empfohlene Behandlung dir helfen wird.
          LG Sokar

          Kommentar