• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Schalach

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Schalach

    Hallo
    Ich suche eine erklärung und zwar :
    Ich war mit meinem sohn(2) am freitag beim kinderarzt und die sagte mein sohn hätte alle syntome für scharlach auser das er kein fieber hat, dann hat sie abstrich gemacht, aber auch der hat gezeigt das er keine steptokokken hat trotzdem bekommt er jetzt antibiotikum, und heute waren wir beim notfalldienst wegen meinen mann und da haben wir auch einen test gemacht, und dabei kam raus das mein mann scharlach hat und steptokokken vorhanden sind.
    Frage:
    Mein mann hat scharlach und was hat mein Sohn?


  • Gute Frage,...


    ...nächste Frage!

    So aus der Distanz lässt sich das schlecht sagen.
    Dazu müsste man sich das Kind genau ansehen.
    Ruf doch nochmal die Kinderärztin an und frag, ob es Sinn macht, das Kind nochmals zu untersuchen.

    Meine Tochter hatte mehrfach dem Scharlach ähnliche Symptome. Nicht immer war es auch tatsächlich Scharlach. Die Auswirkungen allerdings waren jedesmal gleich und darauf kommt es letztlich an.

    Ich habe irgendwann aufgehört, zu Kinderärzten zu laufen, weil ich einen sehr kompetenten Hausarzt habe, der sich bereiterklärt hat, meine Tochter mit zu betreuen. Er hat mich einmal mit einer für ihn unklaren Diagnose doch wieder zur Kinderärztin geschickt, die aber zur gleichen Diagnose kam wie er auch. Seither bin ich sicher, dass ich bei diesem Arzt in guten Händen bin - und mein Kind auch.

    Ich mag Kinderarzt-Praxen nicht. Die Öffnungszeiten sind meist katastrophal, die Wartezeiten auch. Ich kenne sogar Kinderärzte, die Kinder mit unklaren Diagnosen unter schlicht verschnupften kleinen Patienten oder Impfkandidaten sitzen lassen, statt sie zu separieren. So ist es mir beispielsweise mit meinem an Salmonellen erkrankten Kind gegangen. Aber das nur am Rande.

    Außerdem bin ich mit meinem Hausarzt der Meinung, dass Antibiotika viel zu schnell verordnet und dann auch noch falsch gegeben werden. Kritisch nachzufragen und sich zu informieren, gehört gerade bei Eltern von Kleinkindern dazu, finde ich. Lass Dich also nicht abspeisen, wenn Du Zweifel hast, ob das Antibiotikum für die Genesung Deines Kindes wirklich wichtig ist. Morgen ist Mittwoch, da haben viele Arztpraxen nachmittags zu und vormittags ist die Hölle los. Am besten greifst Du gleich zum Telefon und fragst nach, was Du nicht verstehst.

    Gute Besserung!

    Grüße
    Anke

    Kommentar