• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Lungenkrebs hycamtin

Einklappen

X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Lungenkrebs hycamtin

    Meine Frau ist seit Februar an Lungenkrebs erkrankt. Nach der Chemo mit Cispladin und Bestrahlungen war im Bereich der Lunge
    nichts mehr zu sehen.
    Nun ist eine Geschwulst am Hals entstanden, die gleichen
    Krebszellen, kleinzellig.
    Sie soll nun mit Hycamtin behandelt werden. Ob das gelingt, darüber schweigen sich die Ärzte aus.
    Welche Erfahrungen gibt es?
    Danke für die Anworten

  • Re: Lungenkrebs hycamtin


    Es handelt sich um eine geläufige Zweitlinientherapie beim kleinzelligen BC (Topotecan = Hycamtin). Die orale Gabe wird empfohlen, da sie ähnlich effektiv, aber verträglicher als die intravenöse Gabe ist. Das Ansprechen liegt bei etwa 50%. Man kann damit eine Verlängerung der Zeit gewinnen, aber 6-12 Monate werden meist nicht überschritten (es gibt immer Ausnahmen). In diesem besonderen Fall wäre eine zusätzliche Bestrahlung im Halsbereich nach einiger Zeit zu diskutieren, allerdings nur, wenn keine anderen Manifestationen zutage treten. Damit ließe sich die tumorfreie Zeit eventuell verlängern.

    Kommentar


    • Re: Lungenkrebs hycamtin


      Sehr geehreter Herr Professor Wust,
      herzlichen Dank für Ihre Nachricht. Der erste Zyklus mit Hycamtin ist beendet, es sollen noch 3 weitere folgen.
      Bestrahlungen im Halsbereich werden diese Woche beginnen.
      Wie kann ich Ihre Aussage 6-12 Monate interpretieren?
      Krebsfreie Zeit, danach erneutes Auftreten?
      Oder, ich wage es kaum zu schreiben, verbleibende Zeit?
      Ich bitte um Antwort. Danke.
      Freundliche Grüße

      Kommentar