• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Kompletter vorderer Kreuzbandriss

Einklappen

X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Kompletter vorderer Kreuzbandriss

    Hallo Zusammen,
    habe mir am 04.03.11 beim Ski fahren mein linkes vorderes Kreuzband komplett gerissen.Wurde laut MRI diagnostiziert.
    Seit dem 09.03. habe ich mit Physiotherapie begonnen.
    Inzwischen kann ich mein Bein schon wieder 90 Grad beugen, meine Muskulatur hat allerdings in den paar Tagen schon um einen Zentimeter abgenommen.Daran wird aber schon wieder gearbeitet mit entsprechenden Beinübungen und leichtem Fahrradfahren.
    Beim laufen benutze ich Gehhilfen um nicht die rechte Hüfte zu überlasten.Auch trete ich mit dem linken Fuss auf und rolle ihn ab beim gehen, allerdings belaste ich ihn nur wenig.
    Schmerzen habe ich fast keine, lediglich wenn ich das Knie zu stark belaste.Beim laufen habe ich so ein wabbeliges Gefühl im linken Knie, so als will es einknicken.
    Ich möchte gerne in Zukunft weiterhin Ski fahren und auch Sport treiben ( Nordic Walking) allein schon weil mein Sohn dieses Jahr damit begonnen und grosse Freude daran hat.
    Auch meine 40% Tätigkeit findet im stehen und laufen statt.
    Ich bin 43 Jahre und nicht unsportlich, aber auch nicht jemand die zwei/dreimal die Woche ins Fitnessstudie rennt.
    Für mich steht nun die Entscheidung an, Operation ja oder nein.
    Hat hier jemand Erfahrungen gemacht ohne OP ?
    Wie sieht die Stabilität, Arthrosegefahr nach ein paar Jahren aus?
    Wie sieht es mit erneuten Verletzungen und Beschwerden aus ohne Kreuzbandoperation?
    Für eine Antwort wäre ich dankbar!
    Gruss
    anda

  • Re: Kompletter vorderer Kreuzbandriss


    hallo=)
    auch ich habe mir mit 16 mein rechtes vorderes kreuzband komplett abgerissen. da ich zu dem zeitpunkt noch privatpatient war, lag ich binnen 3 monate auf dem op-tisch..

    heute bereue ich diese entscheidung. ich bin heute 22 jahre alt und lebe nun komplett OHNE kreuzband, vorderes sowie hinteres.
    wie kam es dazu?
    naja, ein jahr ging alles gut. dann fingen wie auf knopfdruck die probleme an: gelenksteifigkeit, schmerzen, gelenkentzündungen, schleimbeutelentzündungen, das kniegelenk musste regelmäßig punktiert werden, damit die flüssigkeit raus kommt.
    letztes jahr im sommer habe ich mir gedacht' jetzt reichts!' und bin zum orthopäden. warum ich das schon viel früher nicht gemacht habe?
    naja.. ich habe mir gedacht, es wäre normal. mir fehlte ja immerhin was, was künstlich ersetzt werden musste.

    aufjedenfall bin ich zu dem orthopäden meines vertrauens gegangen und habe ihm die komplette situation geschildert. nach mehrmaligen röntgen, tastbefunden etc sagte er mir dann, dass es sich um gelenkverschleiß handelte. ich hab gedacht, ich klapp vom stuhl! ich war 21 und sollte schon arthrose haben?
    da ich auch beruflich als krankenschwester zugange bin, wollte ich das natürlich nicht wahrhaben. ich treibe relativ viel sport ( ich jogge 3-4 mal pro woche rund 5 km) und habe mir kurz darauf in meinem beheimateten krankenhaus einen mrt-termin vereinbart. und was da raus kam, hat mich zutiefst geschockt..

    der arzt, der mich damals operierte, hat mein kreuzband "falsch" eingesetzt, dh. es lag komplett unphysiologisch. demnach hatte sich meine schienbein-achse leicht gedreht, was die schmerzen und die gelenkflüssigkeit hervorrief. dadurch litt natürlich der meniskus, der sich kurz darauf pulverisierte und somit auch noch meinen schleimbeutel in mitleidenschaft zog.

    ich musste also wieder unters messer. nach 2 arthroskopien bekam ich nun endlich mein neues kreuzband-dachte ich!
    aber auf dem ct entdeckten die ärzte, dass die damals künstlich erzeugten bohrlöcher, die das kreuzband "halten" sollten, mit der zeit viel weiter (ca zeigefinger dick!) geworden sind, womit ein neues kreuzband natürlich nicht halt finden kann.. dass wurde mir 1 tag vor der geplanten op gesagt -.-

    ich habe mich letztlich für eine sog. spongiosaplastik entschieden:
    -dass ist eine knochenmarkstransplantation, wo aus dem oberen beckenkammknochen knochenmark ausgestanzt wird und in das entsprechende kniegelenk wieder eingesetzt wird. darüberhinaus wurde mir sowohl das vordere wie auch das hintere kreuzband entnommen und ich lebe seit mai'10 ohne kreuzband.
    ich habe daraufhin meine lebensweise verändert, mache viel krafttraining,muskelaufbau und versuche mich auch ansonsten soviel es geht zu bewegen. und ich muss sagen, mir geht es besser als vorher. klar, ab und an drückt es schonmal im knie und auch die hüfte schmerzt aber ich brauche längst nicht soviele schmerzmedis wie vorher!
    die ärzte offenbarten mir zwar, dass ich mir so schnell wie möglich ein neues komplettes kb einsetzen sollte, aber mir gehts auch sehr gut ohne..

    informiere dich gut!hol dir am besten 2 oder 3 meinungen rein und geh- auch wenn es nicht der dr.med.prof. chefarzt xxx ist- zu dem arzt, dem du am besten vertraust!

    ich hoffe, ich konnte dir weiterhelfen..

    Kommentar


    • Re: Kompletter vorderer Kreuzbandriss

      Bei Kreuzbandriss empfehle ich Dr. Figl in Wien. Der hat mich nach meinem Skiunfall bestens operiert. (-: www.sportarzt-wien.at LG, Michael

      Kommentar