• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

PBC- Leberkrebs ?

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • PBC- Leberkrebs ?

    Guten Tag ! ich hätte eine Frage bzgl. PBC- Leberkrebs. Bei mir 71 wurde PBC mit Leberzirrhose Child A festgestellt. Der Internist meinte 1 x jährlicher Ultraschall reicht (letzte war am 21.1.11)um festzustellen ob ein Tumor die Leber befallen hat. Mit PBC und Leberzirrhose bin ich doch auch ein Risikofaktor, mir scheint 1 x jährlich zu wenig. ? Vielen Dank für Ihre Antwort.


  • Re: PBC- Leberkrebs ?


    Sie haben Recht. In einer zirrhotischen Leber ist der Nachweis eines Karzinoms ohnehin schwierig. Da muss man schon sehr genau hinsehen. Innerhalb eines Jahres sollte ein Karzinom schon eine deutliche Größe erreicht haben. Wenn man wirklich Vorsorge/Früherkennung betreiben will, wäre ein Intervall von 6 Monaten ein guter Ansatz.

    Kommentar


    • Re: PBC- Leberkrebs ?


      Vielen Dank Hr. Prof. Wurst. Eins würd mich noch interessieren wie hoch ist eigentlich die Gefahr, weiblich mit Zihrrh. Leber Child A aufgrund einer Primären billären Zirrhose an Leberkrebs zu erkranken ? Sehr hoch ? Liebe Grüße

      Kommentar


      • Re: PBC- Leberkrebs ?


        Das HCC (hepatozelluläres Karzinom) entwickelt sich typischerweise in zirrhotischen Lebern bedingt durch Alkoholabusus und nach Hepatitis B und C. Da ist es vor allem eine Frage der Zeit. In einer immunologisch bedingten Leberzirrhose wie durch eine PBC (wie bei Ihnen) ist die Häufigkeit eher geringer. Auch ein CCC (cholangiozelluläres Karzinom) als Folge einer chronischen Entzündung der Gallenwege ist möglich, allerdings noch seltener. Auch hier wäre die PBC nicht als typischer Risikofaktor zu werten (nicht zu verwechseln mit der PSC: primär sklerosierende Cholangitis, die als Präkanzerose für das CCC gilt - aber das haben Sie nicht). Das Risiko einer Karzinomentstehung ist also eher gering (< 10%).

        Kommentar