• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Kyphoplastie

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Kyphoplastie

    Hallo, meine Mutter (78) hatte letztes Jahr im Juli eine LWK1 Fraktur. Sie erhielt eine Kyphoplastie. Sie hat Osteoporose. Leider hat die OP außer weiteren Schmerzen nichts gebracht. Da es sich um einen Unfall handelte wurde sie im Mai diesen Jahres nochmalig zur Untersuchung zwecks Erstellung eines Gutachtens für die Versicherung geschickt. Der Chefarzt vom KH hat dieses erstellt. In diesem Gutachten steht der Zement liegt an korrekter Stelle. Zeitgleich zu dem Gutachten wurde sie von ihrem behandelten Orthopäden zum CT geschickt. Dies ergab folgenden Befund: LWK1 mit breitbasigem Zementaustritt in den Spinalkanal bis ca. 4mm.
    Diesen Bericht haben wir dem Chefarzt zukommen lassen mit der Bitte um Stellungnahme. Antwort: Wenn im CT entgegen meiner Einschätzung Kontrastmittel ausgetreten ist , dann ändert dies nichts an meiner Einschätzung der Funktionsminderung. Wie geht sowas? Meine Mutter hat überhaupt kein Kontrastmittel bekommen.
    Kann ich gegen diesen Arzt etwas unternehmen? möchte gerne das ein neues Gutachten erstellt wird. Mittlerweile hat meine Mutter über zehn Kilogramm abgenommen( wiegt jetzt noch 52 Kilo bei 164cm) und kann nur unter sehr starken Schmerzen ihren Alltag "meistern". Für rasche Antworten bin ich überaus Dankbar.

  • Re: Kyphoplastie


    sprechen sie am besten mit der krankenkasse... aber sie haben generell ein recht das gutachten anzufechten und eine zweitmeinung einzuholen

    mfg jean

    Kommentar


    • Kyphoplastie


      -- moved topic --

      Kommentar


      • Re: Kyphoplastie


        Vorschlag: Fragen Sie einen unbeteiligten Neurochirurgen, ob seiner Meinung nach die Schmerzen durch den Zement bedingt sind (das ist ja wohl das vorrangige Problem). Sekundär kann dieser auch eine Frage zur Begutachtung beantworten.
        Zement und Kontrastmittel sind zwei unterschiedliche Materialien und kann evtl für die Schmerzen ursächlich sein. Damit wäre auch das Gutachten hinfällig

        Kommentar



        • Re: Kyphoplastie


          PS Vielleicht melden Sie nochmals, es würde mich nämlich interessieren was rauskam.

          Kommentar