• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Salofalk als Risikofaktor

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Salofalk als Risikofaktor

    2006 wurde bei mir eine CED festgestellt und mit Cortison und Salofalk behandelt.
    Nach längerer Ruhezeit trat die Darmentzündung 2011 wieder auf. Wieder nahm ich über einen längeren Zeitraum Salofalk ein.
    Nachdem ich mich über die ev. Nebenwirkungen informiert hatte, ließ ich meine Nierenwerte überprüfen.
    Ergebnis: Harnstoffkonzetration 60 bei Normobergrenze 55
    Kreatinin 1,05
    GFR 70,5

    Meine Frage: Sind diese Werte schon bedrohlich?
    Welche Konsequenzen ergeben sich daraus?

    Für eine Antwort wäre ich sehr dankbar.

    Mit freundlichen Grüßen
    mime45